SCP-XXX-DE "Verstecker"

[>]]

Bewertung: 0+x

[[/>]]

bild.png

Beschreibung

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE muss sich zu jeder Zeit in einer Betonzelle, dessen Wände weiß gestrichen und glatt geschliffen sein muss, befinden.
SCP-XXX-DE wird momentan in Standort-[DATEN GELÖSCHT]-DE aufbewart.
Die Zelle sollte möglichst keine Unebenheiten auf den Oberflächen aufweisen und vierundzwanzig (24) Stunden am Tag komplett mit Licht ausgeleuchtet sein. Das Objekt muss ein mal in der Woche mit einer Ziege gefüttert werden.

Die Zelle muss mit Ultraschallsensoren an den Wänden ausgestattet sein die per Echoortung die Position des Objekts feststellen. Die Sensoren müssen jede Woche gewartet werden und die Ergebnisse der Echoortung Rund um die Uhr gesichtet werden. Zugang zur Zelle ist nur Mitarbeitern der Sicherheitsstufe 3 oder höher gestattet und Forschern zu Test zwecken. Personal das die Zelle ohne Erlaubniss betritt muss mit einer fristlosen Kündigung und D-Klasse Personal mit sofortiger Terminierung rechnen.

Bei einem Eindämmungsbruch müssen Ultraschallsensoren im gesamten Standort plaziert und der Standort von der Außenwelt abgeschottet werden. Es muss eine MTF-Einheit mit Ultraschallsensoren ausgerüstet den ganzen Standort durchsuchen und SCP-XXX-DE mit Betäubungsgas Außergefecht setzen. Sollte eine Eindämmung nicht mehr möglich sein, wird der gesamte Sektor in dem die Sensoren SCP-XXX-DE melden mit dem memetischen Kampfstoff Berryman-Langford geflutet um SCP-XXX-DE zu neutralisieren.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist eine humanoide Kreatur, 2,10m groß und wiegt ca.40 Kilogramm. Aufgrund der anomalen Eigenschaft des Objekts kann man nur durch die Silhouette und von Computergenerierten 3D-Modellen auf das Aussehen des Subjekts schließen. SCP-XXX-DE scheint keine Gesichtsmerkmale zu haben außer einen großes Maul. Durch diverse Tests wurde festgestellt, dass SCP-XXX-DE mehrere Reien von Zähnen besitzt, ähnlich wie das Revolvergebiss eines Carcharodon carcharias. Die Arme von SCP-XXX-DE sind 30cm länger als die des durchschnitts Menschen und die Finger von SCP-XXX-DE sind dünner als die eines normalen Menschen.

Personen die sich in der Nähe von SCP-XXX-DE befinden, fühlen sich beobachtet und sie haben einen überstarken drang näher zu SCP-XXX-DE zu kommen. (Sofern die Person weiß wo es sich aufhält) Wird die Person wie in Trance zu dem Objekt laufen. Dies kann abgewendet werden indem man dem Betroffenen ein Amnesikum verabreicht. Der anomale Effekt von SCP-XXX-DE ist der unbedingte Reflex in den toten Winkel des Beobachters oder in einen Punkt zu bewegen der für den Beobachter nicht sichtbar ist. Dabei kann es seine größe von 2,1m auf 4cm verringern. Die dauer des größen Wechsels beträgt nur wenige Millisekunden und ist somit, wenn überhaupt, nur als flüchtige Bewegung wahrzunehmen. Es wird vermutet dass SCP-XXX-DE sein eigenes Skelett bricht und seine Gelenke auskugelt und sich dann entsprechend der erforderten Form verformt. So ist es in der Lage sich auch in winzigen Öffnungen zu Verbergen oder hinter allen möglichen Formen und Objekten. Aufgrund dieser Fähigkeiten werden Ultraschallsensoren und Echoortung genutzt um SCP-XXX-DE zu Beobachten. Auf abbildungen und Monitoren tritt der Effekt nur bei direktem Blick in die Zelle in Kraft und das Objekt ist sichtbar. Bisher konnte man SCP-XXX-DE nur per Echoortung beobachten. Weitere Möglichkeiten zur Beobachtung werden erschlossen.

Wenn sich ein Lebewesen in der Nähe von SCP-XXX-DE befindet wird SCP-XXX-DE versuchen sich hinter das Objekt zu Bewegen. Anschließent wird SCP-XXX-DE sich über das Objekt lehnen und seinen Kiefer aushaken ähnlich wie bei einer Schlange und wird mit einer ruckartigen Bewegung den Kopf des Subjekts abbeißen und im ganzen verschlucken, anschließend zieht es die Leiche ebenfalls in den toten Winkel des Beobachters. Was ab dann mit der Leiche passiert ist unbekannt, beim anschließenden untersuchen der Zelle wurde keine Leiche gefunden.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License