XYZ

Objekt Nr: SCP-XYZ-DE

Klassifizierung: Keter

Standort: /

Sicherheitsmaßnahmen Aufgrund seiner Natur, kann SCP-XYZ-DE nicht eingedämmt werden. Sämtliche Sichtungen werden von der MTF (Namegesucht) überprüft, Augenzeugen werden mit Amnestetikum behandelt, direkte Opfet müssen Terminiert werden.

Beschreibung Laut Aussagen, handelt es sich bei SCP-XYZ-DE um eine 1,80m bis 1,90m große männliche Gestalt, die eine schwarze Uniform trägt, je nach Aussage ist diese Militärich oder Polizeilich, da es allerdings Beschreibungen von SS Uniformen bishin zu modernen Polizei Uniformen gab, kann die Foundation zur Zeit nicht ausschließen, das es sich bei SCP-XYZ-DE um mehre Obejekte handelt, dies konnte aber nicht Bestätigt werden. Die häufigste Meldung, beschreibt allerdings eine Deutsche Polizei Uniform aus dem Jahre 1970, daher wird zur Zeit noch angenommen, das dies die tatsächliche Form ist. Was allerdings alle Beschreibungen gemeinsam haben, ist fad das die Gestalt eine schwarze Kopf umschließende Gasmaske, auch hier reichen die Beschreibungen von modernen ABC Schutzmasken bishin zu Gasmasken aus dem zweiten Weltkrieg. SCP-XYZ-DE scheint entweder Teleport fähig zu sein, oder keine Masse zu besitzen denn er kann ohne Verzögerung große Strecken zurücklegen, und jeder Versuch ihn zu Fassen ist gescheitert.

Was ebenfalls alle Beschreibungen beinhalten, ist das SCP-XYZ-DE meist nur Schemenhaft oder weit entfernt zu erkennen ist, ansonsten macht er sich dadurch Bemerkbar, das Risse in Wänden und decken entsehen, die Betroffenen Paranoia bekommen, bis sie sich selbst umbringen da (Zitat: Die Angst unaushaltsam ist). Auch berichten Betroffene, von Halufaszinstionen, die je länger sich der Betroffen in der Nähe zu SCP-XYZ-DE befindet, immet schlimmer werden, sowie Psychische Foltet, bis letzendlich, sich die Betroffenen die Augen auskratzen, Selbstmord begehen oder alles und jeden als Feind betrachten und angreifen.

Anhang-1 Interview mit einem Betroffennen:
Interviewer: Dr. Phil. Wenklet, Dr. Theo. Darmsted, Dr. Osker
Befragter: Mathias B.
Datum: 3.7.2011 (1 Woche seit dem ersten Kontakt)

*Die Interviewer betreten den Raum*

Wenklet: Guten Tag Herr €€€€

Darmsted: Guten Tag

Osket: Auch von mir einen Guten Tag

Mathias: Jeder Tag ist gut seit dem ich ihn nicht mehr erleiden muss
(Mathias B. hat sich die Augen ausgekratzt, und ist so SCP-XYZ-DE vorerst entgangen)

Wenklet: Wie belieben?

Mathias B.: Diese Qualen, sie waren unaushaltsam..

Darmsted: Haben sie sich bewusst ihre Augen ausgekratzt?

Mathias B.: Nein, ich war fast Ohnmächtig vor Schmerz, aber jetzt bin ich Dankbar

Wenklet: Wie sah er aus?

Mathias B.: Ich habe ihn immer nur Schemenhaft gesehen, nie wirk.. (Schmerzenslaute)

*Mathias B. bricht in einem Anfall zusammen*

Mathias B.: [Zensiert] Ich daxhte es wäre vorbei! Das ist eure Schuld!

*Mathias B. taumelt auf die Doktoren zu, offentsichtlich nicht mehr Herr seiner Sinne, auf ein Zeichen von Dr, Osker erschießt eine MTF-Wache Mathias B. mit einel Kopfschuss

Osket: Wie ich vermutet hatte, es gibt keine Flucht davor, geben sie Befehl alle Betroffenen bei Kontakt zu Terminieren, um sie von ihrem Leid zu erlösen. Interview beendet.

Interview Beendet

Anhang-2 Vermutung eines Foundation Theologen: SCP-XYZ-DE ist ein Dämon der sich von den Seelen der Betroffenen nährt und sich an ihren Schmerz erfreut

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License