SCP-2959-DE

SCP-2959-DE

Klassifizierung:Euclid

Sicherheitsmaßnahmen:SCP-2959-DE muss sich jederzeit in einem 15m x 15m x 10m großen Raum befinden.Dieser Raum sollte mit reichlich Vegetation ausgestattet sein und über eine sehr gute Beleuchtung verfügen um einen Verhaltenswechsel und einen damit möglichen Fluchtversuch von SCP-2959-DE zu vermeiden.Einmal Monatlich sollte 1 (eine) Ziege in den Raum von SCP-2959-DE gebracht werden um es zu studieren.Einmal Monatlich sollte 1 (ein) Tier in den Raum von SCP-2959-DE gebracht werden um diesem bei der Jagd zu studieren und um einen Verhaltenswechsel zu verhindern.Die Spezies des Tieres sollte möglichst immer eine andere sein als die welche zuvor genutzt wurde.
Versuche SCP-2959-DE zu Terminieren sind nur unter Bestätigung von zwei oder mehr Mitgliedern des O4 Kommandos durchzuführen.
Bisher ist noch kein Weg zur erfolgreichen Terminierung bekannt.

Beschreibung:SCP-2959-DE ist ein etwa 3 (drei) Meter großes humanoides Wesen welches seine Haut in jede erdenkliche Farbe und Form innerhalb von Sekunden verändern kann.SCP-2959-DE ist ein Meister im Klettern,Schwimmen,Springen und kurzen Sprints und ist in der Lage alle ihm bekannte Tierrufe als auch das Sprechen von Menschen vollkommen identisch nachzuahmen.Ebenso ist bis jetzt keine Methode bekannt SCP-2959-DE zu Terminieren da Projektile wie Gewehrkugeln wenig bis gar keinen Effekt zeigen und nicht in der Lage sind die Haut von SCP-2959-DE zu durchdringen,auch Feuer,Kraftauswirkungen,Giftgase,Explosionen,Elektrischer Strom,████████ und verschiedenste andere Wege es zu neutralisieren hatten bis jetzt nicht funktioniert.Dabei sei bemerkt das die Intensität des Schadens meist minimal ist wenn SCP-2959-DE eine Hautform angenommen hat welche mit Holz,Stein,Metall oder ähnlichem in Verbindung gebracht werden kann.
Diese Fähigkeiten nutzt es vollstens aus um Beute zu machen,welche meistens aus Tieren von der Größe eines Kaninchens bis zu der Größe eines Menschen oder einer Kuh besteht.
Falls es immer nur die gleiche Beute vorfindet oder eine Plötzliche Veränderung in der Beschaffenheit der Vegetation auftritt welches sein momentanes Jagdverhalten stark erschwert oder unmöglich macht,kommt es zu einem Verhaltenswechsel,welcher in einen potentiellen Fluchtversuch von SCP-2959-DE resultieren kann,siehe Versuch 9.

Entdeckung:Die Foundation (auch Organisation) wurde zum ersten mal im Jahre 19██ auf SCP-2959-DE aufmerksam gemacht wegen einer anderen und relativ kleinen Gruppe welche sich auf ein ähnliches Feld spezialisiert hatten mit Namen „Deckander Corporation“.Die Deckander Corporation wiederum wurde 18██ durch einen Angriff eines merkwürdigen Wesens auf ein kleines Fischerdorf in der Nähe von ████,Brasilien auf die Anomalie aufmerksam.Es wurden mehrere Kommando Missionen von der D.C (Deckander Corporation) ausgesendet um 2959-DE einzudämmen,welche allerdings erfolglos waren,bis in 18██ SCP-2959-DE von einem Sonderkommando in einem Teil des Inländischen Regenwaldes von Costa Rica eingedämmt und in ihr Hauptlager von Anomalien gebracht werden konnte.Nach der vermuteten aber noch nicht sichergestellten Auflösung der Corporation wurde SCP-2959-DE in 19██ eingedämmt und konnte zum
Standort-███ ,welcher sich in Costa Rica befindet überführt werden.

