SCP-XXX-DE (Purpura)

Objek-Nr.:SCP-XXX-DE

Klassifizierung:Sicher

Sicherheitsmaßnahmen:SCP-XXX-DE wird in einer Eindämmungszelle an Standort-DE17 in Ebene 3 untergebracht. Sicherheitsvorkehrungen sind für SCP-XXX-DE nicht notwendig, da es sehr gerne mit der Foundation kooperiert und keine flucht versuche im sinne hat.

SCP-XXX-DE enthält in seiner Eindämmungszelle ein Bett, ein Schreibtisch mit Stuhl, ein Wandspiegel und ein Radio. Ein Fernseher und Internet zugriff, die SCP-XXX-DE verlangte wurden abgelehnt. SCP-XXX-DEs verlangung Zeitung zu bekommen für jeden Tag wurde erlaubt, aber nur Angestellte der Sicherheitsfreigabestufe 2 ist es erlaubt SCP-XXX-DE Zeitung in seiner Eindämmungszelle zu geben. SCP-XXX-DE erhält drei Mahlzeiten am Tag und die Bettwäsche muss einmal in der Woche gewechselt werden. Eine Toilette wird noch in der Eindämmungszelle eingebaut.

Beschreibung:SCP-XXX-DE ist eine männliche Person im Alter von 23 Jahren, hat eine Körpergröße von 1,76 Meter und einen Gewicht von 75 Kilogramm. Die Hautpigmente von SCP-XXX-DE Körper sind vollständig lila, sowie an den Pilus (Haaren), Unguis (Finger-und Zehennägel), und den Iris (Augen). SCP-XXX-DE trägt einen Pullover, eine Hose und Schnürschuhe, die auch lila sind. SCP-XXX-DE kann seine lila Klamotten ausziehen möchte, aber laut aussage es anbehalten.

Ergebnisse haben gezeigt das, die Ursache der lila Färbung durch Veränderung von SCP-XXX-DEs Melanine1 entstanden sind. Es konnte aber noch nicht erklärt werden wie die Eumelanien und Phäomelanien miteinander eine lila Färbung kreieren konnten und wie die Finger-und Zehennägel lila werden konnten. Eine weitere Untersuchung ergab, das SCP-XXX-DE keine Körperbeharrungen am Körper besitzt und es keine entstehen können. nur am Kopf und Augenbrauen bereich entstehen lila Haare.

Entdeckung:SCP-XXX-DE wurde am 28.08.2018 in ██████, Bayern entdeckt. Einige Einwohner sahen am frühen Morgen um ██:██ Uhr SCP-XXX-DE auf den Straßen herumgelaufen ist und meldeten die Polizei das sich eine verdächtige lila Person in der Stadt sich aufhielt. Die Polizei fand SCP-XXX-DE und ein SCP Agent der verdeckt als Polizist arbeitet Konfrontiert SCP-XXX-DE als erster und SCP-XXX-DE sagte das die Polizisten in den ██████wald gehen sollen um in einen schwarzen Haus einstürmen müssen und die "anderen" zu befreien. Agent Louis erkannte was es sich um SCP-XXX-DE handelt und Kontaktierte Eine MFT-Einheit um SCP-XXX-DE nach Standort-DE17 zu transportieren während die restliche Einheit in den ██████wald gehen und ein schwarzes Haus entdeckten. Das Haus war leergeräumt und es gab keine Person darin. Später wurden alle Augenzeugen von SCP-XXX-DE mit A-Klasse Amnesikas behandelt.

Nachtrag01: Das schwarze Haus im ██████wald wird eingezäunt und es darf keine Zivile Person in das Haus reinkommen. Falls es passieren sollte dann wird mit A-Klasse Amnesikas gehandelt.

Interview-XXX-DE:

Vorwort:Das Interview mit SCP-XXX-DE wurde eine Stunde nachdem es in Standort-DE17 transportiert wurde geführt.

Dr.████:Guten morgen SCP-XXX-DE, wie geht es ihnen?


