Thepencilwriter Sandbox II

Die Entnazifizierungsmaschine

Sicherheitsmaßnahmen:

SCP-XXX-DE's Tankbehälter sind nach jeder Verwendung auf die Menge der beinhaltenden Flüssigkeit zu überprüfen. Auffälligkeiten zu vorherigen Messungen sind zu dokumentieren.

Beschreibung: SCP-XXX-DE beschreibt eine 7 Meter hohe Maschinerie, bestehend aus einem überdimensionalen Trichter und einem riesigen zylinderförmigen Behälter aus Metall mit der Größe von 3 Metern, einem Umfang von circa 2,50 Metern und der Aufschrift „Entnazifizierung" in schwarzen Druckbuchstaben. Desweiteren verfügt SCP-XXX-DE über mehrere Laufbänder, einem gigantischen Zahnradgetriebe, mehreren Tanks und einem Motor.
Das Füllvolumen eines einzelnen Tankbehälter beträgt um die 500 Liter, SCP-XXX-DE ist im Besitz von 5 Tanks. An den zylinderförmigen Behälter befinden sich zudem Vier (4) Abflussrohre, die bis zum Boden der Maschine reichen. SCP-XXX-DE Rädergetriebe beinhaltet bisherigen Zählungen zufolge um die 32 bis 36 Zahnräder.

Befindet sich eine oder mehrere Person auf dem oberen Laufband von SCP-XXX-DE, aktiviert sich die Maschinerie selbständig und beginnt den Prozess der Entnazifizierung einzuleiten.

Die Person wird über das Laufband zur Entnazifizierungsmaschine (SCP-XXX-DE) geleitet und fällt anschließend in einen Metalltrichter. Im nächsten Schritt werden 5 Liter der dickflüssigen Entnazifizierungsflüssigkeit aus einen der Tanks dem Wasser im zylinderförmigen Behälter beigemischt. Dies gelingt durch mehrere Röhren, oberhalb der Maschine. Die Person befindet sich nun im zylinderförmigen Behälter, in ihm aktivieren sich nun die Mischinstrumente zum Verteilen der Flüssigkeiten. Nach Beendigung des Vorgangs, meist beträgt die Dauer eines Vorgangs ca. 2-3 Minuten, öffnen sich 4 runde Klappen um die nun braun verfärbte Flüssigkeit abfließen zu lassen. Sobald sich keine Flüssigkeit mehr im Behälter befindet, öffnet sich eine weitere größere Klappe, durch die die betroffene Person auf ein weiteres Laufband geführt wird. Ab diesem Punkt können sich Personen nur noch an das Austreten aus der Maschine durch ein Laufband erinnern. Subjekte die aus SCP-XXX-DE austreten, tragen weiße Nachthemden und halten eine oder mehrere Weiße …Blumen in der Hand. In seltenen Fällen varriert der Gegenstand in der Hand zu einem ..x… großen Holzkreuz. Das tragen einer weißen Schlafmütze ist dabei eine weitere Variation.

Die braune Verfärbung des Wassers nach dem Kontakt der Entnazifizierungsflüssigkeit und der Person beruht auf einem anomalen Effekt der Flüssigkeit. Der Grad der Verfärbung varriert von Person zu Person unterschiedlich.

Der Flüssigkeitsstand eines Tankbehälters beträgt kontinuierlich zwischen 450-455 Liter. Sollte Flüssigkeit für die Verwendung entwendet werden, erneuert sich diese im Behälter automatisch. Dabei wird der Wert von 450-455 Litern nie überschritten.

Nachforschungen durch das Anbringen von GoPro Kameras mit Licht an Testsubjekten zeigten, dass die Subjekte im letzten Schritt der Entnazifizierung mit besagten Hemden, Mützen, Blumen und Kreuzen ausgestattet werden. Dieser Vorgang geschieht durch einen anomalen Effekt, durch den die Kleidung und Gegenstände wie aus dem Nichts an den Subjekten erscheinen.

