Public Sandbox-DE

Achtung! Dies ist eine öffentliche Sandbox. Jeder kann an diesem Artikel mitwirken und ihn ausbauen. Bitte bearbeitet Sätze anderer Personen nur dann, wenn ein grammatikalischer Fehler vorhanden ist oder die Erlaubnis besteht!
Thread im Forum

Bewertung: 0+x

[Arbeitstitel: Geist der Fruchtbaren Kolonie? ^^]
[Arbeitstitel: Was haben wir damals getan?]
Objekt Nr.: SCP-1XX-DE

Klassifizierung: Sicher/Euclid/Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Das als SCP-1XX-DE bezeichnete Objekt muss sich stets auf einem Stahlgitter der Maße 2 x 2 Meter in einer aus Panzerglas bestehenden Vitrine befinden. Unter dem Stahlgitter befindet sich eine 4 cm hohe Vertiefung, welche dazu dient diese mit Salzwasser, dass durch einen afrikanischen Schamanen gesegnete wurde, zu befüllen. Dies soll den anomalen Effekt von SCP-1XX-DE-1 weitgehend hemmen. Das Salzwasser muss jeden Monat gewechselt und erneut gesegnet werden.

Die als SCP-1XX-DE-1 bis 6 bezeichneten Utensilien aus dem Besitz von SCP-1XX-DE müssen sich außerhalb von Testzwecken zu jeder Zeit in einem Holzschächtelchen mit Zahlenschloss in einem der Lagerräume C-1, C-2 oder C-3 befinden. Zugang zum Zahlenschloss erfolgt durch den Code 5921.

SCP-1XX-DE-A darf nur mit Genehmigung des für das Artefakt verantwortlichen Forschungsleiter beschworen werden. Personen, die mit SCP-1XX-DE-A interagieren möchten, sollen „Geschenke“ in Form von Alkohol oder Süssigkeiten mitbringen. Dies ist Notwendig um keine abwertende Reaktion von SCP-XXX-DE-A zu erhalten. Sollte das Personal eine abwertende reaktion bekommen, so muss dieses ein Geschenk mitbringen und sich in mit Verbeugung entschuldigen.

Nachtrag vom 02.██.20██: ?

Beschreibung: Das Objekt das unter SCP-1XX-DE verzeichnet ist, umfasst neben dem Artefakt selber, für das bessere Verständnis als Gefäss bezeichnet, sechs wechselbare Utensilien, SCP-1XX-DE-1 bis 6, in Form von Waffen und Werkzeugen und eine menschneartige Entität, SCP-1XX-DE-A. SCP-1XX-DE beschreibt eine 20 cm große Statue aus der ehemaligen Deutschen Kolonie Togoland, heute Togo, Westafrika. Diese Statue wurde anscheinend aus dem Afrikanischen Affenbrotbaum (Adansonia digitata) geschnitzt. Die besagte Statue bildet eine humanoide Frau ab. Diese steht heroisch mit gerader Rückenhaltung und einem nach vorne rechts ausgerichtetem Ausfallschritt, sowie einer Armhaltung, als würde sie etwas in der Hand halten. Sie trägt Traditionelle Kleidung, die selbe die bei Verfeindeten Stämmen zum Kriegführen benutzt wurde. SCP-1XX-DE ist in der Lage eine Reihe von anomalen Fähigkeiten auszuüben, sofern eine der 6 zu SCP-1XX-DE gehörigen Utensilien in der Hand der Statue platziert wurde.

