SCP-253

Objekt-Nr.: SCP-253

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Zu diesem Zeitpunkt stellt SCP-253 eine erhebliche Bedrohung für die Menschheit dar. SCP-253 ist stets unter dem Biosafety Level-4-Protokoll zu halten. Alle Forschungen sollen an einem Ort durchgeführt werden, an dem Verbrennungs- und Bestrahlungsprotokolle schnell umgesetzt werden können, der geografisch isoliert ist und über keine vielfältige Biosphäre verfügt. Die Sterilisationsprotokolle werden nach Eintritt eines Ereignisses in dieser Liste erlassen:

  • Kommunikationsausfall, der länger als 48 Stunden dauert.
  • Stromunterbrechung, die länger als eine (1) Minute während eines aktiven Experiments mit SCP-253 dauert.
  • Anormaler Anstieg der Durchschnittstemperaturen über eine Änderung von 6 Grad Celsius (11 Grad Fahrenheit) hinaus oder Anstieg der Luftfeuchtigkeit auf 90% relative Luftfeuchtigkeit.
  • Manifestationen ungewöhnlicher elektromagnetischer Phänomene bei des testen von SCP-253.

Nach Abschluss des Tests sind alle Personen, die SCP-253 ausgesetzt sind, zu beseitigen. Ihre Überreste unterliegen dem Sterilisationsprotokoll.

Jeder Forscher, der die Einrichtung verlässt, muss sich zwei Wochen lang einer obligatorischen Chemotherapie unterziehen, gefolgt von einer 15-tägigen Quarantäne.

Beschreibung: SCP-253 ist ein Cluster von undifferenzierten menschlichen Zellen, die den physiologischen Eigenschaften von Krebs entsprechen. Wie bei Krebszellen, werden Proben von SCP-253 unbegrenzt wachsen, wenn eine entsprechende Nahrungsquelle gegeben ist. SCP-253 ist ansteckend und kann sowohl von Mensch zu Mensch als auch auf einige Tierarten übertragen werden. SCP-253 ist nicht per Luft übertragbar, aber bei körperlichen Kontakt mit Oberflächenneoplasmen des Erkrankten, wird die Krankheit wie die Pest verbreitet.

Das erste Anzeichen einer SCP-253-Infektion ist das Auftreten von Hautläsionen, wovon typischerweise 2 bis 5 mit einem Durchmesser von 2 cm am Ort der Infektion auftreten. Innerhalb von zwölf (12) Stunden nach dem Auftreten der Läsionen zeigen MRT-Scans die Entwicklung von Neoplasmen im Gehirn. Zu diesem Zeitpunkt verursachen die Neoplasmen keine neurologischen Symptome.

In den nächsten vierundzwanzig bis achtundvierzig (24 bis 48) Stunden beginnen sich zahlreiche Hautläsionen zu bilden und zu vergrößern. Diese Läsionen führen oft zu einer erheblichen Schwellung des umliegenden Gewebes, was für das Subjekt sehr schmerzhaft sein kann. Oft wird eine durch den Schmerz entstehende Lähmung entstehen (falls der Schmerz unbehandelt bleibt). Gegen Ende der achtundvierzig (48) Stunden beginnen sich im Lymphsystem Neoplasmen zu bilden und neurologische Symptome fangen an sich zu manifestieren.

Die neurologischen Symptome von SCP-253 sind für jeden Patienten unterschiedlich, je nachdem, welchen Teil des Gehirns die invasiven Zellen kontaminiert haben, mit einer Ausnahme. Jeder menschliche Patient, der bisher SCP-253 ausgesetzt war, hat nach 47 bis 49 Stunden eine vollständige Schmerzfreiheit verspürt. Andere neurologische Symptome sind:

  • Unfähigkeit, seine Aufmerksamkeit auf etwas zu richten
  • gestörtes Redevermögen
  • Gedächtnisverlust
  • Halluzinationen
  • Euphorie
  • Megalomanie
  • unangemessene emotionale Reaktionen
  • soziopatische Merkmale
  • Katatonie

Die Neoplasmen scheinen nicht auf Strahlung zu reagieren, und eine Chemotherapie mit hochdosiertem Mitoxantron, Irinotecan und Dacarbazin hat nur minimale Auswirkungen.

NOCH NICHT FERTIG. FALLS WER WEITERMACHEN WILL: [http://www.scp-wiki.net/scp-253]

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License