Nuklearhaus
rating: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-144-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Das Umfeld von SCP-144-DE ist im Umkreis von 120m von einer Mauer umgeben, deren Übergehung durch NATO-Draht verhindert wird. Hinter dieser Mauer stehen Wachtürme mit eingebauten Geigerzählern. Jeder dieser Türme muss jederzeit mit einer Person besetzt sein. Am Eingangstor sind Zwei (2) Türme vorhanden. SCP-144-DE darf nicht ohne Strahlenschutzvorkehrungen betreten werden

Beschreibung: SCP-144-DE ist eine größtenteils durch eine äußere Druckwelle und Hitze zerstörte Farm in █████, welches in der direkten Umgebung von Dresden, Sachsen liegt. Diese besteht aus einem Haupthaus (SCP-144-DE-1), einer Scheune (SCP-144-DE-2), einem Silo (SCP-144-DE-3) und zwei Feldern (SCP-144-DE-4 & SCP-144-DE-5). Alle Gegenstände im Umkreis von Einhundert (100) Metern zu SCP-144-DE-1 sind stark Radioaktiv verseucht. Nähere Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass das Radioaktive Gefälle nicht von SCP-144-DE-1 ausgeht sondern die Radioaktivität auf der Seite, die zur Stadt Dresden zeigt am stärksten ist. Eine Untersuchung von SCP-144-DE-4 und SCP-144-DE-5 haben ergeben, das auf dieser Farm ██████ angebaut wurde. Dies wurde auch innerhalb von SCP-144-DE-3 gefunden, welches damit zu 1/3 gefüllt war. Innerhalb von SCP-144-DE-2 fand man einen Ackerschlepper des Typs "Lanz Bulldog" (SCP-144-DE-2A) mit mehreren landwirtschaftlichen Geräten in anhängerform. SCP-144-DE-1 ist ausgestattet wie ein normales Bauernhaus aus der späteren NS-Zeit. Größere teile des Möbilliars wurden durch die oben gennannte hitzeintensive Druckwelle beschädigt, welche scheinbar aus der Richtung des Radioaktivitätsgefälles kam. Bei dem betreten von SCP-144-DE-1 wurden zwei (2) menschliche Überreste, von einer Weiblichen und einer Männlichen Person, gefunden. Beide haben Starke Verbrennungen, ihre Haut ist teilweise geschmolzen. Sie haben Ähnlichkeiten zu Opfern der Nuklearwaffenangriffe von Hiroshima und Nagasaki. Die Toten erlagen aller Wahrscheinlichkeit nach ihren Verletzungen. DNS-Untersuchungen habe ergeben, dass es sich bei den Toten um ████ ████ und dessen Ehefrau ██████ ████ handelt. Interessanterweise lebten diese Personen laut Erhebungen in der SBZ und DDR bis 1951 in dieser Farm, wonach sie in die Stadt ██████, Thüringen umzogen, wo sie, bzw. ihre Nachfahren bis heute Leben. Dort sind beide Individuen einen Natürlichen Tod gestorben und wurden Begraben, dies geht aus den Akten hervor und wurden von mehreren Zeugen, einschließlich Angehörigen und dem Hausarzt, bestätigt. Das Grab weist keine Spuren von Öffnung auf. Es ist bisher nicht bekannt wann SPC-144-DE auftrat, doch es wird zwischen 1951 und 1989 gewesen sein. Wir konnten die Akten der Abteilung XXV zu dieser Anomalie nicht finden, jedoch ist relativ sicher das sie SPC-144-DE kannten, da es bei unserer Ankunft schon sicherheitsmaßnahen gab, und lokale Anwohner angaben durch Stasi-Regimentern an der Annäherung an SPC-144-DE gehindert worden zu sein.

Vermutung: Allgemein wird von den Wissenschaftlern die diese Anomalie erforschen vermutet, das diese aus einer Alternativen Realität stammt, in welcher entweder die USA ihre Atombombe schneller entwickelten oder Deutschland länger Kämpfte, was zu einem Einsatz einer Nuklearwaffe auf Dresden führte.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License