Rabes Gruppenprojekt

Das folge ist eine Anomalie, die von zwei Forscherinnen und einem Raben untersucht wird.

Name Rolle
Salem Nachwuchsforscherin
Tanija Feldforscherin
Rabe Hobby-Forscher

Tag: Wasser humanoid intelligent Sicher

Bewertung: 0+x
Bébé_Phoque_de_Weddell_-_Baby_Weddell_Seal.jpg

Kinderbild von SCP-XXX-DE zur Verfügung gestellt.

Objekt-Nr.: SCP-1XX-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-1XX-DE befindet sich in einem zweistöckigen Raum separiert durch eine 15 cm dicke Acrylglaswand. Sein Lebensraum misst 8 m × 8 m × 7,5 m und ist als Aquarium gestaltet und mit Meerwasser gefüllt ist. Das Wasser ist durchgehend mit frischem Wasser aus der Nordsee mit circa 33 ‰ Salzgehalt zu mischen und ist auf einer Durchschnittstemperatur von 5 bis 12 °C zu halten. Die relative Luftfeuchtigkeit ist bei 60% zu halten. Falls es dazu kommt, dass das Wasser manuell gewechselt werden muss, ist SCP-1XX-DE in einen separaten Behälter transferiert werden. Größere Reinigungsaktionen und die Pflege ist von D-Klasse-Personal durchzuführen, die sich als kooperativ erwiesen haben. Freiwillige sollten hierbei bevorzugt werden. Diese müssen dabei bereitgestellte schallundurchlässige Helme und angepasste, wasserabweisende Kleidung tragen. Die momentan damit beauftragten Klasse-D-Mitarbeiter sind D-2510 und D-3618.

SCP-1XX-DE muss einmal wöchentlich von einem Mitarbeiter der Stufe 3 oder höher kontrolliert werden und muss ein Fachkundiger im Bereich von aquatischen Lebensformen die Vitalwerte überprüfen. Für kooperatives Verhalten vom Subjekt kann es mit lebender Nahrung belohnt werden. Das Subjekt zeigt eine Vorliebe für Kopffüßer.

Das Becken befindet sich momentan in Standort-DE7. Der Raum wurde schallisoliert mit Tiefpassfilter versehene Gehörschützer tragen. In der Zelle werden Geräusche von Ufer- oder Küstengebiet abgespielt. Für Interview-Zwecke ist an der Seite des Aquariums eine Plattform mit einem Tisch und zwei Stühlen angebracht; zusätzlich ist auf der gleichen Seite innen für SCP-1XX-DE eine künstliche Sandbank eingerichtet. In Ausnahmefällen darf SCP-1XX-DEs Becken betreten werden; dies muss aber von zwei Stufe-4-XXX-DE-Forschern bestätigt und bewilligt werden.

SCP-1XX-DE bat während seiner Eindämmung um folgende Dinge:

  • Wasserpflanzen - Genehmigt
  • Verschiedene Fische - Offen
  • Krustentiere - Offen
  • Strandsand - Genehmigt
  • Muschelschalen - Genehmigt
  • Glasperlen, Faden und Nadel - Abgelehnt
  • Glasperlen und Faden - Abgelehnt
  • Glasperlen - Genehmigt
  • Kunststoff-Kamm - Genehmigt
  • Plastikspiegel - Genehmigt
  • Ein Etui für die oben genannten Objekte - Genehmigt

SCP-1XX-DE-A darf nicht ohne ausdrücklichen Genehmigung des O4-Rates von SCP-XXX-DE getrennt werden. Tests sind bis auf weiters untersagt.

Beschreibung: SCP-1XX-DE weisst zwei Formen auf. SCP-1XX-DEs Grundformen ist die einer Robbe der Familie Phocidae.

SCP-1XX-DEs zweite Gestalt unterschiebt sich weitgehend von einem nicht-anomalen Menschen geringfügig. Die Augen habe eine blaugraue Iris. Der ganze Körper ist mit einem feinen, hellgrauen Flaum bedeckt. Das dunkle Haar ist halblang und kräftig. Beides ist mit einer dünnen Talgschicht bedeckt, die SCP-1XX-DE durch Verreiben verteilt. Subjekt besitzt kurze Barthaare (Vibrissen).

Der Wechsel verfolgt in allen fällen so ab, dass SCP-1XX-DE sich in seiner Robbengestalt "aus seiner Haut schält", wie als sei es ein Kleidungsstück. Die "Robbenhaut" verwandelt sich dabei in eine ein der momentanen Körpergrösse entsprechendes Fell. Dieses wurde als SCP-XXX-DE-A designiert.
[Verstecken]

Weiterhin ist SCP-1XX-DE in der Lage, über die Haut schwache Impulse1 wahrzunehmen, die es, nach eigener Aussage, zur Orientierung und Jagd nutzt. Über die Haut wird auch ein schleimiges Sekret ausgesondert, welches scheinbar SCP-1XX-DEs Hydrodynamik unterstützt.

Ein Vivisektion am Subjekt brachte hervor, dass SCP-1XX-DEs Skelett und Organe nur geringfügig weichen, nach Dr. Kabhus, Dr. med. M. von Reichsteins und Dr. med. A. von Reichsteins Meinungen, von den bei Homo sapiens und Angehörigen von Pinnipedia ab.

Das Subjekt vertreibt sich die Zeit, indem es in seinem Aquarium herumschwimmt und studiert, was die vereinzelten Besucher machen. Mit dem Material, das es zur Verfügung hat, beschäftigt es sich künstlerisch. SCP-1XX-DE spricht fließend einen eigenen Dialekt von Deutsch und benutzt ab und zu Neologismus oder Lehnübersetzungen aus verschiedenen Sprachen.

SCP-1XX-DE besitzt eine Abneigung gegenüber dem Tragen von ganz Körper bedeckende Kleidung, was zu mehren Vorfällen mit dem Personal führte, als diese versuchten das Subjekt dazu zwingen, die Standarduniform STUN-1/2 für menschenartigen Anomalie anzuziehen.
[„Naturismus“]

SCP-1XX-DEs Stimme weist während der Brunft einen memetischen Effekt auf, der von Dr. Lichtenfeldt und Dr. Schwarz untersucht wird. Momentan ist bekannt, dass Menschen, und vermutlich auch andere vernunftbegabte Lebensformen, durch diese in eine Trance verfallen.

Entdeckung: SCP-1XX-DE


Anhänge

Interviews mit SCP-1XX-DE

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License