Lunas Ort zum Austoben

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE muss zu jeder Zeit in einer 4 x 9 x 5 m großen Eindämmungszelle eingedämmt werden. An einer Wand der Zelle muss sich eine Wand aus 5 cm dickem Glas befinden, damit SCP-XXX-DE observiert werden kann. Jeglicher versuch eine Kamera anzubringen endete darin, das Instanzen von SCP-XXX-DE diese angriffen und Demolierten. Jegliches Forschungspersonal welches mit SCP-XXX-DE arbeitet muss jederzeit von 2 Bewaffneten Wachen mit Zertifizierter Geistiger Zurechnungsfähigkeit betreut werden, unteranderem wird eine Freigabe Level 3 für die Arbeit vorrausgesetzt.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein Schwarm von fünfzig kleinen Drachen welche aus Blättern von standard DIN A4 Papier bestehen mit der Fähigkeit Feuer zu spucken, davon sind neunundvierzig im durchschnitt 5 cm groß. Ihr Alpha scheint ein 50 cm großes Exemplar, bezeichnet als SCP-XXX-DE-1, zu sein. SCP-XXX-DE besitzt die Fähigkeit, auf lingualer Basis Zu kommunizieren, dies bedeutet das sie sprechen und komplexe umlaute von sich geben können. SCP-XXX-DE wird versuchen jegliches Personal welches die Zelle betritt zu manipulieren und zu einer Freilassung zu überreden, dies darf nicht zugelassen werden. Sollte ein Exemplar von SCP-XXX-DE Sterben (auf natürliche oder menschengemachte weise) wird der Alpha 1-3 Blätter seiner eigenen Materie abstoßen, aus diesen Blättern bildet sich innerhalb von fünf Tagen ein neuer vollständiger Drache, über den Zeitraum von vier Wochen regeneriert sich das ausgestoßene Material des Alphas komplett. Sollte SCP-XXX-DE sich bedroht fühlen ruft der Alpha den Schwarm zu sich und bildet mit diesem einen größeren Drache, dieser Drache ist Berichten zufolge 111 cm Groß. Von allen Exemplaren ist der Alpha das Exemplar das am meisten spricht, seine Stimme wird als tief und rau beschrieben.

Anhang: Bei einem Vergangenem Breach zeigte sich, das SCP-XXX-DE immun gegen die einwirkungen von Feuer ist. Dies lässt uns darauf schließen das wir Sicherheitsmaßnahmen und unser Vorgehen im Falle eines Eindämmungsbruches überarbeiten müssen. Vorerst sind Experimente nur in einem abstand von 4 Wochen zueinander genehmigt, um eine eventuelle Manipulation zu verhindern.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License