Die sogenannte Entnazifizierungsflüssigkeit ist imstande ganze Kleidungstücke innerhalb von Sekunden komplett aufzulösen. Dabei erleidet der Körper der Person keinen Schaden und scheint durch die Flüssigkeit vollkommen unbeeinflusst zu bleiben.

SCP-XXX-DE wurde bei der Räumung eines als leerstehend gemeldeten Sägewerk aufgefunden. Die Maschinerie befand sich beim Eintreffen unter einer riesigen Abdeckplane.

Vorort konnten der Erwerber von SCP-XXX-DE, ein Mitglied der Interessengruppe M… mit dem Namen Amber und eine weitere unerkannte Person gesichtet werden. Durch anomale Raumsprünge gelang es diesen jedoch der MTF-Einheit … zu entfliehen. Spurensicherungen brachten Informationen über den Erwerber von SCP-XXX-DE ein. Einem gefundenen Personalausweiß nach, handelt es sich bei der Person um einen 42 jährigen Mann mit dem Namen Edward G…

Durch gesammelte Dokumente aus dem Archiv konnte festegesellt werden, dass SCP-XXX-DE auf einer exklusiven Auktion für Interessenten von „Mechanische Anomalien" von Edward G… erworben wurde.

Spurensicherungen gaben keine weiteren Hinweise über die dritte unbekannte Person.

Etikett mit der Aufschrift:
"Vern Mechanics, Magic & Mystik Co."

Wurde von Interessengruppe Wunderkabinett verändert ( Erst im Jahre 2002 o.ä)

- Maschine besaß früher andere anomale Fähigkeiten (zur Entnazifizierung) jetzt wegen Wunderkabinett jedoch andere Fähigkeiten)

- Maschine basiert auf einer Karikatur aus dem Jahre .. (Entnazifikator)

include component:image-block name= SCP.jpg |caption=Karikatur aus dem Jahre … auf die SCP-XXX-DE basiert]]]


Dr. Jenseits / Dr. NachdemTod

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-0XX-DE-1 darf seine derzeitigen Arbeiten in einem bereitgestellten Labor innerhalb seiner Sicherheitszelle weiterführen. Das Labor ist mit Erlaubnis von Dr. D██████ mit einem Aquarium zu bestücken, indem sich sieben Platy Fische oder auch Spiegelkärpflinge befinden. Die gesamte Sicherheitszelle von SCP-0XX-DE-1 umfasst …m² und beinhaltet neben dem Labor eine Küche, ein Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer, einen Kraftsportraum, ein Badezimmer und ein Büro. Der Zugang zu anderen Einrichtungen außerhalb seiner Sicherheitszelle ist SCP-0XX-DE-1 verboten.

Wöchentlich ist SCP-0XX-DE-1 einer gesundheitlichen Untersuchung zu unterstellen. Sollte sich der gesundheitliche Zustand des Subjektes unerwartet in lebensbedrohliche Zustände versetzen, so ist Verfahren "Receptum-A" einzuleiten.

Im Falle des Ablebens von SCP-0XX-DE-2 ist ein neues Subjekt bereitzustellen, um den ehemaligen Platz von SCP-0XX-DE-2 einzunehmen.

Das als SCP-XXX-DE verzeichnete Objekt ist nicht aus dem Subjekt (SCP-XXX-DE-1) zu entfernen und muss via Röntgenaufnahmen untersucht werden.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein kastenförmiges Objekt mit den Maßen ..x…x…, befindlich innerhalb von SCP-XXX-DE-1's Keilbeinhöhle. Das Objekt ist im Besitz von zwei Lautsprechern, dessen Lautstärke für Außenstehende erst beim genaueren und näheren hinhören wahrzunehmen ist.

Um den anomalen Effekt von SCP-XXX-DE einzudämmen muss sich stets ein Subjekt im Inneren von SCP-XXX-DE befinden und dort bis zu seinem Ableben verweilen.

Das Innere von SCP-XXX-DE ist bislang ungeklärt und wird aufgrund fehlender Möglichkeiten der Untersuchung vorerst unbekannt bleiben.

