V2/Zwischenlager

Sehr geehrte Kollegen, die folgende Liste enthält Nie war gewordene Träume
Terminierte SCPs die von Azubis versauten SCP Akten, sie stehen euch nachdem ihr den Administrator, mich, kontaktiert habt zur verfügung und freien Nutzung

Übersicht:
1 Dämon/Satanistic Fertig wartet auf überarbeitung
2 Chrom/Elementar SCP wartet auf Ideen und Neuauflage
3 Plantera Ääähhmm… ja…
4 KG-ER liegt auf Eis
5 Tinte/Bendy fehlt mir die Muße…
6 Drache liegt auf Eis
7 LN auf Eis
8 XYZ/Conjuring/wie auch immer der film heist… du weist es krüger
9- Underface
10 PoC DJ
11 Jar Jar
12 Was auch immer.. der leuchturm IDFK
13 Jinnar.. oder auch: Das Drogen SCP
14 Erlkönig!!!! Potenzial!!!!
15 Voids RP zeugs…
16 Würfl liegt auf Eis
17 Schwarzer Mann
18 Krügerphobia
20 Chamäleon
19 Leuchtturm v2

1- Objekt-Nr: SCP-DE-02837£9/..

Klassifizierung: Keter Zur Terminierung freigegeben

Sicherheitsmaßnahmen: Objekt 0-666 wird in einem Raum aus Silber aufbewahrt, welcher die Maße von 4m x 4m x 4m hat. Im inneren befindet sich ein Bannkreis aus von einem Christlichen Prister gesegneter Kreide, mit einem Durchmesser von 3m. Auf der Nordseite des Raumes, gibt es eine Tür aus geweihtem Holz, welche mit einem 35 stelligen Zahlencode gesichert ist. Um den Raum befindet sich ein Tank, gefüllt mit Weihwasser, um die Türe zu sichern, wird die Türe mit einer Abdeckung aus Silber bedeckt. Der Raum steht in dem Tank auf vier Stützen, welche den Raum aus dem Tank erheben können, so das man ihn betreten kann. Sollte man ihn betreten müssen, ist es erforderlich, das 5 Christliche Priester anwesend sind, welche mit allen nötigen mitteln ausgestattet sind einen Exorzismus zu betreiben. Sollte eine Person vin Objekt 0-666 bessesen werden, muss umgehend der Exorzismus durchegführt werden, sollte er Misslingen, muss der Bessesene im Raum zurückgelassen werden, der Raum zurück in den Tank gefahren und von 10 Katholischen Priestern eine 2 tägige Predigt durchgeführt werden, sollte auch dieser Fehlschlagen, muss gewartet bis der Bessesene verstirbt, sollte er versterben, können seine Überreste entfernt werden, und es besteht keine Gefahr mehr. Sollte nach 7 Tagen der Bessesene immer noch am leben sein, ist davon auszugehen, das es sich um ein AeID Vorfall der Stufe 5 handelt. Es muss umgehend, der gesamte Stützpunkt evakuiert werden, der Verlassene Stützpunkt wird von Priestern mit einem Tor aus geheiligtem Silber versiegelt. Der versiegelte Stptzounkt darf für die nächsten 1000 Jahre nicht betreten werden.

Beschreibung: Bei Objekt 0–666 handelt es sich um einen kleinen Sarkophag mit einem sich nach oben verjüngenden Fuß, der am unteren Ende die folgenden Maße hat: 2m x 1m
Der Sarkophag besteht aus Gold, ist aber größtenteils Schmucklos
Auf dem Deckel liegt die Statue eines Engels der sein Haupt auf den Sarkophag gelegt hat und einen Kranz hält.
Sämtliche Test um heraus zu funden was im inneren des Sarkophages ist, sind Fehlgeschlagen

2- Objekt Nr: SCP-240-DE (Diese Spezifische Nummer da 24 Ortungszahl von Chrom)

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Das SCP wird in Außenstandort DE-106, Deutsche Arktisstation aufbewahrt. Das SCP befindet sich in einem Betonblock, mit den maßen von 5x5x2m gelagert, und darf unter keinen Umständen mit einem Element des Typen Metall, Halbmetall, Erd-, Alkalimetall in Kontakt kommen. Im Falle eines GAU wird der Betonblock aus seiner Halt Vorrichtung gelöst und im Arktischen Ozean versenkt. Sollte aufgrund der abgelegenen Laage des Standorts kein Personal verfügbar sein, übernimmt die Standort KI „LJSB“ die Aufsicht über das SCP.

Beschreibung: SCP-240-DE wurde bei der Deutschen Antarctica Mission 1939 in Form eines Annormalen Meteoriten gefunden, an das SKP, und mit Ende des Zweiten Weltkrieges an die Foundation übergeben. Zur Zeit hat das SCP die Form eines Würfels mit Maßen von 1 Kubikmeter.
Es weist größtenteils Ähnlichkeiten mit Chrom auf, unterscheidet sich jedoch in Maßgeblichen Punkten wie Härte und Masse. Es ist in der Lage seine Form zu verändern, und sogar eine Humanoide Form anzunehmen und zu gehen. Das SCP absorbiert sämtliches Metall bei Kontakt und wandelt dieses in Energie, welche die Form einer Explosion hat um. Das Material reagierte bisher nur mit Metallen, und zeigte auf andere wie Beispielsweise Säure keine Reaktion.
Es scheint eine Art Bewusstsein zu haben, denn es ist in der Lage auf leichte Fragen zu Reagieren und zu Antworten.

3- Objekt Nr: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Das SCP wird in einem 100x100x50 (m) großem Raum aufbewahrt, dieser kann durch eine Schleuse an der Südseite betreten werden. Es ist Sicherzustellen, das die Erde am Boden des Raumes eimal Täglich bewässert wird, die Klimaanlage die Temperatur aufrecht erhält und der künstliche Fluss am laufen bleibt, auch müssen die restlichen Pflanzen im Raum mit Nährstoffen versorgt werden, da das SCP sonst „eingeht“. Dies wird von D-Klässlern ausgeführt, welche den Raum nur betreten sollten, wenn das SCP höchstens 5 Stunden vorher gefüttert wurde. Das SCP wird einmal täglich mit einer Schweinehälfte gefüttert, diese wird durch die Schleuse in den Raum gelegt. Solange der Raum nicht betreten wird, geht vom SCP keine Gefahr aus, auch die Gefahr eines ausbruches besteht nicht, da das SCP schlicht zu groß ist um den Raum zu verlassen, sollte es dennoch versuchen zu entkommen, stehen Pflanzenvernichtungsmittel an der Schleuse bereit, welche das SCP jediglich schädigen werden.

Beschreibung: SCP-XXX-DE besteht aus zwei Komponenten: Dem Fresskörper und den Wurzeln. Der Fresskörper ist eine ca. 5m breite, 8m hohe, rosa farbene Blüte, die Blüten Blätter, welche aufgeklappt werden können, verbergen ein darunter liegendes Maul mit 87 Zähnen. Das Maul funktioniert ähnlich wie eine normale Fleischfressende Pflanze, allerdings schlingt es die Beute in sich hinein und wartet nicht bis die Beute hineingestiegen ist, wenn das Opfer sich einmal im Maul befindet, wird ihm die Flucht durch die äußerst harte Haut der Pflanze verwehrt, das Opfer wird nun über mehrere Stunden im Maul verdaut und in nährreichen Saft umgewandelt welchen das SCP aufnimmt. An der Unterseite der Blüte befindet sich ein Kugelförmiger Körper, welcher eine Art Gehirn zu beinhalten scheint, dieses ist zu vergleichen mit dem einer Taube, verfügt aber über eine Art wärme Nerv, mit welchem es Beute erfasst.

Die Wurzeln sind 5, unterschiedlich lange Ranken, welche an den Enden Krallenartige Gewächse haben, aus welchen Wurzeln wachsen wenn die Ranke eine Oberfläsche berührt. Außerdem scheinen die Ranken über Muskelm zu verfügen, da sie sich bewegen können, so ist die Pflanze in der lage sich zwar nur sehr langsam, aber äußerst beweglich ihrer Beute zu nähern.

