Codespielerei

http://www.scp-wiki.net/scp-220

Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-219

Klassifizierung: Sicher

** Sicherheitsmaßnahmen: ** SCP-220 befindet sich in einer leeren Wohnanlage auf einem Grundstück, das kürzlich von Research Sector-09 erworben wurde. Das Subjekt glaubt, dass das Gebäude von anderen Bewohnern bewohnt wird, und es sollte ihm gestattet sein, an dieser Überzeugung festzuhalten.
In der Nähe des Eingangs des Gebäudes wurde eine gefälschte Bushaltestelle installiert. Diese Maßnahme hat sich als ausreichend erwiesen, um SCP-220 davon abzuhalten, sich außerhalb des Sicherheitsbereichs zu bewegen. SCP-220 ist beunruhigt, wenn er die Lobby des Gebäudes verlässt, was höchstwahrscheinlich auf Mobilitätsprobleme zurückzuführen ist. Das Subjekt bleibt manchmal länger als eine Stunde an der Bushaltestelle sitzen, bevor es ins Haus zurückkehrt.
Das Zimmer von SCP-220 wurde mit einem Telefon ausgestattet, das an einen automatischen Aufzeichnungsdienst angeschlossen ist, der angeblich von der Residenz zur Verfügung gestellt wurde; aus diesen Aufzeichnungen und mehreren Live-Video-Feeds muss der Bedarf an Nahrung, Medizin und Freizeit ermittelt werden. Neue Bitten sollten Dr. Hart zur Bewilligung oder Ablehnung vorgelegt werden.
In Anbetracht von Vorfall 220-P sind nur Subjekte der D-Klasse für den persönlichen Kontakt mit SCP-220 zugelassen und sollten sofort nach dem Testen gemäß der Contagion Prozedur Typ 2 von Sector-09 unter Quarantäne gestellt werden.

** Beschreibung: ** SCP-220 ist ein gemischtrassiger, englischsprachiger menschlicher Mann, der am 15.05.12 76 Jahre alt war.

SCP-220 zeigt Verhaltensweisen, die symptomatisch für eine dissoziative Identitätsstörung sind, er bezieht sich abwechselnd auf sich und verhält sich als eine von zwei unterschiedlichen Identitäten. Es ist ungewiss, ob SCP-220 von einer psychischen Störung betroffen ist oder bewusst die Rolle von zwei Personen spielt.

Im öffentlichen und privaten Verhalten von SCP-220 wechselt die Identität von "Ormond Garibaldi" mit der von "Ollie G████" (ein Name, der der Geburtsurkunde des Subjekts entspricht). Jede Person, die persönlich mit SCP-220 interagiert, wird vollständig davon überzeugt sein, dass es sich bei diesen Identitäten um zwei verschiedene Personen handelt.

Zwei Variationen dieses Phänomens wurden beobachtet:

  • SCP-220 präsentiert sich als "Ollie" oder "Ormond" und bezieht sich auf die andere Person als Freund oder Verwandter. In diesem Fall akzeptieren die Testpersonen die Aussagen von SCP-220 ohne dabei zu zögern als Tatsache, selbst wenn sie zuvor über den Zustand von SCP-220 informiert wurden.
  • SCP-220 präsentiert sich als "Ollie" oder "Ormond" und wechselt während des Gesprächs die Identität. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Personen sind nicht drastisch, aber die Aufzeichnungen zeigen, dass der Wechsel immer von einer markanten Änderung der Haltung, des Stimm- und Sprechrhythmus sowie der Persönlichkeit begleitet ist. Trotzdem nimmt der Gesprächspartner des SCP-220 keine Änderung wahr, sondern reagiert, als hätte eine Person den Raum verlassen und eine zweite Person wäre an ihrer Stelle eingetreten. In seltenen Fällen verhalten sich Testpersonen so, als würden sie gleichzeitig mit "Ollie" und "Ormond" sprechen.

Trotz der Anomalie dieser Gespräche zeigen die Testpersonen niemals Angst oder Disstress, wenn sie aufgefordert werden, sich an die mit SCP-220 verbrachte Zeit zu erinnern.

Die Auswirkungen von SCP-220 sind irreversibel, unabhängig davon, ob eine Person vor und / oder nach dem persönlichen Test über die Natur von SCP-220 informiert wurde. Innerhalb von 4-6 Stunden nach dem Kontakt mit SCP-220 zeigen die betroffenen Personen Anzeichen einer leichten Orientierungslosigkeit - und vergessen die Absicht, weshalb sie einen Raum betreten haben oder das Thema eines Gesprächs.

Diese Desorientierung führt zu einer permanenten Identitätsverwirrung: Betroffene Personen werden beginnen, jede Person, mit der sie in Kontakt kommen, als zwei verschiedene Personen wahrzunehmen. Die Betroffenen sprechen eine einzelne Person entweder so an, als würden sie mit zwei Personen gleichzeitig sprechen, oder sie wechseln zwischen zwei verschiedenen Gesprächen. Die Mehrheit der Betroffenen nimmt eine dieser illusorischen Identitäten als engen Freund oder Verwandten wahr, unabhängig vom Aussehen oder ob ihr Gesprächspartner ein Fremder oder ein Bekannter ist.

Personen, die SCP-220 über Audio- oder audiovisuelle Aufzeichnungen beobachten, zeigen keine anormalen Symptome; vorausgesetzt, diese Aufzeichnungen erfolgen nicht in Form eines bidirektionalen Gesprächs mit SCP-220.

** Nachtrag 1: **
Am 26.01.12 erlitt SCP-220 bei einem Sturz schwere Blutergüsse. D-9120 wurde angewiesen, unter dem Vorwand, eine/r der Bewohner/innen des Gebäudes zu sein, die Verletzungen des Subjekts zu beurteilen. Es wurde beobachtet, dass die emotionale Belastung von SCP-220 die anomale Wirkung auf D-9120 verstärkte, die schnell an einer Desorientierung litt und ihre Zielsetzung vergaß. D-9002 wurde angewiesen, D-9120 aus der Sicherheitszone zu entfernen, und wurde von diesen Symptomen mit einer deutlich geringeren Geschwindigkeit befallen. D-9120 und D-9002 wurden anschließend unter Quarantäne gestellt und ferngelenkt eingeschläfert.

** Nachtrag 2: **
Im Folgenden finden Sie eine vollständige Liste der Anfragen, die SCP-220 per Telefon gestellt hat. Bewilligte Anfragen und Mahlzeiten werden zugestellt, während sich SCP-220 mit seinem täglichen Ritual beschäftigt, fünf Mal in der Lobby des Gebäudes herumzulaufen. Abgelehnte Anfragen werden durch eine schriftliche Entschuldigung des "Verwalters" der Eigentumswohnung unter Hinweis auf die Nichtverfügbarkeit des Artikels mitgeteilt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License