Robins Märchengarten: Kapitel 1

Kapitel 1: Der Anfang


Es war der 20.12.2017 in der deutschen SCP-Foundation. Bald war der Tag auf den sich Karl schon so gefreut hat, bald war Weihnachten! Er konnte seine Zeit seiner Familie widmen und mit ihnen Essen, das Leben genießen und einmal im Jahr von diesen anormalen Lebensformen, Gegenständen, den Forschern, dem O4-Aufseher und den ganzen unmenschlichen Tests entkommen für ganze 24 Stunden! Karl freute sich immens auf diesen einen Tag doch das Schicksal hatte andere Pläne. Pläne die sein Leben und das Leben der die er liebt urplötzlich auf den Kopf dreht.

"Forscher Karl, Frei Sicherheitsstufe 3. In das Büro des O4-Aufsehers." sagte die Anlage in einem metallischen und rauen Ton, den Karl schon 10 Jahre lang ertragen musste. Als er im Büro ankam wusste er, es würde irgendetwas geben was ihm nicht gefallen würde. Er öffnete die Tür und sah das alte und faltige Gesicht des Aufsehers. Seine Augen waren trostlos und seine Haare waren so fettig das sie durch das Licht anfingen zu glänzen. Mit einer rauen und tiefen Stimme sagte er zu Karl: "So, du hast jetzt für die nächsten 12 Tage Arbeit! Mach dich schon mal bereit und sag alle Termine ab du du in diesem Zeitraum hast…"

"Aber, warum ich?! Ich hab besseres zu tun als hier 12 Tage rumzugammeln!", sagte Karl in einem lauten Ton.

Der O4-Aufseher sagte aber nur: "Es tut mir leid… wurde so beschlossen. Jetzt geh zu diesem Raum hier und sage alle deine Termine ab!"

Mit lauten un aggressiven Schritten ging Karl aus dem Büro und stampfte zu dem Raum der auf dem Zettel stand. Dieser Zettel von dem O4-Aufseher, der ihm heute und die nächsten zwei Wochen seine gute Laune zerstört haben. ""Raum-1242" stand auf dem Zettel. Als Karl nach 20 Minuten am besagten Raum ankam, traf er auf Dr. Kelberg.

« Vorwort | Kapitel 1 | Kapitel 2 »

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License