Saphy's kreativer Sandkasten
Bewertung (rating): 0+x

Objekt Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DEs befindet sich in einer video-überwachten Zelle mit mehreren Raumabschnitten. Nach Vorfall-███-DE-2 wurde sie zu Standort-DE7 umquartiert und in ihrer derzeitigen Zelle befindet sich ein Badezimmer, ein Esszimmer und ein Spielzimmer, in dem gleichzeitig ihr Bett steht. Wöchentlich werden SCP-XXX-DE entweder neue Spielzeuge oder neue Bücher mitgebracht (unter anderem auch Comics). Bei besonders guter Zusammenarbeit, kann SCP-XXX-DE auch mit Spielzeug oder Büchern belohnt werden. Aufgrund ihrer Fähigkeiten kann es vorkommen, dass SCP-XXX-DE schon nach wenigen Sekunden, nachdem sie ein Buch/Spielzeug bekommen hat, nach etwas anderem zur Beschäftigung verlangt. Diesem Wunsch darf auf keinen Fall Folge geleistet werden, da sie die Spielzeuge/Bücher sonst nicht mehr als besonders ansieht und die Mitarbeit eventuell verweigert. An SCP-XXX-DEs linkem Fuß befindet sich eine elektronische Fußfessel, mit der SCP-XXX-DE im Falle eines Fluchtversuchs geortet werden kann. Die Fußfessel wurde speziell für SCP-XXX-DE angefertigt, da SCP-XXX-DEs Kräfte durch sie eingedämmt werden.1

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein (laut eigener Aussage) 16 Jahre altes Mädchen2, ist dafür aber mit einer Größe von 1,57 m relativ klein. Sie hat rückenlange schwarze zerzauste Haare, die offen nach hinten falle. Ihre Augenfarbe entspricht einem durchdringendem Gelbton. SCP-XXX-DE leidet unter cerebraler Achromatopsie, weigert sich jedoch anzugeben, seit wann das so ist und wodurch. Zudem weigert sie sich zu sagen, wer ihr den Namen Amberlie gegeben hat. SCP-XXX-DE ist auf dem geistigen Stand einer Zehn- bis Zwölfjährigen und verhält sich meistens kooperativ. Auf manche Fragen jedoch weigert sie sich strikt zu antworten. Außerdem wurde bei SCP-XXX-DE Hyperaktivität diagnostiziert. (Siehe Interview-XXX-DE-F und Nachtrag-03) SCP-XXX-DE verabscheut jegliche Art von Gewalt und verspürt eine Abneigung gegen jeden gewalttätigen Menschen. Trotz dessen hat sie schon 8 Menschen getötet und 6 weitere Menschen schwer verletzt3.

SCP-XXX-DE kann mithilfe ihrer Gedanken Menschen und Gegenstände teleportieren. Die Gegenstände und Menschen müssen sich dafür in ihrer Sichtweite befinden und können von ihr nicht außerhalb ihres Sichtfeldes teleportiert werden. SCP-XXX-DE besitzt stark ausgeprägte telekinetische Kräfte, allerdings kann sie diese nur einsetzen, solange sie sich nicht bewegt. Wenn SCP-XXX-DE sich nicht bewegt, dann bleibt der Zeitraum für sämtliche Personen stehen, mit Ausnahme von SCP-XXX-DE selber.4 Wenn SCP-XXX-DE das Bewusstsein verliert oder einschläft ist dieser anomale Effekt außer Kraft gesetzt. Durch ihre beiden anomalen Eigenschaften wirkt es, als ob SCP-XXX-DE Objekte teleportiert, obwohl sie sie mithilfe ihrer telekinetischen Kräfte durch den Raum bewegt. Mithilfe einer Reihe von Tests, bei denen SCP-XXX-DE stets kooperativ war, wurde herausgefunden, dass sie ihren Kopf drehen und sich umschauen kann, ohne das jegliche Zeit vergeht. Auf den Hochgeschwindigkeitskameras war nicht einmal der Ansatz einer Bewegung zu erkennen. Auch wurde festgestellt, dass sie, solange sie nur redet und sich sonst nicht bewegt, extrem schnell reden kann. Wenn SCP-XXX-DE gereizt, wütend oder gestresst ist, sind ihre Kräfte um ein vielfaches stärker als im emotionalen Normalzustand. Es wird momentan überprüft, ob andere Gefühlslagen ähnliche oder gegenteilige Effekte haben.

