R.T.I. Krabbler (NoBody Entwurf)

Achtung! Dies ist eine private Sandbox. Jeder kann an diesem Artikel mitwirken und ihn ausbauen. Bitte bearbeitet Sätze vom Autors nur dann, wenn ein grammatikalischer Fehler vorhanden ist oder die Erlaubnis besteht! Zusätzlich, wenn grössere Beteiligung vorhanden war/ist, bei Autoren eintragen.
Der Autor

Tag: rti mechnisch automatisch intelligent schwarm insektoid insektenartig insekt

[[>]]

rating: 0+x

[[/>]]

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

8f879a0b7e5e9e18856aada70beffd02--diy-robot-technology-gadgets.jpg

Das SCP-XXX-DE-Model Atlas©

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE-1 bis SCP-XXX-DE-7-3 werden in einem geschlossenen Terrarium der Größe 1.1 m x 1.1 m x 0.25 m im Standort-DE2 gehalten. Über dem Terrarium befinden sich vier (4) UV-Lampen, die individuell gesteuert werden können. Um das Terrarium ist ein Hochleistungsspannungsgitter der Stärke 230 Volt anzubringen, um die Drohnen im Falle eines versuchten Ausbruches unschädlich zu machen. Seit Vorfall-XXX-DE "Grosses Krabbeln" ist die gesamte Leitung des Spannungsgitters mit Silikonröhrchen zu ummanteln, um SCP-XXX-DE-1 bis SCP-XXX-DE-7-3 nicht die Möglichkeit zu geben, diese zu kapern. Im Raum befindet sich ein markierter Sicherheitsbereich, welcher dem Personal einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum Hochleistungsspannungsgitter gibt, dieser ist nicht verpflichtend einzuhalten.

Nachtrag: Neue SCP-XXX-DE-7-Instanzen, die während der Eindämmung entstehen, sollen sofort gesichtet werden. Gleiches gilt für andere Neue SCP-XXX-DE-Instanzen. SCP-XXX-DE-7-2 und SCP-XXX-DE-7-3 sind für die Kooperation vom SCP-XXX-DE-Stabs und für Forschungszwecken unbeschädigt zu lassen.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein Set von Drohnen, die auf der Anatomie von Insekten basieren. Im Besitz der Foundation sind ein Set von sechs (6) dieser Drohnen, die im Folgenden Dokument zum Teil mit ihren "Model"-Namen, wie sie in der beiliegenden "Werbebroschüre" genannt werden, erwähnt. Das Logo der Interessengruppe Raptor Tec. Industries ist auf dem Deckel der Transportbox, in der sich die Entitäten befanden, vorhanden.
Die SCP-0XX-DE-Instanzen wurden offenbar für die Spionage konzipiert und besitzen verschiedene Ausrüstungen und Konzeptionierungen. Röntgenmikroskopien zeigten, dass ein Drohnenfuß tausende von mikrometerkleinen Fasern besitzt, der sich beim Kontakt mit der Oberfläche wie eine zähe Flüssigkeit verhält. Die Fasern ermöglichen den Drohnen das laufen an Wänden und Decken, sowie eine unvorstellbare Standfestigkeit am Boden. SCP-xxx-DE-1 bis -7 besitzen ein Exoskelett, das in Zusammensetzung und Struktur ebenfalls anormale Eigenschaften aufweist, siehe Bericht "Zusammensetzung von SCP-XXX-DE".
Zusätzlich sind zum Abhören die SCP-0XX-DE-Drohnen im Besitz von einen winziges Mikrofon, welches auf Grund seiner anomalen Zusammensetzung eine riesige Reichweite zur Aufnahme von Schallsignalen hat.
Ein Großteil der R. T. I. Krabbler©-Serie ist in der Lage, Telefonleitungen anzuzapfen, an Stellen, an denen Freileitung verlegt sind oder wo der Zugang zu Geräten oder Kabelverzweigungen besteht. Dabei verwenden die Drohnen ein eingebautes System, welches sich üblicherweise induktiv in das Nutzer-Signal einkoppelt. Ebenso erwies das Modell „Zikade©“, SCP-XXX-DE-7, die Fähigkeit, eine Reihe von Signalen zu dekodieren.
Wie viele der RTI-Produkte, besitzen die SCP-XXX-DE Instanzen eine KI, die ihnen ermöglicht eigenständig zu handeln. Die KI funktioniert wie eine "Schwarmintelligenz", ähnlich der von Bienen oder Ameisen. Diese ist so weit entwickelt, dass die Modelle untereinander selbstständig die Arbeiten aufteilen, wie ihre biologischen Gegenstücke. Dem entsprechend haben die Entitäten in ihrem Terrarium einen Staat/Stab gebildet. Wird eine einzelne Drohne angegriffen, gleich welcher Art, so solidarisieren sich die "Artgenossen" und schützen die einzelne Einheit, in dem sie den Angreifer selber angreifen oder ablenken. Was das Ziel oder Zweck ihrer Beschäftigung ist, konnte bisher nicht ermittelt wären.

Nachtrag: SCP-XXX-DE-7-2 und SCP-XXX-DE-7-3 entstanden während der Eindämmung von SCP-XXX-DE.

Entdeckung: Die Foundation kam in Besitz von SCP-XXX-DE die MTF 2-Charls "Cyper-Archologen" ein Packet von einen R. T. I. abfingen, das offenbar als Kundengeschenk eine Reihe von Prototypen beinhaltete.

[Die beiden Agenten, als PoI-218-DE "Ilisa Theodora Ridter" und PoI-219-DE "Thomas Ignaz Ritter" identifiziert, setzen sich mit Waffengewalt zur wehr und entkamen. PoI-218-DE "Ilisa Theodora Ridter" und PoI-219-DE "Thomas Ignaz Ritter"]



Anhang 1:
Es wurde Dr. Rochat erlaubt, den SCP-XXX-DE-Stabs als Anschauungsexemplar für Neuzugenge für Schwarmintelligenz im Zusammenhang mit KIs, zu verwenden.

Der O4-Rat

Der Antrag von Dr. Lichtenfeldt, SCP-XXX-DE-1 bis SCP-XXX-DE-7 als "Ameisenfarm" zu bezeichen, wurde vom O4-Rat abgelehnt.
Bitte versuchen sie nicht ihrem verwerflichen "Idol" Dr. Faust nachzueifern. Wir werden dies im Keime ersticken. Haben sie verstanden!

Die Standortleitung

Anhang 2:
Ein Kreuzexperiment mit SCP-XXX-DE und SCP-101-DE wurde strickt abgelehnt. Sie sollten doch mit Menschenverstand wissen, dass Käfer und Bäume sich nicht vertragen und dass dies auch für ihre elektronischen Gegenstücke gilt, geschweige dem, dass SCP-101-DE sich einen "Bug" einfängt.

Der O4-Rat





Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License