Aktuelles SCP

Tags: Artefakt scp deutsch akustisch musikalisch humanoid intelligent oo ectoentropisch

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE Stufe 3/XXX
Klassifizierung: Sicher Standort-DE38

A_drum%2C_possibly_Hausa%2C_Africa_Wellcome_M0018293EA.jpg

SCP-XXX-DE
(Für Vergösserung, gedrück halten)

Sicherheitsmaßnahmen: Das als SCP-1XX-DE bezeichnete Objekt muss sich stets auf einem Stahlgitter der Maße 1 x 1 Meter in einer aus Panzerglas bestehenden Vitrine befinden. Unter dem Stahlgitter befindet sich eine 4 cm hohe Vertiefung, welche dazu dient diese mit Salzwasser, dass durch einen afrikanischen Schamanen gesegnet wurde, zu befüllt. Dies soll den anomalen Effekt von SCP-1XX-DE weitgehend hemmen. Das Salzwasser muss jeden Monat gewechselt und erneut gesegnet werden.

SCP-1XX-DE-1 bewohnt eine Standardzelle für vernunftbegabte und schwachrealitätsbeugenden Entitäten mit einer ER-2.5-Sicherung.
Anfragen für Objekte von den Entitäten 1-A und 1-B sind mit Genehmigung der Standortleiterin (Momentan O4-8) auszuhängen. Personen, die mit SCP-1XX-DE-1 interagieren möchten, sollen dem für die Paranomalie verantwortliche Forschungsteam eine Woche im Voraus informieren und „Geschenke“ in Form von Alkohol oder Süßigkeiten sind mitzubringen. Dies ist Notwendig um keine abwertende Reaktion von SCP-XXX-DE-1 zu erhalten. Sollte das Personal eine abwertende Reaktion provozieren, so muss dieses ein Geschenk mitbringen und sich mit Verbeugung entschuldigen.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist eine afrikanische 60 cm große Trommel aus der ehemaligen Deutschen Kolonie Togoland, heute Togo, Westafrika. SCP-XXX-DEs Bestandteile weissen keine übernatürlichen Fähigkeiten auf, doch ist bemerkenswert, dass das aufgespannten Fell aus der Haut eines weiblichen Menschen besteht.

Marquesas_Keule_Museum_Rietberg_RPO_203_img02.jpg

Kopf der Keule.
(Für Vergösserung, gedrück halten)

Mit SCP-XXX-DE kann ein menschneartiges Subjekt, hier als SCP-1XX-DE-1 referiert, herbeibeschworen werden. SCP-1XX-DE-1 nimmt die Gestallt einer Frau afrikanischer Ethnie an, die eine Körpergröße von 1.85 Meter und festen Körperbau, mit schwacher Muskelausprägung, aufweist. Die Entität besitzt weisse und rote Tätowierungen/Narben1. SCP-1XX-DE-1s Beine wurden mit Ziernarben in Form von Dornenranken verziert, die unter den Knien stoppen. Auf den Armen sind Dreiecke und Spiralen so wie eine nicht identifizierte Lebensform. Der Rücken ist mit etwa 1 cm durchmessenden, in mehreren Kreis angeordnete Erhöhungen bedeckt, auf denen geschlossene Augen aufgemalt sind.

SCP-1XX-DE-1-A und -B behaupten "DIE Fruchtbarkeits- und Kriegsgöttin" auf dem Afrikanischen Kontinent zu sein und beansprucht eine Reihe von Namen, darunter Šawuška, Athena, die Scharlachrote Königin, Isis, Die Große Grüne Göttin, Ayida-Weddo, Ištar und Lovataar. Neben einigen nicht nennenswerten Utensilien zur Bodenbearbeitung, trägt SCP-XXX-DE-1 einem Ruder gleichende Keule bei sich. Diese und andere Objekte benutze sie bisher sehr selten als Waffe.

Abla

SCP-1XX-DE-1-A: Maryam

SCP-1XX-DE-1-B: Edith

SCP-1XX-DE-1-B zeigte zu beginn ihrer Eindämmung Feindseligkeit zu jeglichem Personal, dass nicht in irgendeiner Weise von ihr als "würdig" angesehen wird2. Dieses Verhalten hat sich aber seit den jüngsten Interaktionen stark verändert.

Geschichte: SCP-1XX-DEs Geschichte ist grösstenteils durch die Tagebucheinträge des deutsch-schweizerischen Barons Eduard v██ d██ H████ dokumentiert. V██ d██ H████ war sehr wage, wie er in Besitz von SCP-1XX-DE kam, doch gab es angaben, dass er es um 1936 von einem Bekannten aus Deutschland bekam. V██ d██ H████ erfuhren erst später von SCP-XXX-DE-1, wobei er Zweifel hegte, dass die „Legende“ echt war. Er änderte seine Meinung scheinbar, als ihm auffiel, dass die Trommel Interesse bei verschiedene Personen weckte, darunter eine Gruppe namens Schweizer Gesellschaft für Ungewöhnliche Kunst3 und sogar zweimal eingebrochen wurde. Baron Eduard v██ d██ H████ verdächtigte das Paar de‘ Rosen oder den Baron von Berg dahinter zustecken.

SCP-1XX-DE wurde nach dem Tod von Barons Eduard v██ d██ H████ am 3. April 1964 vom Eidgenössischen Komitee für das Unerklärliche4 konfisziert und als paranormales Exponat PE-1890-A erfasst. Später, als die Abteilung der SCP-Foundation in der Schweiz mit den Ableger im Deutschland und Österreich zusammenschloss, wurde PE-1890-A in Verwahrung der Foundation gegeben.

Das Objekt wurde ursprünglich in Standort-DE28 verwahr, wegen seinem historischen und kulturellen Hintergrund und um auf weitere anomale Eigenschaften zu untersuchen. Da DE28 aber nicht für die Bedürfnisse von SCP-1XX-DE-A ausgelegt war, wurde es nach Standort-DE38 neuverlegt.

Befragung-XXX-DE-1

    • _

    Vorwort:

    <Protokoll beendet>

    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:

    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:

    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:

    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:

    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:
    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:

    Agentin Peterson:

    SCP-XXX-DE-1:

    <Protokoll beendet>

    Abschließende Bemerkung:

Gespräche und Verhöre:
[DATEN FEHLEN]

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License