Vindex

Objekt-Nr:SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euklid

Sicherheitsmaßnahmen:
SCP-XXX-DE ist in einem hermetisch abgeriegelten Raum mit den Ausmaßen 6x6 Meter Fläche, sowie 2 Meter Höhe unterzubringen. Der einzige Zugang darf durch eine Unterdruckschleuse gemäß biosafety level (BSL) 3 erfolgen. Um die Dekontamination möglichst einfach zu gestalten, sind jegliche überflüssige Gegenstände im Raum zu vermeiden. Im Raum erlaubt sind daher eine Toilette, sowie ein Tisch und ein Stuhl aus rostfreiem Edelstahl. Zugang erfolgt nur durch Forscher und Eindämmungsspezialisten der Klasse C und höher. Der Raum ist nur zu betreten, falls Interviews mit dem Objekt oder Wartungsarbeiten, (inklusive täglicher Vorratslieferungen an Nahrung) unvermeidbar sind. Beim Betreten sind biologische Schutzanzüge der BSL 3 oder höher zu tragen. Nach dem Verlassen des Raumes sind sämtliche Personen durch Klasse D Personal zu dekontaminieren. Jegliche Gegenstände und Abfälle sind direkt thermisch zu vernichten. Im Falle eines Ausbruchs von SCP-XXX-DE sind alle Sicherheitsbeamten angewiesen, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen und es anschließend durch Flammenwerfer thermisch zu vernichten. Im Falle eines Ausbruchs aus der Einrichtung, ist MTF DE4-W zur Verfolgung und Dekontamination zu alarmieren.

Beschreibung:
SCP-XXX-DE ähnelt äußerlich einem alten Mann asiatischer Herkunft und wurde im Jahr 1987 in China, Provinz Fujian gefunden. Außendienstagenten wurden auf ihn aufmerksam, nachdem mehrere Berichte über verschwundene Wanderer publik wurden. Agent [zensiert] fand heraus, dass diese Wanderer alle an seiner Hütte vorbeikamen, vermutlich um dort zu rasten.
In Gesprächen durch Dolmetscher stellte sich heraus, dass SCP-XXX-DE einen freundlichen, empathischen und intelligenten Charakter besitzt, sein Gefahrenpotential jedoch nicht erkennt. SCP-XXX-DE verbreitet bei Berührung ein bisher unbekanntes nekrotisierendes Virus, weiterhin als A-001 bezeichnet. Der bisher einzig beobachtete Fall der Ansteckung, war die Dolmetscherin (siehe Anhang). Aufgrund des Mutationspotentials von A-001, insbesondere hinsichtlich der Verbreitungswege, ist das Objekt nicht als sicher einzustufen. SCP-XXX-DE weist in der Gefangenschaft Anzeichen depressiven Verhaltens auf. Dies liegt vermutlich unter anderem an mangelnden Beschäftigungs- und Einrichtungsmöglichkeiten des Raumes. Der Ethikkommission wird empfohlen, in Zusammenarbeit mit dem Standortleiter über die Lockerung des Einrichtungsverbots zu beraten und das Objekt durch Psychologen zu betreuen.

Anhang:

Anhang 1:
Datum: 03.05.1987
Ort: SCP- Standort
Titel: Infektion mit Virus A-001

Während eines Interviews mit SCP-XXX-DE, ergriff das Objekt die rechte Hand der Dolmetscherin Yifan Que. Nach 4 Minuten begann diese, sich an ihrer rechten Hand zu kratzen und klagte über Juckreiz. 2 weitere Minuten später, hatte sie ihren Arm derart zerkratzt, dass bereits erste Blutungen eintraten. Dr. Yamanaka entschied sich hierzu, das Interview abzubrechen und den Raum nicht mehr zu verlassen. Es gelang ihm, die Dolmetscherin am weiteren Kratzen ihres Arms zu hindern. Innerhalb der ersten 60 Minuten setzte eine Nekrose ein, welche sich über den gesamten Körper ausbreitete. Yifan Que verstarb 4 Stunden qualvoll an den Folgen der Nekrose und des Blutverlustes. MTF DE4-W wurde alarmiert. Da zu dem Zeitpunkt der Infektionsweg noch nicht eindeutig geklärt werden konnte, entschied sich der kommandierende MTF- Offizier [zensiert] zur Liquidierung von Dr. Yamanaka und der thermischen Vernichtung der Überreste mittels Flammenwerfer. SCP-XXX-DE wurde zur weiteren Erforschung, insbesondere im Hinblick auf sein Potential als Biowaffe, leben gelassen.