Das SCP fiel in die Hände der deutschen Foundation, als Dr. Rabe es von einem Urlaub in Brasilien mitbrachte, nach eigener Aussage habe er es von einem Medizinmann erworben, ohne zu wissen wobei es sich handelte, einige Zeit später, verlies das SCP den Blumentopf in Rabes Büro in Standort [X] und begab sich in Lageraum B-12, wo es sich in einigen Säcken mit Kartoffeln einistete. Mehrere Monate unbemerkt, wuchs es Schnell, bis es von einem Mitarbeiter der Kafetria, A. Leone bemerkt wurde, dieser alarmierte die Standort MTF welche sich aber nicht klar war wie sie verfahren sollte, man beschloss alle Gegenstände aus dem Lageraum zu entfernen und ihn in eine Art Blumentopf umzufunktionieren, man brachte Erde und Pflanzen wie sie im Reganwald vorkommen in den Raum und erschuf mithilfe der Klimaanlage ein Tropisches Klima, welches durch einen Künstlichen Fluss verstärkt wurde. Als die Pflanze ein Jahr später eine Größe ereicht hatte die es ihr unmöglichmachten zu entkommen, wurde das SCP als euclid eingstuft.

4- > +++ Bitte nicht ohne zustimmung des Autors bearbeiten.

Anmerkung Das Autoren Team wurde erweitert und besteht nub aus der KG-ER crew welche pasender weise den gleichen namen hat

Wiedergeburt der Erde

Das folgende Kanon, spielt nach jetziger Zeitrechnung, im Jahre 4357.
Die Menschheit wurde durch dem 3.- und 4. Weltkrieg nahezu ausgelöscht. Am Ende des 4. Weltkrieges, lies die Kirche eine KI namens "David" erschaffen. Dieser KI programierten sie die Biblischen Ideale, sowie den Befehl die Menschheit zu retten. Die KI kam zu dem Schluss, das die Rettung der Menschen und die Erfüllung Gotteswille nur durch die Vernichtung der „Sünder“ erfolgen könnte, und löschte mithilfe von Anti-Materie Bomben den Rest der Menschheit aus. In der Überbleibenden Trümmer Wüste, erschuf "David" mithilfe von Terraforming eine Fruchtbare Zone, welche er Eden nannte. In dieser Zone, experimentierte er an Menschlichen Embrios, um die "Perfekte, Gottesfürchtige Rasse" zu erschaffen.
Die seiner Meinung nach Misserfolge, setzte er aus. Aus den Ausgesetzten entwickekten sich verschiedene Völker, welche "David" als Gott vereehrten. Als es der KI gelang die ihrer Meinung nach "Perfekte" Rasse erschaffen zu haben, lies sie diese in Eden leben. Um sie vor den anderen Völkern, den glauben an ihn zu erhalten und sämtliche Paranormale Objekte, welche seine "Perfekte" Welt bedrohten zu terminieren, erschuf er die "Engel". Diese Minderen KI's bekahmem zur Vollstreckung sogenannte Inquisitor Androiden als Verstärkung.

Übersicht

- GOI's
- Charaktere
1- Eden
- Kultur
Die Kultur in Eden ist in etwa vergleichbar mit der der Supereichen in Amerika, selbst die kleinsten Häuser würden bei uns als Palast durchgehen
- Politik
- Alltag
- Glauben
- Technologie
2- Gott/David
- David
- KI's
- Inquisitoren
- Hintergrund
- Funktion
3- Engel
- Aufbau
- Hintergrund
-
-
4- Wasteland
- Kultur
- Alltag
- Menschen
- Glaube
5- Gesamt Hintergrund
- Karte
- Übersicht

5- Objekt Nr. SCP-XXX-DE

Klassifizierung Keter

Information Es gibt zurzeit 5 Instanzen von SCP-XXX-DE, 4 davon sind Diener ohne die Fähigkeit zu sprechen.Sie scheinen ein Kollektives Gedächtnis zu haben, welches die fünfte Instanz SCP-XXX-DE-Alpha Kontrolliert, diese Instanz scheint der Ursprung zu sein und ist in der Lage zu sprechen.

Hauptinstanz
Objekt Nr. SCP-XXX-DE-Λ
Klassifizierung Keter
Sicherheitsmaßnahmen Λ wird in einem 4m x 4m x 4m großen Würfel aus Panzergals eingesperrt. Der Würfel hat eine Vakuum-Schleuse, durch die der Würfel betreten werden kann. Der Würfel befindet sich in einem abgegrenzten Raum des Stützpunktes DE§§, und muss von mindestens zwei MTF Soldaten, sowie einem Wissentschaftler mit einem Psychologie Studium bewacht werden. Λ darf unter keinen Umständen näher als 2 km an seine Subinstanzen herankommen, ansonsten würde sich Vorfall Λ-2 wiederholen. Mit Λ wird per Mikrofon und Lautsprecher, welche in dem Würfel installiert sind Kommuniziert. Er darf nur unter einstimmiger Zustimmung des zuständigen O4 Rates aus dem Würfel geholt werden, und muss von einem Trupp MTF Soldaten mit Kryo-Geräten1 bewacht werden.

Außerdem in dem Würfel befinden sich ein Stuhl aus Eisen, welcher am Boden Festgeschweißt ist, ein ebenfalls festgeschweißtet Tisch aus Eisen, sowie ein Bücheregal mit einigen Büchern [Die Liste die ich angefordert habe, ist immer noch nicht da gez, Dr. Mauser]
Λ erhält nur Bücher, wenn diese von Prof. Borgels abgesegnet wurden.

Beschreibung Λ ist ein Humanoides Wesen, das zurzeit das Aussehen von Dr. Benjamin angenommen hat. Doch kann er sich nach belieben umformen, da Λ aus Tinte besteht.
Wir konnten noch nicht klären, wie ein Fass Tinte, das wir in einer verlassenen Fabrik fanden, lebendig sein kann, wir nehmen jedoch zurzeit an, dass Λ die Tinte lediglich kontrolliert, nicht aber die Tinte ist. Zu der Tinte wissen wir, das es sich bei ihr um eine einzelne Zelle handelt, die sich teilen und wieder zusammensetzen kann. Wie sie sich bewegt, oder umformt ist uns noch unbekannt, wie aber Dr. Prof. Gutenberch annmerkte, kann man sie am ehesten mit Schleimpilzen vergleichen. Zu Λ selbst wissen wir nicht viel, außer dass er sehr Intelligent ist, und einen Hass auf die Menschheit verspürt. Warum fanden wir noch nicht heraus. Er ist nur bereit zu kommuniziere, wenn er eine Gegenleistung bekommt und der Gesprächspartner ihm geistig „Ebenbürtig“ ist. Der jetzige Gesprächsführer ist Dr. Drakeb Dr. Wachter

Nebeninstanzen
Objekt Nr. SCP-§§-DE-1
Klassifizierung Sicher
Sicherheitsmaßnahmen Die vier Subinstanzen, werden jeweils in einem luftdichten Stahltank aufbewahrt, diese können nach belieben geöffnet werden, solange Λ mehr als 2 km entfernt ist, um dies sicherzustellen, sind die vier Instanzen in Standort-DE-§ und Λ in Standort-DE-€ untergebracht.

Beschreibung Die Instanzen sind vier humanoide Wesen aus schwarzer Tinte, die jegliche Form annehmen können, solange sie nicht von Λ gesteuert werden, sind harmlos, und bewegen sich nicht.

Interview mit SCP-XXX-DE-Alpha
Interviewer: Dr. Drakeb, Dr. Wachter
Datum: 15. 3. (?)

*Die Doktoren aktivieren das Mikro*
Dr. Drakeb: Hallo XXX wie geht es dir?

XXX: Ausgezeichnet Dr. Drakeb

Dr. Drakeb: Was? Woher kennst du meinen Namen?

Dr. Wachter: Beruhig dich Svenson!

XXX: Ja beruhige dich, solange du noch kannst… aber keine Sorge, vorher besuche ich noch deine Familie..

