SCP-158-DE "Das lebende Bild"
hmND9f5.jpg
SCP-158-DE

4AnuVPV.jpg

Wie SCP-158-DE von Opfern gesehen wird.

Objekt-Nr.: SCP-158-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-158-DE muss auf einem Leinwandständer in einem verschlossenem Archiv-Raum gehalten werden. SCP-158-DE darf unter keinen Umständen von einem Mitglied des Personals berührt werden. Sollte ein Mitarbeiter Physischen Kontakt mit SCP-158-DE gehabt haben, muss das Subjekt umgehend terminiert werden. Zudem sollte auch visueller Kontakt mit dem SCP stets vermieden werden. Um Tests mit SCP-158-DE auszuführen, muss eine Bestätigung des zuständigem ███-████████ vorliegen.

Beschreibung: SCP-158-DE ist eine von einem vergoldenem Rahmen umgebene Leinwand, auf der ein weibliches Subjekt mittleren Alters zu sehen ist. Das Subjekt auf dem Bild trägt einen Blumenstrauß in der Hand. SCP-158-DE wurde am ██.██.████ in ███████████ im Kamin eines verlassenen Hauses entdeckt. SCP-158-DE wurde vermutlich von einem, aus Italien stammenden, Hobby-Maler angefertigt. Das Motiv auf dem Bild ist unbekannt.. Jedes lebende Subjekt was SCP-158-DE visuell wahrnimmt erspürt den Drang SCP-159-DE zu berühren. Jegliche physische Interaktion, die von einem lebendem Subjekt ausgeführt wird, führt dazu, dass Subjekte schwere Paranoia & Angstzustände entwickeln und sich vorstellen vom weiblichen Subjekt des Bildes verfolgt zu werden. Subjekte die von SCP-158-DE betroffen sind, werden von nun an SCP-158-DE-1 genannt. SCP-158-DE-1 hat extreme Schlafstörungen und hat den Drang sich zu verschanzen. SCP-158-DE-1 neigt dazu, Befehle die es von SCP-158-DE erhält folge zu leisten und diese auszuführen. Dabei verlangt SCP-158-DE so etwas wie Automutilation oder Mord von anderen Personen. Genau drei Tage nachdem SCP-158-DE-1 von SCP-158-DE betroffen ist, verstirbt SCP-158-DE-1 ohne eine medizinische Erklärung.

Test-Protokoll F: Mitwoch ██.██.20██, Test-Protokoll Foxtrot. Ein männlicher deutscher Schäferhund wurde zu SCP-158-DE gebracht. Zwischen dem Subjekt und SCP-158-DE waren ein Meter Abstand und eine Wand aus Glas. Schon nach einigen Sekunden fing das Tier an, gegen die Scheibe zu kratzen und zu bellen. Als nach fünf Minuten nichts weiteres passierte, kam das Personal um das Testsubjekt wieder raus zu bringen, da sprang das Tier auf ein Mitglied des Sicherheitspersonals und tötete ihn damit, in dem er in seinen Hals biss. Das Testsubjekt wurde umgehend terminiert.

Test-Protokoll G: Montag ██.██.20██, Test Protokoll Golf. Ein männlicher deutscher Schäferhund wurde nach dem Vorfall in Test Foxtrot mit einem Maulkorb zu SCP-158-DE gebracht. Das Testsubjekt setzte sich vorerst vor dem SCP auf den Boden, doch nur kurz darauf stand es auf, ging zu SCP-158-DE und leckte es ab. Daraufhin wurde das Tier umgehend vom Personal in einen, von Stahlwänden umgebenen Kriseninterventionsraum gebracht. Das Tier stand 24 Stunden pro Tag unter Beobachtung. Das Subjekt rannte im Kreis und jaulte. Es kratzte an die Wände und versuchte in die Stahltür zu beißen. Außerdem wurde 70 Stunden nachdem das Testsubjekt mit SCP-185-DE in Berührung kam dokumentiert, dass die Pupillen des Subjekts nicht mehr zusehen waren und nur noch das weiß in den Augen zu sehen war. 71 Stunden nachdem das Testsubjekt mit SCP-185-DE physischen Kontakt hatte, wurde das Subjekt ruhig und legte sich auf den Boden bis es genau eine Stunde später durch unbekannte Folgen verstarb.

Test-Protokoll I: Samstag ██.██.20██, Test Protokoll India. Klasse-D-Personal-1679 wurde mit verbundenen Augen zu SCP-158-DE gebracht. Trotz den verbundenen Augen ging das Klasse-D-Personal auf das SCP zu und berührte es. Nach diesem Vorfall wurde es umgehend terminiert.

Test -Protokoll R: Freitag ██.██.20██, Test-Protokoll Romeo. Klasse-D-Personal-2047 wurde mit schweren Verletzungen und offenen Wunden am Bauch zu SCP-158-DE gebracht. Nachdem Klasse-D-Personal-2047 physischen Kontakt mit dem SCP hatte, wurde es umgehend in einen Kriseninterventionsraum gebracht. Schon 3 Stunden nach des Kontakts mit SCP-158-DE, riss Klasse-D-Personal-2047 sich seine Wunden am Bauch auf und riss sich seine Gedärme aus dem Leib. Das Klasse-D-Personal verstarb kurz darauf an seinen schweren Verletzungen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License