Projekt: Klon

Labor Nr. 3, Standort-DE30, 13.03.2001

Es sind nun 2 Wochen her seitdem ich mit "Projekt: Klon" angefangen habe. Es war ein harter Weg um die Erlaubnis des Standortleiters zu bekommen, dennoch habe ich sie jetzt endlich. Als er mich fragte wieso ich dieses Projekt anfangen will, sagte ich nur: "Für das gesamte wohl der Menschheit." Er willigte nach langen Beratungen mit dem 05-Rat und langer Überlegungen ein und erteilte mir die Erlaubnis.

Subjekt N-1 und Subjekt N-2 befinden sich immer noch im Tiefschlaf. Es sind 3 Tage vergangen seitdem ich sie aus ihren "Wachskammern" entnommen habe. Subjekt N-1 ist ca. 1,50m groß und wiegt 56kg während Subjekt N-2 ca. 1,70m groß ist und 54kg wiegt. Beide sind sehr mager, ich werde sie nach ihrem Tiefschlaf füttern.

Subjekt N-2 ist nach 3 weiteren Stunden aufgewacht und benimmt sich wie ein dummes Kind zwei Wochen altes Kleinkind. Subjekt N-1 ist nach einen weiteren Tag aufgewacht, ich war persönlich überrascht dass Subjekt N-1 diese Prozedur überlebt hatte.


Protokoll: Subjekt N-1 und N-2

Tag 1:
Es sind 3 Tage vergangen nachdem die zwei Subjekte aufgewacht sind. Anfangs haben sie sich gegen mich aufgelehnt und haben mir leichte Schläge gegeben, doch mittlerweile haben sie Vertrauen in mich. Sie klemmen förmlich an mir. Bisher habe ich die beiden noch nie in eine Zelle gesteckt… Das ist es! Morgen werde ich sie bekannt machen.

Tag 2:
Sie sind beide in einer Zelle und verhalten sich wie normale Menschen… Sie unterhalten sich, aber wie kleine Kinder… Sie scheinen sich, aber zu verstehen, somit hätte ich weniger Probleme. Sie werden in Zukunft in einer Zelle verweilen.

Dialog zwischen N-1 und N-2:

N-1: Baaah!

N-2: Buuh? Dabada. Lalalom!

N-1: Bababub!

N-2: Lalalalalalalu

N-1: Babapapa!

N-2: Babapapa!

Tag 3:
Ich habe sie in eine gemeinsame Zelle gesteckt. Sie verstehen sich immer noch gut und beherrschen mittlerweile auch 2 Sprachen. Deutsch und Englisch, in denen sie sich auch unterhalten können. Sie wachsen schnell heran. Ich werde sie morgen einem Intelligenztest unterziehen.

Tag 4:
Sie haben beide den Intelligenztest bestanden. Obwohl Subjekt N-2 mehr Punkte hatte wie Subjekt N-1. Ob ich sie unterrichten soll? Ich werde ihre geistliche Entwicklung beobachten und in kommender Zeit ihnen wieder einen Intelligenztest vorlegen. Die beiden hatten einen gewaltigen Unterschied bei den Punkten. Subjekt N-1 IQ beträgt 140. Subjekt N-2 IQ beträgt 160


Labor Nr. 3, Standort-DE30, 21.03.2004

Das "Projekt: Klon" verläuft ohne weitere Probleme. Subjekt N-1 und Subjekt N-2 sind von der geistlichen Entwicklung her wie ein erwachsener Mann kurz vor seinem Studium. Sie können auch schon 7 Sprachen sprechen. Von dem IQ her hat sich nur was bei Subjekt N-2 getan. Vielleicht sollte ich ihn als Forscher einschreiben lassen. Bisher wissen sie nicht wie sie "entstanden" sind, dies sollte auch vorerst so bleiben. Ich werde dem Standortleiter alles berichten was sich getan hat.


Büro des Standortleiters, Standort-DE30, 22.03.2004

Standortleiter: Ach, Dr. Stahl! Und wie sind ihre Ergebnisse von ihrem Projekt?

Dr. Stahl: Das Projekt verläuft sehr gut. Ich habe hier einen Bericht vorbereitet.

Standortleiter: Ah, gut. Oh der eine gefällt mir da, äh, N-2! Der gefällt mir sehr!

Dr. Stahl: Und was ist mit N-1?

Standortleiter: Nicht so ganz… Sind sie wie normale Menschen?

Dr. Stahl: Ja, ja. Sie sind beide wie normale Erwachsene. Nur wissen sie nicht was sie eigentlich sind.

Standortleiter: Können wir sie schon benutzen?