Dr. Drakeb: Nein!

XXX: Doch.. wie heißt deine Tochter noch gleich? Emilia?

Dr. Drakeb: Du Monster!

Dr. Wachtet: Warte Svenson!

*Dr. Drakeb betritt die Zelle von XXX mit einer Feueraxt*

Dr. Drakeb: Stirb Dämon!

Dr. Wachter: Komm da raus!

*Dr. Drakebs Schläge zeigen keine Wirkung*

XXX: Nanana.. wer wird den so gewalttätig sein?

*XXX bohrt eine Klinge aus Tinte durch Dr. Drakebs Hals und beginnt zu lachen*

Dr. Wachtet: Interview beendet!

6- Objekt Nr: SCP-XYX-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Aufgrund seiner Immensen Größe und Kraft, ist zur Zeit die einzige Möglichkeit das SCP zu sichern, es in einer Höle gefangen zu halten. Alle Eingänge zur Höle bis auf einen wurden gesprengt, und mit Beton verstärkt. Der Eingang zur Höle, auch als Checkpoint Delta bekannt, befindet sich in einem Höhlengang, welcher zu klein für das SCP ist. Er ist ,it einer Stahlpanzertür welche eine Kameraerkennung hat gesichert. Dennoch darf die Höhle unter keunen Umständen betreten werden. Das Gebiet um die Höhle ist gesperrt und wird von der MTF ? patroliert.

Beschreibung: SCP-XYX-DE ist ein circa: 75m langer, Schwarz geschupter Drache mit Roten Augen. Es konnten bisher kaum Informationen über das SCP gesammelt werden, da es alle Objekte die sich ihm nähern verbrennt oder zerquetscht.

Die Foundation weiß zur Zeit noch nicht warum das SCP so bösartig ist, geschweige denn wo es her kommt, jediglich die Radiocarbon Tests einer Schupppe ergaben, das diese über 5000 AJare alt ist. Die Zähne des SCP, welche bis zu 1m lang sind scheinennsogar noch älter zu sein.

7- [[tabview]]
[[tab Übersicht]]

Name: Leviathan Network

Gessinung: Feindlich

Herkunft: R-08923290

Anführer/Leitung: Leviatahn Kopf, Thanatos

Beschreibung und Übersicht: Das Leviatahan Network wurde der Foundation bekannt, als sie mithilfe von bishee noch unbekannter Technologie in dieses Realität eindrang, und 4 ihrer Androiden aussandten, diese griffen die Menschen denen sie begegneten an und eleminiertem sie. Nur unter großer mühe, gelang es die Androiden zu zerstören, und den Angriff zu vertuschen. Die einzigen über das Leviathan Network bekannten Daten stammen von den Speichern der Andeoiden, welche allerdings beschädigt wurden.

[[/tab]]

[[tab Hieraschie]]: Aus dem Daten ging hervor, dass das Leviathan Network von einer Art Rat geleitet wird:

Ratsvorsitzender:
Name: Thanatos
Funktion: Oberhaupt des Leviathan Network
Fähigkeiten: Unbekannt

Ratsmitglieder:
Name: Prof. Dr. Kemberg
Funktion: Minister für Forschung und Entwicklung
Fähigkeiten: Fand einen Weg Realitäten zu verbinden

Name: Unbekannt
Funktion: Leiter des Militärs
Fähigkeiten: Unbekannt

Es wurden Informationen gefunden, die besagen das es 7 weitere Ratsmitglieder gibt.

[[/tab]]
[[tab Verhältnisse zu anderen Interessensgruppen]]

SCP-Foundation
Feindlich

Durch einen direkten Angriff auf die Foundation dürfte die feindeligkeit bestätigt sein

Mrs. Mirabilis Wunderkabinettt
Neutral-Schlecht

Zwar hatte das Leviathan Network bisher noch keinen Kontakt zum Wunderkabinett dennoch ist
durch einen Angriff auf jegliche Menschen eine abgeneigte bis feindselige Haltung anzunehmen

Raptor Tech Industries
Unbekannt

Kein Kontakt
[[/tab]]
[[tab Von der Foundation gesammelte Daten]]
Realität R-08923290:
Aus den gesammelten Daten geht hervor, dass das Leviathan Network eine Form der Foundation in einer Realität, die von einer Spezies mit dem Namen: Die Erleuchteten [[Orginal: Lux (Lat: Licht)]] beherrscht wird, diese scheinen übernatürliche Fähigkeiten zu besitzen und die Menschen dieser Realität versklavt zu haben.

Hier eine Liste mit Informationen über das Leviathan Netzwerk, welche aus deren Sicht geschrieben wurden:

Leviathan-Nest (Hauptsitzt)
LC-1 (Forschungsabteilung)
LC-2 (Subjekt Lager)
LC-3
LC-4
LC-5


LC-6
[Verlegt]

LC-38
NΣΜΕSIS
Subjekt-NR: LC-38

Einstufung: Vertraulich

Nutbarkeit: Nicht zutreffend

Bedrohung der Ordnung: Sehr Hoch

Merkmale: [[Leider fehlen diese Daten vollständig]]

Achtung!

Wenn die Informationen über dieses Objekt stimmen sollten, sind wir in größeren Schwierigkeiten als erwartet, der O5-Rat wurde bereits Benachrichtigt, sollte ihre Sicherheitsfreigabe unter 4-Λ sein, ist das öffnen der folgenden Daten eine Straftat, und wird mit einer vollständigen amnetisierung, sowie einem Ausschluss aus der Foundation geandet.


[[/tab]]
[[/tabview]]

8- Objekt Nr: SCP-XYZ-DE

Klassifizierung: Keter

Standort: /

Sicherheitsmaßnahmen Aufgrund seiner Natur, kann SCP-XYZ-DE nicht eingedämmt werden. Sämtliche Sichtungen werden von der MTF (Namegesucht) überprüft, Augenzeugen werden mit Amnestetikum behandelt, direkte Opfet müssen Terminiert werden.

Beschreibung Laut Aussagen, handelt es sich bei SCP-XYZ-DE um eine 1,80m bis 1,90m große männliche Gestalt, die eine schwarze Uniform trägt, je nach Aussage ist diese Militärich oder Polizeilich, da es allerdings Beschreibungen von SS-Uniformen bishin zu modernen Polizei Uniformen gab, kann die Foundation zur Zeit nicht ausschließen, das es sich bei SCP-XYZ-DE um mehre Obejekte handelt. Die häufigste Meldung, beschreibt eine Deutsche Polizei Uniform aus dem Jahre 1970, daher ist dies zur Zeit das Musterbeispiel. Was alle Beschreibungen gemeinsam haben, ist das die Gestalt eine schwarze Kopf umschließende Gasmaske trägt, auch hier reichen die Beschreibungen von modernen ABC Schutzmasken bishin zu Gasmasken aus dem zweiten Weltkrieg. SCP-XYZ-DE scheint entweder Teleport fähig zu sein, oder keine Masse zu besitzen denn es kann ohne Verzögerung große Strecken zurücklegen, und jeder Versuch es zu Fassen ist gescheitert.

Was ebenfalls alle Beschreibungen beinhalten, ist das SCP-XYZ-DE meist nur Schemenhaft oder weit entfernt zu erkennen ist, ansonsten macht er sich dadurch Bemerkbar, das Risse in Wänden und decken entsehen, die Betroffenen Paranoia bekommen, bis sie sich selbst umbringen da (Zitat: Die Angst unaushaltsam ist). Auch berichten Betroffene, von Halufaszinstionen, die je länger sich der Betroffen in der Nähe zu SCP-XYZ-DE befindet, immet schlimmer werden, sowie Psychische Foltet, bis letzendlich, sich die Betroffenen die Augen auskratzen, Selbstmord begehen oder alles und jeden als Feind betrachten und angreifen.