SCP-XXX-DE:Entschuldigen Sie aber wo zur Hölle bin ich hier und warum nennen Sie mich SCP-XXX-DE?

Dr.████:Ich muss Sie SCP-XXX-DE nennen genau so wie die anderen Anomalen Entitäten.


SCP-XXX-DE:Was meinen Sie mit "Anomalen Entitäten"? Ich bin verflucht nochmal ein Mensch!

Dr.████:Wirklich? Menschen sind aber nicht am ganzen Körper lila so wie Sie.

SCP-XXX-DE:Ich hatte niemals dieses lila aussehen gehabt. Ich sah wie Sie und den anderen Menschen aus und hatte ein ganz normales Leben geführt.

Dr.████:Wenn das stimmt was Sie sagen, wie kam es dann zu Ihren lila aussehen?

SCP-XXX-DE:Das ist eine lange Geschichte wie es dazu kam.

Dr.████:Dann erzählen Sie mir alles in Detail was passiert ist.

SCP-XXX-DE:Zuerst will ich aber, wissen ob meine Freunde auch hier sind.

Dr.████:Ihre Freunde? Wenn Sie die "anderen" meinen von denen Sie sprachen dann muss ich Ihnen leider enttäuschen weil die MFT in diesem schwarzen Haus keine einzige Person drinnen finden konnten.

SCP-XXX-DE:WAS?! Das ist doch unmöglich Nigrum hätte so schnell die anderen nicht mit genommen. Verdammt wenn ich doch nur schneller gehandelt hätte dann wären nun alle frei.

Dr.████:Nigrum? Von wem sprechen Sie da?

SCP-XXX-DE:Nigrum ist die,die mich in diesem lila Mensch verwandelt hat.

Dr.████:Verstehe wie wäre es damit. Sie erzählen mir wie es dazu kam und dafür helfen wir Ihnen ihre Freunde zu finden.

SCP-XXX-DE:Okay hört sich Fair an. Nun es fing alles in ████████ an. Ich habe dort gelebt unter den Namen ███████ ████ und hatte eine eigene Wohnung gehabt. Ich habe ein einfaches Leben geführt bis an einem Spaziergang am Abend ich Nigrum traf. Als ich nämlich um die Ecke abbog sah ich Sie gegenüber gelaufen und habe gestoppt als ich Sie sah. Gott ich hatte wirklich Gänsehaut bekommen nur von Ihren aussehen.

Dr.████:Wenn ich kurz unterbrechen würde, wie sieht Nigrum aus denn das wäre eine große Hilfe so Sie zu finden.

SCP-XXX-DE:Also Nigrum ist ungefähr zwei meter groß und hat ausschließlich nur schwarze Klamotten an. Wie schwarze Stiefeln, schwarze Hose, schwarze Jacke und etc. Und nicht nur ihre Klamotten sind schwarz, auch ihre Lippen, Fingernägeln, Haare und Augen sind schwarz und man davon sieht Sie schon ziemlich unheimlich aus.

Dr.████:Sie hat wohl ziemlich eine starke liebe zu der Farbe schwarz.

SCP-XXX-DE:Klar hat Sie den, Ihr Haus ist ja auch noch Schwarz meine güte. Wie auch immer als ich Sie sah hatten wir langen Augenkontakt gehabt. Ihre Augen haben mir etwas angst gemacht und ich denke das Sie mich betrachtet hat und so. Dann ging ich schnell weiter zu Fuß ohne was zu sagen. Nigrum läuft mir nach und einer weile stoppte ich und fragte was Sie von mir wollte und als Antwort sagte Sie mit einem fiesen lächeln das ich auserwählt wurde. Bevor ich noch fragen konnte was sie meinte packte Sie mich fest und hat mir Chloroform verabreicht und bin Bewusstlos gewesen.
Als ich aufwachte bemerkte ich das ich plötzlich in ein art Operationszimmer befand und vor mir stand Nigrum mit einem fröhlichen sadistischen lächeln und begrüßte mich in mein neues aussehen. Ich bemerkte dann das nicht nur meine Klamotten lila sind sondern auch noch mein ganzer Körper lila würde. Das war alles für mich sehr vervierend gewesen, aber ich war auch voller Wut und fragte was Sie mir angetan hat und als Antwort meinte Sie das ich nun Ihr Sklave bin, mein Name Purpura nun lautet und das ich alles gehorchen soll. Sie hat auch noch gesagt der Grund warum ich lila bin ist zu repräsentieren das die Farbe schwarz die mächtigste unter anderen Farben ist.
Später brachte Sie mich in den Keller und daraufhin traf ich meine Freunde. Sie begrüßten mich und stellten sich einen nach den anderen vor.