Dr. Stahl: Ja, können wir!

Standortleiter: Können wir dieses Projekt öfter wiederholen?

Dr. Stahl: Ja, natürlich. Nur kostet es viel Geld…

Standortleiter: Egal, bringen sie die ersten zwei zu mir… Ich werde davon dem O5-Rat berichten!

Dr. Stahl:


Labor Nr. 3, Standort-DE30, 23.03.2005

Ich habe Subjekt N-1 und Subjekt N-2 einigen körperlichen Test unterzogen. N-1 ist sehr agil und bewegt sich schnell, jedoch ist er sehr schwach und kann schwer Zusammenhänge erkennen. N-2 ist sehr faul und bewegt sich kaum, jedoch ist er sehr stark und kann jeden Zusammenhang sofort erkennen. Ich werde wahrscheinlich damit anfangen Subjekt N-3 und Subjekt N-4 zu "erschaffen". Mal sehen wie sich N-1, N-2, N-3 und N-4 verstehen werden.

Zwei weitere Wochen sind vergangen. N-3 und N-4 haben bereits angefangen so wie N-1 und N-4 zu werden. Interessant, ich glaube ich werde dazu noch weitere Test durchführen. Alle verstehen sich bisher prächtig miteinander. Ich fange schon an sie wie meine eigenen Kinder zu lieben.

Der Standortleiter will, dass ich ihm Subjekt N-1 und N-2 vorstelle. Morgen werden ich sie ihm vorstellen und eventuell werden sie als Mitarbeiter der Foundation eingestellt.


Büro des Standortleiters, Standort-DE30, 24.03.2005

N-1: Und Sie sind wer?

Standortleiter: Ich bin der Boss eures "Vaters".

N-2: Was wollen Sie von uns?

N-1: Ja, warum wollen Sie uns sprechen?

Dr. Stahl: Bitte hört ihm zu!

N-1 & N-2: Ok.

Standortleiter: Ich wollte wissen ob ihr eventuell diesen Bogen hier ausfüllen könntet. Es ist ein qualifizierter Intelligenztest!

N-1: Wieso wollen Sie das?

Dr. Stahl: Er will euch als Mitarbeiter dieser Einrichtung.

Standortleiter: Genau! Bitte füllt den Bogen aus!

N-1: Ok, gerne!

N-2: Wenn es sein muss.


Labor Nr. 3, Standort-DE30, 26.03.2005

Die Ergebnisse des Bogens den N-1 und N-2 ausgefüllt haben sind angekommen. Es war eine Überraschung. Subjekt N-2 wurde als Klasse-B-Mitarbeiter eingestuft. Und Subjekt N-1 wurde als Klasse-C-Mitarbeiter eingestuft. Diese gleiche Prozedur soll ich auch bei N-3 und N-4 wiederholen. Ich bin gespannt wie dies ablaufen wird.


Labor Nr. 3, Standort-DE30, 14.09.2013

Subjekt N-24 ist das einzige überlebende Subjekt dieser Generation. Es ist sehr depressiv und verschlossen. Es ist ca. 1,69m groß und wiegt 60kg. Es hat öfters mich darauf angesprochen ob es überhaupt real sei. Es scheint sich seiner Entstehung bewusst sein. Ich werde dem weiter auf den Grund gehen.

Subjekt N-24 ist nicht mehr auffindbar. Es scheint ausgebrochen zu sein. Naja, egal es hatte nur eine Lebenserwartung von ca. 1 Woche. Es sind nur noch 2 Tage bis N-24s Herz aufhört zu schlagen.

Ich habe einen Brief von N-24 auf meinem Schreibtisch gefunden. In ihm steht folgendes:

"Papa, soweit ich dich so nennen kann.
Ich habe meine Akte gefunden und weiß dass ich in kürze sterben werde. Weswegen ich mich entschieden habe meine letzten Tage an der Luft zu verbringen. Wahrscheinlich werde ich abgeknallt. Aber egal, ich wurde ja nur erschaffen um allen zu dienen. Dann kann ich auch wohl als solch einer sterben."

Mit traurigen Grüßen
Deine Missgeburt, Subjekt N-24


Labor Nr. 3, Standort-DE30, 23.05.2016

Mittlerweile haben sich Subjekt N-33 und Subjekt N-34 gut miteinander vertragen. Es waren einige Wochen nötig um ihnen zu sagen, dass sie Brüder sind und sich vertragen sollen. Naja, egal. Der Standortleiter hat gesagt ich soll dieses Projekt nach dem Subjekt N-40 beenden und an was produktiven Arbeiten. Dies werde ich auch tun…

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License