Anhang-1 Interview mit einem Betroffennen:
Interviewer: Dr. Phil. Wenklet, Dr. Theo. Darmsted, Dr. Osker
Befragter: Mathias B.
Datum: 3.7.2011 (1 Woche seit dem ersten Kontakt)

*Die Interviewer betreten den Raum*

Wenklet: Guten Tag Herr €€€€

Darmsted: Guten Tag

Osker: Auch von mir einen Guten Tag

Mathias: Jeder Tag ist gut seit dem ich ihn nicht mehr erleiden muss
(Mathias B. hat sich die Augen ausgekratzt, und ist so SCP-XYZ-DE vorerst entgangen)

Wenklet: Wie belieben?

Mathias B.: Diese Qualen, sie waren unaushaltsam..

Darmsted: Haben sie sich bewusst ihre Augen ausgekratzt?

Mathias B.: Nein, ich war fast Ohnmächtig vor Schmerz, aber jetzt bin ich Dankbar

Wenklet: Wie sah er aus?

Mathias B.: Ich habe ihn immer nur Schemenhaft gesehen, nie wirk.. (Schmerzenslaute)

*Mathias B. bricht in einem Anfall zusammen*

Darmsted: Hey kommen sie, es ist vorbei..

Mathias B.: Sie haben recht (schluchzt)

Osker: Also, nun erzählen sie wie sah es aus?

Mathias B.: Ich habe es nur Schemenhaft gesehen.. es sah aus wie ein Polizist mit einer… einer Maske…

Wenklet: Was für eine Maske?

Mathias B.: Ich weiß es nicht..

Osker: Erinnern sie sich genau zurück, es ist sehr wichtig!

Mathias B. hat scheinbar Halluzinationen

Mathias B.: [Zensiert] Ich daxhte es wäre vorbei! Das ist eure Schuld!

*Mathias B. taumelt auf die Doktoren zu, offentsichtlich nicht mehr Herr seiner Sinne, auf ein Zeichen von Dr, Osker erschießt eine MTF-Wache Mathias B. mit einel Kopfschuss

Osker: Wie ich vermutet hatte, es gibt keine Flucht davor, geben sie Befehl alle Betroffenen bei Kontakt zu Terminieren, um sie von ihrem Leid zu erlösen. Interview beendet.

Interview Beendet

Anhang-2 Vermutung eines Foundation Theologen: SCP-XYZ-DE ist ein Dämon der sich von den Seelen der Betroffenen nährt und sich an ihren Schmerz erfreut

9- bALnNmo.png
Objekt Nr: SCP-D2-DE

Klassifizierung: Keter

Standort: DE-33

Sicherheitsmaßnahmen SCP-D2-DE wird auf einer 100 Terrabite Festplatte aufbewahrt, die keine Internet oder sonstige Verbindung hat. Die Festplatte befindet sich in einem mit Nerztblockern versehenen Sicherheitsschrank der Klasse D. SCP-D2-DE darf unter keineb umständen zugang zum Internet erhalten, sollte die wieder erwarten eintreffen, wird Fall GAU-66D einberufen und das Internet muss abgschaltet werden, sämtliche Speicherfsteien müssen darsufhin nach SCP-D2-DE abgesucht werden. Erste wenn das SCP sichergestellt werden konnte, kann das Internet realtiviert werden.

Beschreibung SCP-D2-DE ist eine KI, die in einer äußerst komplexen Programmiersprache geschrieben wurde, welche sich ständig verändert. Dies macht es unmöglich SCP-D2-DE zu knacken. SCP-D2-DE besteht aus 73 Terrabite verschlüsselter Datenmengen. Wenn es mit einem Rechner verbunden wird, absorbiert er dessen Inhalte und nutzt ihn als "Wirt". SCP-D2-DE kannsich über sämtliche Netzt verbindungen übetragen. Es ist in der Laage sämtliche Systeme innerhalb kürzester Zeit zu Hacken und ihre Informationen zu absorbieren. Da sämtliche Systeme nach der Besetzung durch DCP-D2-DE defekt sind, muss sichergestellt sein das es nicht ins Internet gelangt und somit sämtliches Wissen des Internets absorbiert und alle Systeme Lahmlegt.

10- Objekt Nr: SCP-DDM-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: –––

Beschreibung: Die Kreatur welche als SCP- bezeichnet wird, ist ein Formfester Dämon der Stufe Beta. Sie ist 1,95m groß, hat die Gestalt eines ungefähr 40 jährigen Mannes mit vollem Bart, wie er oftmals von Freibeutern im 19 Jahrhundert getragen wurde. Dazu passend trägt das SCP eine Kapitäns Uniform, die ebenfalls aus diesem Genre zu stammen scheint, bei der Sicherung des SCPs, wurdem diesen ein Säbel mit verziertem Griff und zwei Steinschloss Pistolen abgenommen welche allerdings keine Besonderheiten aufwiesen.

Abseits dieser Erscheinung, hat die Kreatur, wen sie sich mit Salzwasser in Kontakt befindet eine weitaus weniger menschliche Form. Diese hat die gleichen Körperlichen ausmaße, doch ist die Haut teils Fischähnlich, teils Weichtierhaft. Die linke Hand ist eine Krustentierhafte Klaue, die rechte hat Tentakelartige Finger. Das rechte Bein ist ein Krustentier Bein, das linke Humanoid. Der Kopf ist ein kleiner Kraken welche über ein Gesicht verfügt, und fest auf dem Kopf verankert ist.
In dieser Form muss sich das SCP in Salzwasser befinden sonst verwandelt sie sich in die erste Form, die Verwandlung geschieht folgernder Maßen: sämtliche nicht Humaoide Körperteile sowie die Haut fallen nach und nach ab, darunter wachsen die menschlichen Equivalente hervor.

Das SCP ist sich in der Seefahrt sehr bewandert und verfügt über weitreichendes Nautisches wissen. Wenn es in seiner zweiten Form ist, kann es unterwasser atmen und gehen, in beiden Formen, haben Verletzungen keinen Einfluss auf es, da diese sofort verheilen, wie aus Interviews mit der ersten Form hervor ging, sieht das SCP seine existenz als Fluch an, scheint sich aber seinem Schicksal gefügt zu haben.

11- Objekt Nr: SCP-JJ-DE-J

Klassifizierung: Keter Ultra-Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Die MTF-Fanbase ist damit beauftragt zu versuchen, sämtliche Spuren des SCPs zu beseitigen, leider ist es bis heute nicht gelungen.

Das SCP wir in dem Keller von Standort DE-SW aufbewahrt Hochsicherheitstrakt von Sonderstandort-SW-Prequel-DE aufbewahrt. Es befindet sich dort in einem Block aus Durastahl
Titanstahl der keine öffnungen hat und absolut Schalldicht ist. Sollte das SCP entkommen, ist
die Welt am Arsch die Standort MTF-Fanbase, welche 1.123.456.876 Menschen und [Zensiert] umfasst, angehalten alle verfügbaren Mittel, welche beinhalten Lichtklingen, Sprenger und die sogenannte Kraft Hate, Streik und Gemecker, zu nutzen, um das SCP aufzuhalten.
Sollte dennoch das SCP „Wiederkehren“ ist wahrlich die Menscheit am Arsch.

Beschreibung: Oh Gott… ich kann das nicht schreiben… nun gut:
Das SCP ist ein Gelbäugiges, humanoides Wesen mit einer Schnauze und übergroßen Schlappohren welche nach hinten gerichtet sind. Es spricht einen eigenartigen.. wahrlich grausamen Dialekt und hat außerdem eine Froschzunge. Es ist äußerst akrobatisch nervig und sein einziger Sinn scheint zu sein die Menscheit zu Plagen.

Das SCP tauchte zu erst in dem Film: Sternen Wurst Staffel 1 auf und ruinierte diese und beschmutzte die vorhergehenden Orginal Teile. Sein weiteres auftreten in Staffel 2 und 3 verstörte und Plagte Menschen auf der ganzen Welt doch de Erfindee von Sternen Wurst
Le Orge Gukas nahm es in Schutz, bis die Foundation Führung beschloss endlich das SCP in Gewahrsam zu nehmen und die Menschheit zu erlösen. Leider gelang es bisweit nicht Sternen Wurst 1-3 aus dem Gedächtnis der Menschen zu löschen, da es immer wieder Neu auftaucht.