Anhang 2:
Datum: 03.05.1987
Ort: SCP- Standort
Titel: Interview mit SCP- XXX- DE

09:57
Dr. Yamanaka: "Guten Tag, wie geht es ihnen?"
SCP- XXX- DE: (im folgenden übersetzt durch Dolmetscherin): "Sehr gut, allerdings ist es doch sehr langweilig hier. Können sie mir sagen weshalb ich hier bin?" [SCP- XXX- DE ergreift lächelnd die Hand der Dolmetscherin]
Dr. Yamanaka: "Sicher, wir haben die Vermutung, dass sie im Zusammenhang mit den verschwundenen Wanderern stehen…"
SCP- XXX- DE: "Damals in Okinawa waren wir nie wandern. Trotz der Berge… ja die schönen Berge…"

[Gespräch wurde durch die sich kratzende Dolmetscherin und die Versuche von Yamanaka zu helfen unterbrochen]

10:06
Dr. Yamanaka: "Oh Gott was haben sie getan? Riegeln sie das Labor ab und informieren sie MTF- DE4-W!"
SCP- XXX- DE: [sagt etwas auf chinesisch, sitzt da und beobachtet ratlos das Geschehen]
Dr. Yamanaka: [brüllt] "Sagen sie mir wie ich es aufhalte! Was ist das für ein Virus?!"

[Interview endet hier, Yamanaka und Dolmetscher wurden eliminiert.]

Anhang 3:
Datum: 06.09.1990
Ort: SCP- Standort
Titel: Ausschnitt aus dem zweiten Interview mit SCP- XXX- DE

[Interview wurde auf chinesisch geführt und von Dr. Zhang übersetzt]
[Smalltalk]
Dr. Zhang: "Nun, ich wüsste gerne wieso sie damals die Dolmetscherin getötet haben."
SCP- XXX- DE: "Sie getötet? Ich wollte nur sanft zu ihr sein?"
Dr. Zhang: "Sie haben sie mit einem schrecklichen Virus angesteckt, das nennen sie sanft?"
SCP- XXX- DE: "Welches Virus?"

[SCP- XXX- DE bestreitet weiter infiziert zu sein oder dass es diesen Virus gibt.]

Dr. Zhang: " Sie sprachen von Bergen in Okinawa. Warum waren sie dort?"
SCP- XXX- DE: "Der Krieg. Die Japaner nahmen uns mit. Sie meinten wir wären krank und gaben uns Medizin. Einige von uns operierten sie. Dann schickten sie uns zurück nach Hause. Ich fand es komisch, immerhin waren wir ja verfeindet. Aber wer hätte sich darüber schon beschwert? Apropos, wann kann ich endlich nach Hause? Es ist zu unglaublich trist und eintönig hier drin."

Anmerkung: Aktuell gehen wir davon aus, dass SCP- XXX- DE chinesischer Herkunft ist und in Okinawa unter den grausamen Experimenten der japanischen Einheit 731 als Versuchsobjekt diente; und nach seiner Freilassung als Biowaffe nach China geschickt wurde. Seiner Vorliebe zur Einsamkeit in den Bergen ist vermutlich die geringe Opferzahl zu verdanken. Experimente legen nahe, dass nur 0,3% aller Infizierten lange genug leben, um A-001 zu adaptieren und selbst zu einem ansteckenden Wirt zu werden. Psychologisch scheint SCP- XXX- DE seine Infektion mit dem Virus um jeden Preis verdrängen zu wollen.

- Gezeichnet,
Dr. Liu Zhang
Forscher, Personalklasse C

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License