Jannik18
Bewertung (rating): 0+x

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE muss in einer Standardzelle für humanoide Lebewesen gehalten werden. Im Umkreis von 120 m um die Zelle dürfen sich nur D-Klässler aufhalten. Diese müssen auch Lesen und Schreiben können. Falls Experimente durchgeführt werden, darf sich nur das Testsubjekt in der Nähe aufhalten. SCP-XXX-DE ist täglich mit Mahlzeiten zu versorgen. Extrawünschen müssen geprüft werden und können bei entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen genehmigt werden.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein Mann kaukasischer Abstammung, ist ca. 170 cm groß und wiegt 80 kg. Er hat braunes Haar und blaue Augen. Es trägt das Logo des IMBWs auf den Rücken.

SCP-XXX-DE ist in der Lage zu erkennen, ob jemand Lesen und Schreiben kann. Dies gelingt ihm wahrscheinlich durch Telepathie. Genauere Infos darüber sind allerdings nicht bekannt. Wenn SCP-XXX-DE auf einen Menschen trifft hält er mit ihnen Blickkontakt. Es ist bisher kein erfolgreicher Versuch aufgezeichnet worden, das betroffene Subjekt von SCP-XXX-DE zu entfernen. Dieses Anstarren kann unterschiedliche Zeit in Anspruch nehmen. Die benötigte Zeit ist abhängig vom Subjekt. Es wurden bisher Zeiten zwischen 1 Minute und 10 Minuten gemessen.

Sollte SCP-XXX-DE feststellen, dass das Subjekt nicht Lesen oder Schreiben kann, tötet SCP-XXX-DE dieses Subjekt durch Telepathie. Der genaue Vorgang ist nicht geklärt. Das was bisher herausgefunden werden konnte, ist, dass SCP-XXX-DE versucht dem Subjekt Lesen und Schreiben durch die Gedanken beizubringen. Dabei werden die anderen Gehirnfunktionen allerdings verdrängt und das Subjekt verlernt diese. Meistens erstickt das Subjekt, da der Atemvorgang verdrängt wird.

Es sind allerdings Fälle bekannt, in denen dieser Vorgang abgeschlossen wird. Dies ist insbesondere bei Kindern der Fall, welche in die Schule gehen. Dann sind meisten Gedächtnislücken und Erinnerungsverlust die Folge. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, konzentriert sich SCP-XXX-DE auf in der Nähe stehende Subjekte. Nur wenn der Blickkontakt mit SCP-XXX-DE hergestellt wurde ist es unmöglich zu fliehen. Warum man sich nicht von diesem Blick ösen kann wird noch erforscht. Selbst durch Einflüsse von auße ist es unmöglich, das anvisierte Subjekt zu entfernen.

Antrag an die O4

Hiermit stelle ich den Antrag, Versuche mit Kindern durchzuführen. Es ist erst möglich das gesamte Ausmaß von SCP-XXX-DEs Fähigkeiten zu erforschen und zu erkennen, wenn wir sicher sein können, wie sie auf Kinder wirken, welce gearde Lesen und Schreiben lernen.

Gez. Dr. Hase

An: Dr. Hase

Wenn sie sicherstellen können, dass den Kindern nichts passiert ist dem Antrag stattgegeben. Allerding passiert es auf ihre eigene Verantwortung.

Entdeckung: Nach gehäuften Berichten von Menschen, welche durch Erstickung gestorben sind, wurden Agenten nach Tunis gesandt. Schon einige Tage danach konnte SCP-XXX-DE in einem kleinen Vorort lokalisiert werden. Nach Einschätzung der Agenten vor Ort sollten sie SCP-XXX-DE ohne weitere Unterstützung bergen können. Einen Tag vor der Bergung wurde eine Spezialeinhet des IMBW gesichtet, weshalb MTF-DE8-𝔅 eingeflogen wurde. Nach einen kurzem Aufeinandertreffen konnte SCP-XXX-DE geborgen und nach Deutschland gebracht werden. Nach dem Vorfall wurden allen Zeugen Amnesikum-A verabreicht, außerdem wurde ein Dokument sichergestellt. Durch dieses Dokument wurden weitere Fortschritte bei der Erforschung von SCP-XXX-DE gemacht.

Nachtrag: Durch neuste Erkenntnisse ist es Dr. Hase gelungen eine These aufzustellen, welche ungefähr den Vorgang beschreibt. Bei Kindern ist der Platz im Gehirn für neue Erkenntnisse noch vorhanden. Bei Erwahsenen ist der Platz bzw. der Speicher relativ voll belegt. Da SCP-XXX-DE versucht das Lesen und Schreiben ins Gehirn der Menschen einzuspeichern, verdrängt dieses andere Vorgänge aus dem Gehirn um den Platz zu schaffen. Da es bei Erwachsenen länger dauert etwas neues zu erlenen als bei Kinder, wird mehr Platz benötigt, welcher über das Leben voll benutzt wird. Bei Kindern ist der Platz noch vorhanden. Oft kommt es vor, dass der Atemvorgang im Gehirn verdrängt wird, weshalb die meisten Ersticken.

Dies ist allerdings bisher nur eine These. Es kann bisher kein Beweis dafür geliefert werden. Die meisten Subjekte weisen nur den Tod durch Ersticken auf. Für den Rest gibt es bisher keine gesicherten Hinweise. Bisher ist es aber die einzige logische Entdeckung. Bis SCP-XXX-DE vollständig erforscht ist, dauert es wahrscheinlich noch Monate.

Gez. Dr. Hase

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License