12- Objekt Nr: SCP-xxx-DE

Aniva.jpg

Die einzige existente Aufnahme von SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Das Meer Rund um SCP-xxx-DE ist im unkreis von fünf Quadratkillometern unter dem Vorwand von Seeminen für die Seefahrt gesperrt. Sollte dennoch ein Schiff die Sperrzone betreten, ist die zuständige Direktion von Standort-Y-DE angewiesen das Schiff dreimal zu warnen die Zone nicht zu betreten, und daraufhin die Kommunikation des Schuffes auszuschalten.

Beschreibung: SCP-xxx-DE ist ein in den 1939er Jahren erbauter, 20m hoher Leuchturm, welcher sich 150 Killometer vor der Deutschen Ostseeküste auf der sogennanten „Kenterinsel“ befindet. Das SCP schaltet sich täglich um 22:00 an, obwohl es keine Personen auf der Insel, geschweige den genug Vorat an Gas für die Lampe gibt. Der Leuchturm signalisiert Schiffen die sich nähern ein sicheres Gewässer, wenn die Schiffe dann auf 4 killometer herankommen, bilden sich annormale Strömungen und Stürme, diese treiben das Schiff auf die Insel zu bis es an ihr zerschellt. Die Stürme rund um die Insel bilden sich innerhalb kürzester Zeit und ereichen Windgeschwindigkeiten von bis zu 300 kmh. Die Insel konnte aufgrund dieser Stürme seit der Stillegung im Jahre 1965 nicht mehr betreten werden, und alle Versuche ob per Meer oder per Lift endeten Tödlich dür alle Beteiligten.

13- Objekt Nr: SCP-ZZON-DE

Klassifizierung: Keter Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Das SCP wird in einer kugelförmigen Zelle, welche von innen weiß gestrichen ist, gefangen gehalten. Der Zugang zur Zelle wurde fest betoniert, so das es keine Möglichkeit gibt hinein, oder hinaus zu gelangen. Nach verschließung, wurde die Kugel auf den Grund des Stausees von Standort DE-? gelegt und wird dort Mithilfe von Sensoren überwacht.2 Falls das SCP die Kugel durchdringen sollte, hält das Wasser er lange genug auf bis die MTF ? aus Standort DE-? vor Ort ist.

Beschreibung: SCP-ZZON-DE ist ein 1,82m großer, glatzköpfiger Mann, ägyptischer Herkunft. Die Augen des SCP, sind vollkommen Weiß und leuchtend. Es hat am Oberkörper fremdartige Tätowierungen, sowie einen Saphir in seiner Stirn. Er trägt goldene Ohrreifen ägyptischen Ursprungs. Seine Kleidung besteht aus einem mit Gold geschmückten Lendenschurz aus weißer Seide, sowie einer weiten ebenfalls weißen Hose, die denen von tibetischen Mönchen gleicht. An seinen Händen trägt es jeweils zwei mit Goldrändern verzierte Armschienen aus Elfenbein. Diese haben eingravierte ägyptische Hyroglyphen welche vollgendes bedeuten: „Der Geisterorb dient nur dem, der es schafft, eins mit dem Nichts zu werden, der der seine Seele der leere Opfert.” An seiner linken Hand hat das SCP einen großen güldenen Ring, welcher aus flüssigem Gold zu bestehen scheint, und um seine Hand kreist. Die vom dem Ring ausgehende Energie scheint fünf Kugeln aus Elfenbein zu Kontrolieren welche stetz um das SCP kreisen. Das SCP ist vollkommen Emotionslos und verspürt weder Freude noch Wut. Es kann scheinbar jede Sprache sprechen und hat die Fähigkeit beim meditieren eine Sphäre um sich zu erschaffen, sowie zu schweben. Es scheint außerdem in der Lage zu sein, in die Zukunft zu sehen.

Das SCP wurde 1830 von dem Deutschen Archologen Willhelm von Daren in einer kleinen Pyramide, welche in der Nähe des ehemaligen Luxors liegt, entdeckt. In der Pyramide gab es außer dem SCP lediglich einige Inschrifften, aus denen Hervorgeht, dass das SCP wohl ein ehemaliger ägyptischer Priester war, der sich einmauern ließ, damit er ungestört meditieren könnte. Scheinbar ereichte er ein so hohes Stadium der Meditation, dass sämtliche Körperfunktionen aufhörten und lediglich sein Geist weiter lebte. Als er rund 2500 Jahre später gefunden wurde befand er sich immer noch in meditativer Pose, bis einer der Forscher ihn ansprach und er erwachte. Tests haben ergeben das der Körper des SCP über 2500 Jahre alt ist, dennoch scheint dieser vollkommen in Takt zu sein.
Von Daren brachte das SCP nach Deutschland, wo das Kaiserliche Amt zur Sicherstellung von Ungewöhnlichen (KASU) es in Gewahrsam nahm. Als es befragt werden sollte, hatte das SCP erneut begonnen zu meditieren und dabei eine goldenglänzende Sphäre um sich erschaffen, welche in den damaligen Akten als vollkommen undurchdringlich beschrieben wird. Da kein weg gefunden wurde das SCP aus seiner Pose zu lösen, wurde es im Keller des Kaiserlichen Archivs gelagert, bis es 1941 in die Hände des SKP viel. Die SKP-Wissentschaftler weckten es auf und zu ihrem erstaunen sprach das SCP perfektes, aktzentloses Deutsch. Es handelte mit ihnen einen Deal aus, das es ihnen eine Frage über die Zukunft beantworten würde, wenn man ihm die 5 goldenen Kugeln sowie den Ring brächte, es beschrieb die Position dieser genaustens, so dass das SKP sie fand und dem SCP überbrachte. Das SCP nahm diese entgegen, welche Frage es beangwortete ist bis jetzt unklar. Das SCP ging daraufhin wieder in seine meditations Pose, bis es 1947 von Foundation Mitarbeitern gefunden wurde. Diese stellten dem SCP ein einige Fragen und versetzten es, nachdem es ihnen seine Macht demonstriert hatte, in die Zellen Kugel.
Seit es in seiner Zellen-Kugel ist, hat das SCP eine Meditations Pose eingenommen, und schwebt über dem Boden. Da es seit nunmehr 5 Jahren in dieser Pose eingefroren scheint, wurde…

Interview mit SCP-ZZON-DE

Anmerkung: Das Orginal wurde auf Englich durchgeführt.

Ausführende Wissentschaftler: Dr. Murphey, Dr. Franklin und Prof. Miller

Wissentschaftler betreten den Raum

Dr. Murphey: Hallo, mein Name ist Evan Murphey, ich arbeite für die sogennante Foundation. Wir würden dich gerne etwas mehr verstehen, also fangen wir an. Wie ist dein Name?
SCP: Ich habe ihn vor langer Zeit mit meiner Seele abgelegt.

Prof. Miller: Wann genau?

SCP: vor 2513 Zyklen.

Dr. Franklin: Wow.. Hier steht du wärst äußerst mächtig… Könntest du das erläutern?

SCP: Macht ist vergänglich, ich besitze nichts vergängliches.

Dr. Murphey: Über was verfügst du denn?

SCP: Die Macht aus dem Leere zu schöpfen.

Der Armreif des SCP beginnt zu leuchten, die Kugeln beginnen immer schneller um das SCP zu rotieren

Prof. Miller: Raus hier!

Das leuchten wird so intensiv, das man auf dem Video nichts mehr erkennt, nur noch die Schreie der Wissentschaftler und das Zischen der rotierenden Kugeln sind zu hören. Auf einen Schlag gibt es eine Druckwelle, die Kamera ist umgekippt und die Wände zertrümmert, das Leuchten hat aufgehört, von den Wissentschaftlern fehlt jede Spur, ein MTF umstellt das SCP, einer von ihnen schaltet die Kamera aus

14- Objekt Nr.: SCP-IDK-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Aufgrund seiner Natur kann SCP-IDK-DE zur Zeit nicht vollständig eingedämmt werden. Aus diesem Grund ist das Waldstück in dem er sich befindet unter dem Vorwand eines Militärischen Übungsgeländes gesperrt. Rund um den Wald wurde ein Stacheldrahtzaun aus Eisen gespannt. Aufgrund der dennoch bestehenden Ausbruchsgefahr ist eine Abteilung der in der Nähe Stationierten MTF DE38-ℜ Rena „Seher“ für Patrouille Dienste eingeteilt. Das SCP muss im Falle eines Ausbruchs mithilfe von Eisen Munizion gebannt und in seinen Bereich gebracht werden. Falls der Bereich von SCP-IDK-DE betreten werden muss, ist dafür eine Zustimmung des zuständigen Standortleiters Dr. Weishaupt erforderlich, er wird im Schadensfall die Verantwortung übernehmen.