Versuche:
SCP-2959-DE wurde in ein Terrarium ähnlichen Raum in Standort-███ untergebracht welcher mit Tropischen Pflanzen des Mittelamerikanischen Raumes ausgestattet ist.Da SCP-2959-DE seit dem Zeitpunkt der Eindämmung sich innerhalb seines Raumes versteckt hielt und keine Aktivität zeigte und sich dauerhaft seiner Umgebung anpasste wurde man langsam unruhig ob SCP-2959-DE sich noch in seinem Raum befand.Um aufzuklären ob SCP-2959-DE noch eingedämmt war ließ der O4 anordnen eine Ziege in den Raum als „Köder“ in SCP-2959-DE's Raum zu bringen um seinen Reiz zur Jagd zu befriedigen und damit Studien angestellt werden könnten.

Versuch 1:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht,nach 2 (zwei) Minuten und 31 Sekunden vernehmen die Wissenschaftler einen Ziegenruf,welcher von der anderen Seite des Eindämmungsraum stammt.
Nach 12 Sekunden bewegt sich die Ziege auf die Richtung aus dem der Ruf kam zu und stoppt bei der anderen Seite des Raumes vor einem größeren Busch.Fünf Sekunden vergehen,bis das Gebüsch plötzlich anfängt zu wackeln.
Nach 2 (zwei) Sekunden schnellt eine von SCP-2959-DE's Pranken aus dem Gebüsch und trifft das Tier im Genickbereich,womit das Tier sofortigen Tod erleidet.
Noch in der gleichen Bewegung zieht die Pranke das Tier in die Vegetation und laute Knackgeräusche können vernommen werden,wessen Erzeugung wahrscheinlich durch das Knacken der Knochen hergerührt werden.

Versuch 2:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht und nach 34 Sekunden von einem Sprintangriff durch SCP-2959-DE getötet und dann innerhalb von 7 (sieben) Sekunden in das Dickicht des Raumes gebracht.Wieder werden laute Knackgeräusche gehört.

Versuch 3:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-5959-DE gebracht und nach 29 Sekunden durch SCP-2959-DE auf dem selben Weg wie bei Versuch 2 umgebracht und wieder in der Vegetation verschlungen.

Versuch 4:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht und nach 41 Sekunden wieder durch einen Sprint erlegt und ins Dickicht gebracht und gefressen.

Versuch 5:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht und beinahe sofort von SCP-2959-DE,welches sich an der Wand direkt neben der Stahltür auf die Lauer gelegt hat erschlagen und in ein Gebüsch gebracht und gefressen.

Versuch 6:Eine Ziege wird in SCP-2959-DE's Raum gebracht und nach 1 (einer) Minute und 5 Sekunden durch SCP-2959-DE mit einem in einem kurzen Sprint erfolgten Prankenhieb erlegt,diesmal aber nicht in die Büsche getragen sondern beim Platz des Todes des Tieres gefressen.Zu bemerken ist das SCP-2959-DE diesmal nicht das ganze Tier frisst bis es sich in den Schutz der Pflanzen zurückzieht.Die Wissenschaftler senden ein Menschliches Testsubjekt in den Raum um die Überreste der Ziege zu entfernen.Das Testsubjekt betritt den Raum und bewegt sich mit einem leeren Sack welcher für den Rest der Ziege bestimmt ist auf das tote Tier zu und fängt an seine Arbeit zu verrichten.Nach 1 (einer) Minute und 19 Sekunden vernimmt das Testsubjekt einen Ruf einer Ziege,und setzt unwissend seine Arbeit fort.Nach 26 Sekunden vernimmt das Testsubjekt einen weiteren Ziegenruf,welcher diesmal allerdings viel näher zu sein scheint.Das Testsubjekt beendet seine Arbeit und macht sich auf den Weg zum gesicherten und noch verschlossenen Ausgang des Raumes,und steht 6 (sechs) Sekunden davor und wartet auf die Öffnung der Stahltür.Plötzlich ist ein lautes Rascheln von einem in der Nähe stehendem Gebüsch zu hören und das Testsubjekt wird durch einen Prankenhieb sofort getötet und von SCP-2959-DE in einen aus der Sichtweite befindlichen Busch getragen und laute Knackgeräusche können wieder vernommen werden.
Die Wissenschaftler gehen von einer höheren Intelligenz von SCP-2959-DE als vorher angenommen da dieser Versuch ein neues und viel ausgeklügertes Verhalten zeigt.

Versuch 7:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht und innerhalb von 58 Sekunden von SCP-2959-DE durch einen Sprintangriff getötet,allerdings weder in ein Gebüsch gebracht noch auf der Stelle gefressen und auf dem Boden liegengelassen,während sich SCP-2959-DE zurückzieht.Diesmal wird kein Testsubjekt in die Kammer geschickt und die tote Ziege verbleibt im Raum.