  • SCP-XXX-DE-1 beschreibt eine [cm] große Miniatur-Bergbauspitzhacke aus Messing, welche wie die anderen Utensilien perfekt in SCP-XXX-DE's Hand passt. Wird das Objekt in die Hand von SCP-XXX-DE gelegt, so aktiviert sich ein anomaler Effekt, welcher den akustischen Ton einer Eisenspitzhacke die auf Gestein geschlagen wird, ertönen lässt.
  • SCP-XXX-DE-2 ist eine hölzerne Miniatur-Vase, die scheinbar zum Aufsammeln und Tranport von Wasser genutzt wurde. Sobald die Vase in Kontakt mit SCP-1XX-DE kommt, wird es SCP-XXX-DE-2 auf den Kopf stellen. Sollte SCP-XXX-DE diese Vase auf dem Kopf tragen, so wird aus der Vase spontan anfangen Wasser zu fließen, eine Bestimmte Literanzahl konnte nicht herausgefunden werden. Das Wasser fließt Messungen zufolge mit einer Geschwindigkeit von [..] aus der Vase.
  • SCP-XXX-DE-3 bezeichnet eine [cm] große Miniatur-Gartenhacke die in SCP-1XX-DE's Hand gelegt werden kann. Nach dem Anlegen der Hacke in SCP-1XX-DE's Hand beginnt ein anomaler Effekt zu wirken, welcher sämtliche Pflanzen im Umkreis von 32 Metern der Statue dreimal so schnell wachsen lässt, als gewöhnlich. Wird die Hacke wieder entfernt, so endet das schnelle Wachstum der Pflanzen abrupt.
  • SCP-XXX-DE-4 beschreibt einen [cm] großen Miniatur-Pfeilbogen. Sobald es in der Hand von SCP-1XX-DE liegt, manifestiert sich ein Köcher auf dem Rücken und SCP-1XX-DE nimmt eine Haltung an, als würde es einen Pfeil anlegen. Der Effekt ist noch unbekannt.
  • SCP-XXX-DE-5 ist eine Hölzerne Trommel, sollte diese angelegt werden, so werden leise Stimmen wahrgenommen, welche so klingen als würden sie ein Ritual vollbringen.
  • SCP-XXX-DE-6 designiert eine 2m lange Lederpeitsche, die Astral-Projektionen von weiteren Leder-Peitschen projizieren kann, denn diese werden hinter jegliche Menschen in einem Umkreis von 10m projiziert, sollte SCP-XXX-DE-6 auf SCP-XXX-DE plaziert werden. Besagte Peitschen schlagen Personen mit einem Schlag pro Sekunde.

SCP-1XX-DE-A nimmt die Gestallt einer Frau mit afrikanischer Ethnie an, mit der Körpergröße von 1.85 Meter und festem Körperbau, mit schwacher Muskelausprägung. Ihr Körper ist mit verschiedenen Mustern bemalt. SCP-1XX-DE-A behauptet "DIE Fruchtbarkeits- und Kriegsgöttin" auf den Afrikanischen Kontinent zu sein und beansprucht eine Reihe von Namen, darunter Šawuška, Athena, Isis, Ayida-Weddo und Ištar. SCP-1XX-DE-A zeigte zu beginn ihrer Eindämmung Feindseligkeit zu jeglichem Personal, dass nicht in irgendeiner Weise von ihr als "würdig" angesehen wird. [Definition von würdig] Dieses Verhalten hat sich aber seit den jüngsten Ereignissen geändert.
SCP-1XX-DE-As Kleidung, Schmuck und Ausrüstung verändern sich je nach SCP-XXX-DE-1/2/3/4/5/6-Ausstatung.

Entdeckung:

SCP-1XX-DE wurde nach dem Tod von [Name] van de Draakenzee im Jahr [Jahr] vom Kaiserliches Deutsches Prüfamt für Paranormale Angelegenheiten (KDPPA) konfisziert und als paranormales Artefakt PA-1890-A erfasst. Es verblieb im Besitz des KDPPA bis zur Gründung der Foundation und dem Zusammenschluss der Ableger im Dutschland, Österreich und der Ost-Schweiz.
Anschließend wurde das Objekt nach Standort-DE38 gebracht und auf weitere anomale Eigenschaften untersucht.







Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License