Instruktion zum Betreten des Geländes: Das Gelände muss in einer Gruppe von mindestens 6 Personen betreten werden und darf sich unter keinen Umständen aufteilen. Sollte es dennoch dazu kommen, dass Personen von der Gruppe getrennt werden, müssen diese umgehend versuchen entweder die Gruppe wiederzufinden oder das Gelände zu verlassen. Sollte beides nicht infrage kommen, muss die Person um sich einen Bannkreis aus beliebigen Material, vozugsweise aus Stein, anfertigen, sich in diesen legen, sich die Ohren zuhalten sowie die Augen unter allen Umständen geschlossen halten bis Hilfe eintrifft. Sollte es wieder erwarten dazu kommen das alle diese Sicherheitsmaßnahmen versagen und die Person dem SCP begegnet, darf sie ihm nicht in die Augen schauen, nicht mit ihm reden und ihm nicht den Rücken zu drehen.

Beschreibung: SCP-IDK-DE ist eine circa 2m-2,50m große, fahle, Schemenhafte, humanoide Kreatur, welche eine zerlumptes weißes Gewand, sowie eine aus Ästen geflochtene Krone trägt. Das SCP scheint männlich zu sein, dies ist aber nicht bestätigt, er hat schwarze Augen und ein freundliches Gesicht. SCP-IDK-DE ist in der Lage nah über dem Boden fliegen und innerhalb kürzester Zeit große Strecken zurückzulegen sowie sämtliche Hindernisse zu überwinden. Das SCP jagt jegliche einzelne Personen, oder kleine Gruppen von Menschen. Es ruft auf noch ungeklärte Weise starke Halufazinationen sowie Paranoia hervor, welche dafür Sorgen dass das "Opfer" orientierungslos herum irrt. Wenn die Person völlig verängstigt ist oder sogar den verlockungen des SCP erliegt, schlägt das SCP zu und tötet die Person indem es auf ungeklärte Weise sämtliche Körperfunktionen beendet. Es ist aufgefallen das unter anderem die Stimme sowie die Augen von SCP-IDK-DE, die Paranoia und Halufazinationen verstärken, sowie das immer nur einzelne Personen von ihnen betroffen sind.

Interview mit einem Zeugen: Dr. Zeiger interviewt Ex-MTF Soldat [Zensiert] Schmidt

Dr. Zeiger: Es ist 16:45 das Interview mit Herrn Schmidt startet jetzt.. Herr Schmidt, sie wurden von SCP-IDK-DE angegriffen stimmt das?

Schmidt: Was sagen sie da? Nein das war kein SCP.. das war… Oh Gott..

Dr. Zeiger: Bitte Herr Schmidt konzentrieren sie sich, wenn ich mich recht erinnere nannten sie ihn den, ich zitiere: König im Unterholz, wieso?

Schmidt: Er… Es.. Es trug eine Krone… (erstarrt)

Dr. Zeiger: Aha… das sagten die anderen auch.. sagen sie mir Herr Schmidt, was sehen sie wenn sie daran denken?

Schmidt: (Wird Bleich und starrt an die Wand) Kälte… eine unvorstellbare Kälte.. und Angst.. unsagbare Angst.. ein Gefühl, das man sich am liebsten sofort selbst umbringen würde..

Dr. Zeiger: Danke für ihre Korporation, ich halte das Versprechen, sie werden in kürze ein Amnestetikum erhalten

Schmidt: Kniet vor Zeiger Ich danke ihnen Dr…

Dr. Zeiger: Nichts zu danken,

[Interview beendet 16:54:00]

15- Name: Jason T. Nolan

Sicherheitsfreigabe: Stufe 3 Klasse C

Funktion: Jason Hoover ist Oberst der MTF-Einheit DE56-𝔑 ("Namenlose"). Er ist teil der Einheit seit nunmehr einem viertel Jahr ohne Zwischenfälle.

Werdegang: Nolan wurde am 6 Mai 1987 in Denver, USA geboren, sein Vater James Nolan war als Leiter eines US Sonderkommandos in Deutschland stationiert gewesen wo er Jennifer Ebersbacher kennenlernte. Als seine Einheit aus Deutschland abgezogen wurde, zogen sie nach Amerika, wo Jason die "Springwood Elementary School" besuchte, und mit dem American Footballteam der Schule das Landesfinake gewann.

Als James Nolan aufgrund eines Nato Abkommens als Ausbilder nach Deutschland versetzt wurde, zogen sie zurück nach Deutschland in den Ort Untereschbach. Dort besuchte er das Steinbach Gymnasium, obwohl er zunächst Schwierigkeiten aufgrund der fehlenden Sprachkenntnisse hatte, wuchs seine Beliebtheit da er durch seine außerordentliche sportliche Leistung das örtliche Fußballteam zum Aufstieg bis in die Regionalliga führte. Nachdem er im Jahre 2008 Die Schule mit einem 1,2 Abitur beendete, schlug er eine Offiziers Laufbahn bei der Bundeswehr ein, bewarb sich bei den Kampfschwimmer deren Ausbildung er mit Auszeichnung abschloss, da er während der Ausbildung zwei Kameraden das Leben rettete. Dadurch wurde ein Foundation Mitarbeiter auf ihn aufmerksam und schlug ihm vor zu einer Sondereinheit der Bundeswehr, tatsächlich eine getarnte Einheit der Foundation, beizutreten. Er nahm das Angebot an und schloss die Grundausbildung ab.

Durch seine lange Zeit in verdeckter Operation, brach schließlich der Kontakt zu seiner Familie ab und ist bis heute nicht wieder hergestellt. Durch seine Außerordentliche Arbeit in der MTF-Einheit DE56-𝔑, wurde er zum Co-Truppenleiter befördert als er dem Vorherigen Gruppenführer, welcher bei dem Einsatz ein Bein verlor das Leben rettete und ihn in Sicherheit brachte.

Äußerliches: Jason T. Nolan ist 1,95m groß, äußerst trainiert, hat grüne Augen, schwarzbraune Haare und eine leicht gebräunte Haut. Er trägt so gut wie immer seine Dienstuniform, es sei den er ist außer Dienst.

Persönlickeit: Oberst Nolan sieht seine Einheit als seine Familie an und ist bereit sein Leben für jeden von seinen Kameraden zu Opfern, wie es sein Job erforderlich macht, ist er Außenstehenden gegenüber äußerst zurückhaltend und verschwiegen.

Ausbildungen:
Kraftbootführerschein
Sprenghelfer der Marine im Taucheinsatz
Führerschein für Kraftfahrzeuge BCE (Pkw, Lkw, Lkw-Anhänger)
Luftlande- und Lufttransportschule, Altenstadt
Einzelkämpferlehrgang Teil 1
Fallschirmspringerlehrgang A und FF
Reaktionsschießen für spezialisierte Kräfte
Sanitätslehrgang Einsatzersthelfer C
Überlebenslehrgang
Fernaufklärung
Gebirgs- und Winterkampfschule
Gebirgs- und Winterkampf
Kampf in schwierigem Gelände
Sprengleiter Marine mit Taucheinsatz
Kampfschwimmerkampftruppführer
Fallschirmsprungausbildung, manuell
Fernmeldeausbildung
Einsatz-Ersthelfer A
taktische Luftüberwachung
Waffen- und Schießausbildung
Foundation interne Ausbildungen der Stufe I-VI

Indormationen zur MTF
Die MTF-Einheit DE56-𝔑 ("Namenlose") ist auf Einsätze gegen potentielle Feinde und Bedrohungen der Foundation spezialisiert. Diese MTF-Einheit wird nur in absoluten Notfällen eingesetzt und untersteht deswegen dem direkten Kommando des Standortleiters oder des O4-Rates.