Für das Einleiten eines neuen Subjektes in SCP-XXX-DE muss es sich um ein inkurabeles oder präfinales Subjekt handeln. Der wechsel vom Körper des Subjektes nach SCP-XXX-DE erfolgt durch den Kontakt von Blut zwischen dem sterbenden Subjekt und SCP-XXX-DE-1. Der Kontakt muss exakt während des Ablebens geschehen. Für die Übertragung reichen zwei leichte Wundschnitte, die aneinander gehalten werden.

SCP-XXX-DE-1, beim Personal auch bekannt als Dr. Jenseits, beschreibt einen 48-52 jährigen Mann mit grauen Haaren, Bart, blauen Augen und einer Narbe am Nasenbein. Abgesehen von seinen körperlichen Merkmalen ist dieser mit einem Foundation Laborkittel und etlichen anderen Klamotten der Farbe blau und schwarz ausgestattet.

Als Wissenschaftler der Foundation im Bereich Chemie ist SCP-XXX-DE-1 auf anomale chemische Prozesse spezialisiert.

SCP-XXX-DE-1 ist seiner Aussage zufolge seit 1987 taub, dies sei auf SCP-XXX-DE zurückzuführen. Geräusche die aus SCP-XXX-DE erschallen sind jedoch durch Vibration für SCP-XXX-DE-1 bemerkbar.

ist nicht in der Lage

sind Seitens des Personals als eher un-optimal zu betrachten

Damit es zu keinem Atomschlag kommt, muss sich steht's ein Individuum in SCP-XXX-DE befinden

(Der Lautsprecher, sowie der Bildschirm von SCP-XXX-2 können An und Aus geschaltet werden.)

(Befindet sich ein Individuum in SCP-XXX-DE-2, ertönt aus den Lautsprechern ein unangenehmer Schrei —- passt sich der Tonlage des Individuums an — Lautstärke, pausen und Intervalle des Schreiens variieren von Subjekt zu Subjekt anders, die bisherige Dauer in SCP-XXX-DE-2 spielt auch eine Rolle

- Schrei klingt nach unvorstellbaren Schmerzen

- Auf dem Bildschirm erscheinen unterschiedlichste Bilder, Texte und Nachrichten (Ausgehend vom Subjekt in SCP-XXX-DE-2)
Nachrichten wie: Schmerz, Hilfe, Wo bin ich, Ich will zurück, Hölle, Qual, Dunkelheit, Schwarz, Blind, Zerfetzt, Blut, Quetschend, Eng, Laut, Bruch, Angst ect.

Meistens nur Kurznachrichten, oft in Großbuchstaben,

Das Ende eines Individuums in SCP-XXX-DE-2 leitet mit einem überaus höheren Schrei in ein störendes Rauschgeräusch ein. Desweiteren fangen alle Lichter an sich auszuschalten bis auch eins, dass rot blinkend auf eine Fehlermeldung im Bildschirm hinweist. Diese Zeigt das Wort Error.

SCP-XXX-2 muss nach Verlust eines Individuums innerhalb der nächsten 2 Stunden mit einem neuen Individuum aufgefüllt werden, um einen Atomschlag zu verhindern.

SCP-XXX-3 umfasst eine Sammlung von … Atombomben…

Man hat die Box schon 1 Mal 1983 zerstört, dabei musste ein Thaumiel SCP den Atomschlag verhindern. Beim zweiten Atomschlag 2 Std. Später ist das Thaumiel SCP dabei vollständig zerstört worden.

Man dachte dass man den Atomschlag durch Zerstörung des SCPs (der Box) endgültig verhindern könnte. Fehlgeschlagen.

Die Box musste wiederhergestellt werden, dies gelang jedoch erst nach 3:21 Std., 1:21 Std nach dem zweiten Atomschlag, der Thaumiel SCP-..-DE zerstörte.

Um das Endgültige Ableben von SCP-XXX-DE-… zu prüfen, muss anhand eines EMF-Detektors die Umgebung um SCP-XXX-DE gemessen werden. Sofern es zu keinen Auffälligkeiten kommt, ist das Ableben von SCP-XXX-DE-… zu bestätigen.


Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License