Entdeckung: SCP-XXX-DE wurde am ██.██.201█ in einer Kleinstadt in der Nähe von ████ gefunden. Nachdem ██ Mitschüler sie verprügeln wollten, schleuderte (hier steht bewusst nicht teleportierte) SCP-XXX-DE die Mitschüler von ihr weg durch die Luft. Die erst noch etwas benommenen Mitschüler erzählten ihren Eltern davon. Weil die Eltern ihren Kindern jedoch nicht glauben wollten, begannen die Mitschüler auf eigene Faust eine "Hexenjagd" auf SCP-XXX-DE. Die Leiterin des Waisenhaus, in dem SCP-XXX-DE zu dieser Zeit lebte, rief die Polizei und berichtete von teleportierende Gegenständen und dass eine Waise von den anderen Kindern dafür verantwortlich gemacht werden würde. Dadurch wurde die Foundation auf den Fall aufmerksam. SCP-XXX-DE wurde erfolgreich sichergestellt, allen Anwesenden wurde ein Klasse-C Amnesikum verabreicht und alle Aufnahmen der Überwachungskameras wurden konfisziert5.

Nachtrag-01: Schon öfters sprach SCP-XXX-DE davon, dass sie einen Bruder besitzt. Ihre Beschreibung ihres angeblichen Bruders passt genau auf SCP-███-DE, wobei SCP-XXX-DE eigentlich nichts von den Ereignissen rund um SCP-███-DE erfahren konnte, da SCP-XXX-DE bei Standort-DE5 war während SCP-███-DE sich bei Standort-DE7 befand. Wenn sie von “ihrem Bruder“ redet, redet sie davon, was für ein toller Mensch er ist und wie sehr sie ihn liebt.

Nachtrag-02:
Stellen sie sich einmal die Nutzung von SCP-XXX-DE in einer Task Force vor. Sie könnte Verschüttete retten und frühzeitig vor Gefahren warnen, der Feind wäre von einer Sekunde auf die andere erledigt. Sie könnte allein soviel leisten, wie eine ganze Task Force, nein sogar mehr! Wie schnell hätte sie 096 einfangen können. Wie viele Männer hätten überleben können? Ich beantrage die Gründung einer Task Force, die XXX-DE unterstützt und von XXX-DE unterstützt wird.“ - Dr. ████████

Antrag abgelehnt - O5██


Video-Log zu Interview XXX-DE-F

Interviewer: Dr. Horn / Dr. Fischer
Interviewte: SCP-XXX-DE
Vorwort:Nach einem Wutausbruch von Dr. Horn bei einer regulären Befragung fragt Dr. Fischer SCP-XXX-DE über ihre Hyperaktivität aus.

<Anfang des Logs>

[Dr. Horn kommt in den Raum. SCP-XXX-DEs Finger tippen schnell und abwechselnd auf den Tisch]

Dr. Horn: Hallo, XXX-DE.

SCP-XXX-DE: Ach, komm schon… Ich hab' dir und deinen Freunden schon oft genug gesagt, wie ich wirklich heiß'.

Dr. Horn: [seufzt] Ja, du sagtest, dass du Amberlie heiß… [wird von SCP-XXX-DE unterbrochen]

SCP-XXX-DE: Genau das hab' ich gesagt. Wieso begrüßt ihr mich trotzdem immer mit so 'ner komischen Nummer?

Dr. Horn: Das Thema haben wir schon mehr als einmal besprochen, Amberlie!

SCP-XXX-DE: Stimmt schon… Sorry

Dr. Horn: Ach, schon gut…

SCP-XXX-DE: Schöner Kittel, den du da anhast. Darf ich auch so einen bekommen?

Dr. Horn: [schweigt]

SCP-XXX-DE: Ich weiß, dass die nur für euch sind, aber komm schon, kannst du nicht eine Ausnahme machen? Ein schöner gelber Kittel… oder ein roter! Ja, ich will 'nen roten Kittel. [kichert]

Dr. Horn: Amberlie, du bist farbenblind…

SCP-XXX-DE: Ach und deshalb darf ich keinen roten Kittel haben? [verkreuzt gespielt beleidigt die Arme vor der Brust und tippt mit den Fingern auf ihren Arm]

Dr. Horn: Ich könnte dir einen grünen Kittel geben und du würdest denken, dass es ein roter ist. Weil du farbenblind bist…

SCP-XXX-DE: Mir wird langweilig, können wir nich' über was anderes reden?