15- Objekt-Nr: SCP-0XX-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-0XX-DE wird in einem Raum in dem ein konstantes Vakuum herrscht aufbewahrt. Der Raum befindet sich in der Hochsicherheitszone von Standort DE33. Der Vakuumraum ist ein Betonquader, mit jeweils 1,5m dicken Wänden, welche aus Wolfram bestehen. Der Würfel kann durch eine Vakuumschleuse mit Maßen 1m x 1m betreten werden. Die Schleuse darf nur nach Erteilung einer Genehmigung des Standortleiters geöffnet werden. Wöchentlich muss ein Wartungsteam geführt von Dr. Khoury unter Aufsicht von Dr. Weiss die Sensoren kontrollieren, um sicherzustellen, dass keine SCP-0XX-DE-2 Instanz ausdringt. Sollten dennoch SCP-0XX-DE-2 Instanzen die Sicherheitszone welche sich um den Raum befindet muss der O5-Rat einberufen werden um weiteres Vorgehen zu beraten.

Beschreibung: SCP-0XX-DE ist ein Infrarotstrahlen emittierender Würfel, dessen Oberfläche kein Licht reflektiert und somit für das menschlichen Auge nur eine perfekt schwarze Fläche ist. Der Kern von SCP-0XX-DE besteht Tests zufolge aus einem unbekannten Material, welches Stabiler als jedes bekannte Element ist. Es existieren lediglich Ähnlichkeiten zu Materialien die in SCP-██-DE gefunden wurden. In dem Quader scheint sich eine Art Sensor zu befinden, welcher mit Radiowellen aktiviert werden kann, die entsprechende Frequenzen sind: 211 Herz zum aktivieren und deakgivieren, 0-9 Herz für die Eingabe des Realitäts Code, 322 zum akzeptieren. Wenn der Sensor aktiviert wird, bildet sich eine Sphäre die SCP-0XX-DE umschließt. Diese ist Absolut undurchdringlich, und reflektiert sämtliche Strahlungen, selbst auf Sub-Atomarer Ebene. Nach einer zweiten Aktivierung des Würfels, welche je nach Eingegebenem Code eine andere Destination anpeilt, beginnt sich Material das sich in der Kugel befindet aufzulösen, bis es eine zur Zeit noch unmessbare größe ereicht und verschwindet. Wenn alles dematerialisiert wurde, verschwindet die Sphäre wieder und das SCP ist wie vorher, nur das es leer zu sein scheint. Wie Tests ergeben haben, handelt es sich bei dem SCP um eine Art „Portal“ in andere „Paraleluniversen“. Das SCP kann aber, wie in Vorfall 33B gezeigt von außen aktiviert werden, um Objekte, in Folge als SCP-0XX-DE-2 bezeichnet, in dieses Universum zu bringen.

Bei Menschen treten, wenn sie nicht in „ihrem“ Unuversum sind folgende symptome auf:

nach Stunden Symptom
0.5 Schlafstörungen
1 Paranoia
3 Fieber
5 Anfälle (teils suizidal)
10 Lähmungen
15 Tumore
20 Verlust der Humanität (Verlust von Schmerz, Angst und Hemmungen)
30 Innere Blutungen
35 Koma
50 Hämorrhagischer Schock
60 Vollständiges Organversagen

Anhang 0XX-DE-1:

Anmerkung von Dr. Weiss: „Eine Methode zur totalen Ablenkung der Strahlen muss gefunden werden. Daher sollen ab sofort (15.04.2017) Tests mit dem Objekt welche zur Eindämmung dienen unter Leitung von Dr. Weiss und Dr.████ durchgeführt werden.“

Anhang 0XX-DE-2:
Instruktionen zur Nutzung: A-Ohne Rückreise, B-Mit Rückreise
A: Objekt In den Radius von 2m um den Würfel legen, Radiowellen an Quader senden. 15 sek warten, Mit Frequenzen zwichen 0-9 Nach einander die Ziffern der angepeilten Realität eingeben, wenn Fertig aktivierungs Frequenz 322 absenden.
B: Person den Würfel, sowie ein Gerät zum aussenden von Radiowellen geben.
Person stellt sich an eine freie Fläsche. Person gibt Startsequenz ein. Nach dematerialisierung, sollten die Würfel sowie die Person verschwunden sein.
Beachten: Der Würfel braucht Zeit zum Nachladen.

Anhang 0XX-DE-3:
Am 01.5.19██ erreichte das Objekt in einem Meteor die Erde und landete in dem von Amerika kontrolierten ████ in Deutschland. Es gab zu diesem Zeitpunkt noch keine tödlichen Strahlen, sondern lediglich große Mengen an elektrischer Energie ab. Die amerikanischen Soldaten die das Objekt fanden brachten es in eine amerikanische Versuchsanlage im ██-Atoll wo Wissenschaftler endeckten wie sie die Energie nutzen konnten. Am 13.7.19█ war das Objekt scheinbar überlastet und begann SCP-0XX-DE-2 abzugeben. Die Amerikaner merkten schnell das sich diese Strahlung auszubreiten versuchte und kontaktierten die Foundation. Die Anlage wurde unter der Begründung eines Atomtests gesperrt und von Foundation Kräften eingedämmt. Das SCP wurde zurück zu seinem Ursprungsort nach Deutschland gebracht, da dort in Standort DE-██ ein Isolationsraum für unbekannte Strahlungen bereits für SCP-██-DE (Neutralisiert) gab. (Heute bekannt als Raum-1-c)

17- Objekt Nr: SCP-DSM-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Da noch nicht festgestellt werden konnte wie weitreichend die Fähigkeiten von SCP-DSM-DE sind, und es die Eigenschaft hat sich herum zu teleportieren, können keine Sicherheitsmaßnahmen angewendet werden.

Beschreibung: SCP-DSM-DE ist eine formlose, oftmals als humanoidier Nebel oder Schatten beschriebene Kreatur, welche jedoch jede belibige Feste Gestalt annehmen kann. Das Potenzial seiner Fähigkeiten scheint schier unbegrenzt, so reichen diese von Teleport, über die Fähigkeit unsichtbar zu werden, bis hin zu Gedanken und Traum Kontrolle. Das SCP jagt Menschen mithilfe seiner Fähigkeiten Angst ein, so das diese Beispielsweise nicht eine Straße überqueren und somit vor dem Tod bewahrt werden. Auffällig ist, das nur Kinder das SCP erkennen können oder sehen können wenn es seine Schattenform hat.

18- [[>]]

Bewertung: 0+x

[[/>]]

Krügerphobia

Objekt Nr.: DE-887

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Das Gebiet ist weiträumig unter dem vorwand einer Nuklear-Müll Endlgeestätte abgeriegelt, und wird von einem internen Wachtrupp der Bundespolizei im äußeren, und einer offiziel dazugehörigen Einheit der Foundation, im inneren Bewacht. Sollte eine Person das Gebiet dennoch ereichen, ist sie unbedingt aufzuhalten, bis zu dem Punkt, an dem sie die 200 Meter marke innerhalb des Waldes überschreitet, von diesem Punkt an, wird die Person als verstorben verzeichnet, und der normal Betrieb wieder hergestellt, da davon auszugehen ist, dass die Person das Gebiet nie wieder verlassen wird.

Beschreibung: DE-887 ist eine anomales Gebiet, welches in der Lage ist, Halluzinationen oder andere Wahnvorstellungen hervorzurufen, sowie eine Art der From Wandlung beinhaltet. Das Gebiet erstreckt sich über den gesamten Wald in Location sowie auf multiple, weitläufige Tunnelsysteme, mit bisher unbekannte, Ausmaß. In diesem gibt es mehrere Lebewesen, mit Fähigkeiten, welche kongruent zu denen des Gebietes zu sein scheinen.