Dr.████:Sind diese Leute auch lila so wie Sie?

SCP-XXX-DE:Nein, alle haben verschiedene Farben wie zum beispiel Hyacinthum, der ist blau und wurde von Nigrum als erster vor drei Jahren entführt und verwandelt. Dann ist da noch Red ist rot, Flavo gelb, Viridi grün und Rosea rosa. Und ich bin der letzte von denen.

Dr.████:Wissen Sie über deren wahren Identitäten?

SCP-XXX-DE:Leider nicht denn als ich mich mit meinen richtigen Namen vorstellen wollte haben Sie mir gewarnt nicht von meinen alten Namen zu erwähnen sowie auch von meinem altes Leben. Sie haben mir erklärt das es Nigrum nicht gefällt über unser altes Leben zu erzählen da wir nun von Ihr andere Namen bekommen haben und so. Ich fragte warum alle sich nicht gegen Nigrum währen und Sie sagten das sie, es früher mal versucht haben gegen sie zu kämpfen aber es wahr sinnlos gewesen da nämlich Nigrum übermenschlich stark ist und noch nicht einmal im Kampf einen Kratzer abbekommen hat.
Sie haben mir auch gesagt das ich keine Hoffnung haben sollte das uns jemand retten würde, weil Nigrum es irgendwie geschafft hat, das die Welt denkt das ich und die anderen gestorben wären und somit niemand nach Toten Menschen sucht.

Anmerkung:Es gibt einen Toten Bericht in ████████, Bayern von einem ███████ ████ der am einem Abend am 24.04.2018 in ein Abgestürztes Gebäude ums Leben kam.

Somit begann nun mein neues Leben als Purpura der lila Menschen Sklave. Ich musste wie die anderen den Haushalt kümmern, Ihr was Kochen und alle schmerzen von Ihr ertragen. Gott Ihre Peitsche ist echt das schlimmste falls wir nicht gehorchen oder aus versehen was kaputt machen. Zum glück habe ich meine freunde die mir beistehen und immer da sind. Und nach vier Monaten der Grausamkeit habe ich dann kurz vor Morgen ein art Erdtunnel entdeckt und dachte das wäre womöglich ein weg nach draußen. Ich nutzte die Chance und kroch bis ich an der Erdoberfläche kam und rannte so schnell wie ich konnte um Hilfe zu holen. Die restliche Geschichte kennen Sie ja nun.

Dr.████:Danke für Ihre Erzählung SCP-XXX-DE.

SCP-XXX-DE schaut nicht zu Dr.████ hinüber und fängt an zu Weinen.

Dr.████:Alles in Ordnung?

SCP-XXX-DE:Nein natürlich nicht ich habe nur jetzt gerade begriffen das ich meine Freunde im stich gelassen habe. Ich bin so ein Idiot, wenn ich alle aufgeweckt hätte und mit mir gefolgt hätten dann wären alle hier bei mir jetzt.

Dr.████:Ich kann Ihren schmerz verstehen, aber ich versichere das unsere Leute Ihre freunde finden werden.

SCP-XXX-DE: Das hoffe ich denn wenn Ihnen irgendwas passiert, dann würde ich mir das niemals verzeihen.

Nachtrag02:Durch SCP-XXX-DEs Beschreibungen von Nigrum die als SCP-XXX-DE-01 genant wird und derer erschaffenen Anomalen Humanoiden als SCP-XXX-DE02 bis 07 gennant werden, werden gesucht und eingedämmt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License