Dr. Horn: [setzt gerade zum Sprechen an]

SCP-XXX-DE: Und komm mir ja nicht wieder mit dem Thema vom letzten Mal, das war ja mal total öde.

Dr. Horn: Eigentlich wollte ich dich fragen, wer dir den Namen Amberlie gegeben hat.

SCP-XXX-DE: Muss ich das wirklich sagen?

Dr. Horn: Ja, musst du, es würde uns nämlich sehr viel weiter helfen. Und dann bringt dir Dr. Fischer auch neues Spielzeug oder Bücher.

SCP-XXX-DE: Ich will aber Comics haben, kein Spielzeug und keine Bücher.

Dr. Horn: Na dann eben Comics. Sagst du es mir jetzt?

SCP-XXX-DE: Ich muss wohl wirklich… Na gut, ich sag's…

[Bis auf das Tippen herrscht Stille]

Dr. Horn: Ja? Ich warte…

SCP-XXX-DE: Es war… Bruce Wayne!

Dr. Horn: Sehr witzig, Amberlie, wirklich sehr witzig.

SCP-XXX-DE: Was war daran witzig? Kannst du mir den Witz erklären? [schaut Dr. Horn unschuldig an]

Dr. Horn: Amberlie, es reicht jetzt! Nun sag endlich, wer hat dir den Namen gegeben.

SCP-XXX-DE: Derselbe, der meinem Bruder auch seinen Namen gegeben hat.

Dr. Horn: Ich brauche einen Namen…

SCP-XXX-DE: Ich glaub' ich weiß, wie er hieß!

Dr. Horn: Und? Jetzt komm' schon, sag es doch endlich.

SCP-XXX-DE: Mhhhhm, ich bin mir gar nicht mehr so sicher… Vielleicht kann ein Fernseher meine Gedanken ja auffrischen…

Dr. Horn: Gut, du sollst deinen Fernseher bekommen, aber jetzt spuck doch endlich diesen gottverdammten Namen aus!

SCP-XXX-DE: Er hieß… Flo… Flodd Layton

Dr. Horn: [total genervt] Floyd Lawton? Das ist doch auch eine Comicfigur… Amberlie, ich warne dich…

SCP-XXX-DE: Stimmt, Floyd Lawton! Siehst du, dass kommt, weil ich nur so wenig Comics bekomm'.

Dr. Horn: XXX-DE! Allerletzte Warnung!

SCP-XXX-DE: Hey, warum wirst du denn so wütend? Ich sag's ja schon. Also… er hat uns nie gesagt, wie er heißt. Aber er hat uns gesagt, dass wir ihn Joker nennen können…

Dr. Horn: Ist das wahr?

SCP-XXX-DE: Ja, ich schwör's dir!

Dr. Horn: Gut, dann werde ich in meiner Datenbank mal nach diesem “Joker“ suchen…

SCP-XXX-DE: [kichert]

Dr. Horn: Was ist jetzt schon wieder so lustig?

SCP-XXX-DE: [prustet los]

Dr. Horn: Amberlie, jetzt sag mir nicht…

SCP-XXX-DE: Verarscht! [lacht] Als [lacht] ob… Wer nennt sich denn “Joker“? Wie blöd kann man denn sein, darauf noch hereinzufallen?

Dr. Horn: Weißt du was, SCP-XXX-DE? Man sollte dich wegsperren und die Tür nie wieder öffnen. Dich und deinen DRECKIGEN BRUDER! IHR BRINGT NICHT ALS ÄRGER!

[SCP-XXX-DE hält sich die Ohren zu. Danach wird Dr. Horn mit großer Wucht gegen die verriegelte Stahltür des Befragungsraum teleportiert während der Stuhl , auf dem eben noch Dr. Horn saß, mit großer Wucht gegen die Wand teleportiert wird und zeitgleich der Tisch in der Mitte des Raumes mit der Tischplatte zur Tür hin teleportiert wird. SCP-XXX-DE kauert hinter der Tischplatte. Man hört das schnelle Trippeln von SCP-XXX-DEs Fuß auf den Boden.]