Versuch 8:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht,diesmal aber nicht innerhalb von mehr als 2 (zwei) Stunden von SCP-2959-DE angegriffen oder in die Irre geführt,es wird kein Testsubjekt in den Raum gebracht und die noch Lebende Ziege bleibt im Raum.

Versuch 9:Eine Ziege wird in den Raum von SCP-2959-DE gebracht,aber noch während des Prozesses des Türschließens wird die Tür plötzlich von SCP-2959-DE wieder aufgerissen und SCP-2959-DE bricht aus seinem Raum aus und startet einen Eindämmungsbruch welcher in den Tod von ██ Wissenschaftlern und anderen Mitarbeitern resultiert.

Der mit Versuch 9 zusammenhängende Fluchtversuch von SCP-2959-DE war erfolgreich und SCP-2959-DE wurde nicht mehr gesehen für die nächsten Jahre bis 200█ wo eine Frau die Lokale Polizei alarmierte das sie und ihr Mann während des vorigen Abend von einem „Wendigo“ beim Zelten in einem größeren Waldstück in Alaska attackiert worden wären und diese davon Fotos gemacht hätten.Die Fotos wurden beschlagnahmt und die damit involvierten Personen zu Amnestikern erklärt.Das erneute Einfangen und Eindämmen von SCP-2959-DE gelang erst in 201█ in einem kleinen Wald in Quebec,Kanada.

Um einen weiteren Fluchtversuch von SCP-2959-DE zu verhindern wurde es zum
Standort-DE-██ in die Schweiz überführt,welcher da er in einem Berg erbaut wurde die Chance einer weiteren erfolgreichen Flucht der Anomalie stark vermindern sollte.
Ein ähnliches Terrarium wurde eingerichtet und SCP-2959-DE fing wieder an sich seiner Umgebung anzupassen.Über mehrere Tage wurden keine Versuche durchgeführt,bis SCP-2959-DE plötzlich sein Versteck aufgab und sich,immer noch seiner Umgebung anpassend,auf den Radius der Sicherheitskamera zubewegte und anfing zu sprechen.Es sei bemerkt das es sich um die Stimme von █████ ███████ ,einen lokalen Polizisten aus ██████████ ,Oregon handelte.Einige Sekunden wurde diskutiert ob man antworten sollte,schließlich wurde besprochen das ein „Gespräch“ mit SCP-2959-DE vielleicht seine Herkunft und seine „Gründe“ herausfinden zu können.

SCP-2959-DE: Ist dies alles was ihr drauf habt?Mich wieder in einer Höhle einzusperren?

Prof. ████████: Es war notwendig um viele Menschenleben zu retten.

SCP-2959-DE: Es handelt sich bei euch um nichts weiteres als Fleisch welches darauf wartet gefressen zu werden.

Prof. ████████: Von woher kommst du und warum tötest du soviele Menschen?

SCP-2959-DE: Meine Herkunft geht eure Spezies nichts an,meine einzige Nachricht an euch ist das ich das gefährlichste Raubtier dieser Galaxie bin.Ihr habt den Fehler gemacht mich in dieser Höhle einzusperren.Dies ist keine Warnung,sondern ein Versprechen,ich werde hier irgendwann rauskommen,und eure Spezies wird dafür bezahlen…

SCP-2959-DE verstummt und zieht sich ins Dickicht zurück.Seitdem wurden mehrere Versuche gemacht um ein weiteres Gespräch zu starten welche bisher alle erfolglos waren.
Es wird vermutet das SCP-2959-DE aus einer anderen Galaxie stammt,wegen SCP-2959-DE's Behauptungen über die „Bestrafung“ der Menschheit wurde vorgeschlagen SCP-2959-DE von Euclid zu Keter umzuklassifizieren,wurde allerdings vom O4 abgelehnt da es zu wenig Fakten über die Globale Gefahr durch SCP-2959-DE gibt.

SCP-2959-DE befindet sich momentan in Standort-DE-██ in der Schweiz da dieser Standort eine sehr viel geringere Prozentualchance vom Ausbruch von SCP-2959-DE birgt,da der Standort in einem Berg befindet und Wissenschaftler forschen nach einer Funktionierenden Form von SCP-2959-DE's Terminierung.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License