Das Gebiet DE-887, ein dichter Nadelwald, wirkt auf Besucher zunächst vollkommen „normal“ und beginnt je weiter die Person sich hinein bewegt, teils individuell, teils nicht zu verändern, sei es durch Formänderungen wie weitere umgebungsbeinflussende Vorgänge oder Bewusstseins verfälschende Eindrücke. Dabei nimmt jede Person eine individuelle entwicklung, die sich auf persöhnliche Ängste bezieht war, bis sie in einem nahezu unentkömmlichen Irrgarten aus Angst fest sitzt und damn vermutlich auf diverse weise zu Tode kommen wird.

orig

Das Gebiet, aufgenommen von MTF-85

Was dies auslöst, oder seit wann es existiert, ist nicht bekannt, dennoch gibt es berichte aus dem neunten Jahrhundert, die bereits dieses Objekt beschreiben. Und von Verschwundenen Personen, Tieren und Objekten berichten. Aus aufzeichnungen der Fundatio-Reincanatio, einer Gruppierung aus den resten der römischen Ur-Foundation, welche bereits den Ort untersuchte, geht hervor, dass Personen, welche mithilfe einer Anomalie, vollkommen Gefühlslos gemacht worden waren, unbetroffen waren.

20- [[>]]

Bewertung: 0+x

[[/>]]

image0.jpg

SCP-§-3-DE, die dichteste der Instanzen

Objekt-Nr.: SCP-§-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Alle 3 Instanzen werden in Licht undurchlässigen Behältern für Gase gelagert. Diese Behälter sind in einem Standart Panzerschrank der Klasse 2 aufzubewahren. Der Schrank steht in einem absolut abgedunkelten Raum, welcher über eine Klimaanlage die konstante Temperatur von 20№ hält. Der Raum ist nicht zu betreten, ohne einen Strahlenschutzanzug der Klasse B, und in einer Gruppe kleiner als vier Personen.

Beim betreten des Raumes wird der Raum komplett ausgeleuchtet und hermetisch aberiegelt.
Zwar dürfen die Instanzen nun aus dem Schrank enfernt werden, sind jedoch stehts im Behälter zu halten. Sollte ein Behälter beschädigt sein, oder auf sonstige Weise eine Instanz austreten, wird über einen Abzug sämtliche Luft im Raum getauscht. Für die dauer dieses Vorgangs haben alle Personen im Raum zu bleiben, wenn der Vorgang abgeschlossen ist, werden alle beteiligten Personen für fünf Tage unter Quarantäne gestellt. Sollten sie danach weiterhin Spuren des SCPs aufweisen, müssen sie weiterhin unter Quarantäne gehalten werden, bis alle Spuren verschwunden sind.

Beschreibung: Das SCP klassifiziert 3 Instanzen einer Gaßförmigen Lebensform, welche auf Licht mit einer Prima artigen Brechung des Lichts reagiert. Alle Instanzen haben eine unterschiedlich ausgerägte Dichte, und daher eine unterschiedlich Stärke der Brechung.

19.- Objekt Nr: SCP-xxx-DE

Aniva.jpg

Die einzig existente Aufnahme von SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Das Meer rund um SCP-xxx-DE ist im Umkreis von 4 Kilometern für den Zivilverkehr gesperrt. In der nahegelegen Marinebasis Parow, ist eine als Abteilung der Küstenwache etablierte MTF- mit dem Rufnamen "[Æ] Ægir" stationiert. Diese ist mit der Überwachung des Bereiches beauftragt und verfügt über mehrere Schnell- und Luftkissenboote, die zum einen in dem Marinestützpunkt sowie in einer Küstenwacht bei Gral-Müritz untergebracht sind. Die MTF hat den Befehl und die Berechtigung nach Beschluss xxx-bzv-004, sämtliche Schiffe welche nach wiederholter Warnung den Bereich nicht meiden, auf eine von ihnen als angemessen betrachtete Weise aufzuhalten. Im Falle von Verletzungen, Sachbeschädigungen oder Todesfällen, ist der zuständige Bezirksadministrator, Dr. Eidolon, umgehend zu kontaktieren.

Beschreibung: Bei SCP-XXX-DE, handelt es sich gegenwärtiger Erkenntnis nach um eine anomale Technologie, die vom Sonderkommando für Paranormales (SKP) entwickelt wurde. Die Technologie, welche im Umkreis der Insel anomale Wetterphänomene sowie seismische Aktivitäten auslöst, konnte bisher an sich nicht erforscht und nur Daten über sie sichergestellt werden, welche von ihrer Existenz auf der Ostsee Inselgruppe "Tornøerne" berichten. Die Tatsache, dass das Objekt sich selbst durch diese Phänomene abschirmt macht die Erforschung zudem äußerst schwierig. Die Inselgruppe, welche der Ursprung der Anomalien zu sein scheint, besteht aus fünf felsigen Nebeninseln und der Hauptinsel "Stor Torn", diese ist die einzige auf der sich ein Bauwerk befindet, ein 1939 errichteter 20m hoher Leuchtturm. Ihre Größe beträgt ungefähr 300m² und sie besteht größtenteils aus massivem Granitfels. Die Technologie die auf der Insel beheimatet ist ruft nach gegenwärtigem Wissensstand nachdem ein Objekt, welches Energie abstrahlt, einen Radius von 4 Kilometern um die Insel erreicht hat, einen starken Elektromagnetischen Impuls hervor, darauf folgt eine starke Erwärmung der Luft in Boden Nähe welche Gewitterbildung als Folge hat. Aus noch ungeklärten Gründen verweilt das Sturmtief in dem Bereich der Insel, zudem beginnen in dem Bereich seismologische Aktivitäten, welche eine Strömung Richtung Insel erzeugen, und zur Insel hin essentiell stärker werden. Sobald das Objekt nun in einem Radius von 1,6 Kilometern ist, sind die Strömungen so stark das sämtliche Wasserfahrzeuge oder Taucher an den Klippen zerschellen.

Das SCP an sich befindet sich auf einem vorgelagerten Fels der Hauptinsel welcher sich auf der Nordseite befindet. Da die meisten Daten über das SCP bei einem Brand 1944 vernichtet wurden und seid 1943 niemand mehr die Insel betreten hat, ist nur wenig über das SCP bekannt. Aus den übrigen Daten geht hervor, dass der Turm 1939 im Auftrag der Deutschen Kriegsmarine mit dem Ziel zur Sicherung der Ostseeküste vor Angriffen der Royal Navy in Auftrag gegeben wurde. Der Turm wurde 1940 mit Zwangsarbeitern fertiggestellt und ging umgehend mit einer Besatzung von 8 Mann, welche jeweils 6 Wochen auf der Insel in Schichtdienst arbeiteten in Betrieb. Als 1942 die Kriegsmarine größtenteils von der Royal Navy aus der Ostsee verdrängt war wurde die Besatzung auf 5 Mann reduziert. Die letzten Personen auf der Insel, Fähnrich zur See Helmut Winkelmüller und Oberbootsmann Günter Bäcker, verließen am 14.02.1943 die Insel mit der Anmerkung, dass der Leuchtturm mit vollem Arsenal und voll Einsatzbereit zurückgelassen wurde. Nach Kriegsende versuchte eine Abteilung der Roten Armee die Insel zu erreichen, wurde aber auf dem Weg zu Insel durch deren Effekte zur Umkehr gezwungen. Weitere Versuche blieben ebenfalls erfolgslos, bis der Versuch schließlich aufgegeben wurde. Auch sämtliche Versuche danach die Insel zu betreten blieben Erfolglos was der Insel einen Ruf als unbetretbar einbrachte. 2008 kamen SKP Akten in die Hände welche darauf schließen lässt, dass die Insel eine anomale Technologie beheimatete. Als auch sämtliche Versuche der Foundation die Insel zu betreten scheiterten, stufte die Foundation die Insel als SCP ein und begann mit ihrer Erforschung. Die einzigen Ergebnisse die dabei herauskamen waren einige Informationen über die Funktionsweise der Insel, es wird noch an einem Weg gearbeitet sie zu betreten.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License