[Ein kurzer Moment verstreicht, in dem nur das schnelle Trippeln zur Hören ist]

[Die Tür öffnet sich. Heraus kommen zwei Sicherheitsbeamte (unbewaffnet, um SCP-XXX-DE nicht noch mehr zu erschrecken und da sie Kugeln, Messer oder auch andere Waffen einfach wegteleportieren könnte) und Dr. Fischer. Dieser hilft zusammen mit den beiden Sicherheitsbeamten Dr. Horn auf und stellt danach, als die Sicherheitsbeamten Dr. Horn schon aus dem Befragungsraum geleiten, Dr. Horns Stuhl wieder hin.]

Dr. Fischer: Hallo, Amberlie. Ich entschuldige mich für Dr. Horn.

[Weiterhin nur das Trippeln]

Dr. Fischer: Komm schon, Amberlie, du kannst jetzt wirklich wieder herauskommen. Dr. Horn ist weg.

[SCP-XXX-DEs Kopf schnellt kurz in die Höhe, dann springt SCP-XXX-DE nach hinten auf ihren Stuhl. Der Tisch steht plötzlich wieder normal und SCP-XXX-DE tippt wieder mit den Fingern auf den Tisch]

SCP-XXX-DE: Warum ist er so?

Dr. Fischer: Du weißt, dass du daran schuld bist…

SCP-XXX-DE: Ich mag ihn nicht.

Dr. Fischer: Und deshalb musst du die ganze Zeit so frech sein? Das war das fünfte erfolglose Interview, dass Dr. Horn mit dir geführt hat. Irgendwann musste das passieren…

SCP-XXX-DE: Ich möchte nicht, dass er die Interviews macht. Ich mag ihn nicht. Kannst du nicht die Interviews machen? Oder Maik?

Dr. Fischer: Maik? Meinst du Maik Simons? Der ist tot.

SCP-XXX-DE: Warum? Wer hat das getan…

Dr. Fischer: Ich würde mal sagen dein ach so toller “Bruder“.

SCP-XXX-DE: Nein, sowas macht er nicht. Mein Bruder ist kein Mörder…

Dr. Fischer: Stimmt, er ist ein Monster.

SCP-XXX-DE: [schweigt]

Dr. Fischer: [Er schüttelt den Kopf] Okay, lassen wir das… Ich führe jetzt das Interview fort, okay?

SCP-XXX-DE: [schweigt]

Dr. Fischer: Wir haben festgestellt, dass du hyperaktiv bist. Wir wollten wissen, ob…

SCP-XXX-DE: Nein, bin ich nicht.

Dr. Fischer: Wie? Bist du nicht? Das war eigentlich gar nicht unsere Frage…

SCP-XXX-DE: Ich bin nicht hyperaktiv!

Dr. Fischer: Und wieso hast du seit Beginn des Interviews nicht einmal still gesessen? Wieso tippst du dann die ganze Zeit auf den Tisch?

SCP-XXX-DE: Ich bin nicht hyperaktiv!

Dr. Fischer: Dann sag mir, wieso du die ganze Zeit auf den Tisch tippst.

SCP-XXX-DE: Ich bin nicht hyperaktiv!

Dr. Fischer: Dann erklär es mir doch!

[Von diesem Zeitpunkt des Interviews an, weigert sich SCP-XXX-DE weitere Auskünfte zu geben und wiederholt nur folgenden Satz: “Ich bin nicht hyperaktiv!“

<Ende des Logs>

Nachtrag-03: Auf diesem Video-Log wurde zum ersten Mal der vollständige Ablauf bei der Nutzung von SCP-XXX-DEs Kräften dokumentiert. SCP-XXX-DE konnte ihre Kräfte trotz angelegter Fußfessel einsetzen. Dieser Log hat viel zum Verständnis von SCP-XXX-DEs Kräften beigetragen, auch wenn durch ihn zuerst eine Fehldiagnose zu SCP-XXX-DEs Kräften entstand. So wurde beispielsweise herausgefunden, dass SCP-XXX-DE nicht hyperaktiv ist, sondern sich ständig bewegen muss (in diesem Log macht sie das in Form von tippen und trippeln), damit die Zeit nicht stehenbleibt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License