SCP "Piratte"

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP XXX-DE ist in einer Standard Humanoid-Zelle in Standort DE19 untergebracht. Mit der Betreuung von SCP XXX-DE beauftragtes Sicherheitspersonal ist nach direktem Kontakt unverzüglich psychologisch zu evaluieren.
SCP XXX-DE wird in täglich mit drei (3) Standard-Mahlzeiten versorgt. Bei gutem Betragen und als Anreiz für freiwillige Teilnahme an weiteren Experimenten darf SCP XXX-DE zusätzlich eine Liste mit gewünschten Produkten einreichen. Diese ist vom leitenden Aufseher (z.Z. Dr. Klaus Schütz) gegenzulesen und zu bestätigen. Personal, das mit der Pflege von SCP XXX-DE beauftragt ist, hat ihm etwagige Gratifikationen oder Vorenthaltung nicht mitzuteilen. Sollte sich SCP-XXX-DE ohne Genehmigung zu SCP-XXX-DE-C verwandeln, so hat entsprechend geschultes Personal, dieses unverzüglich zu betäuben und bewusstloses Personal aus der Zelle zu entfernen. Anschließende psychologische Unterschungen sind für alle Beobachtenden (ausgenommen solche, die von Dr. Schütz die Sicherheitsstufe δ oder aufwärts erhalten haben) obligatorisch. Personal, das längerfristig mit der Beaufsichtigung von SCP XXX-DE beauftragt ist, hat die in Dokument 187-d angegebenen anti-memetischen Trainingseinheiten zu absolvieren. Zusätzlich ist bei jeder Interaktion mit SCP XXX-DE Gehörschutz zu tragen, außer im Rahmen von Experimenten. Der Audiofeed der Videoüberwachung in SCP XXX-DE's Zelle ist immer auf "stumm" zu stellen.

SCP XXX-DE-1 wird in einem Standard-Schließfach verwahrt. Personal, das mit der Aufsicht und Pflege von SCP XXX-DE beauftragt ist, hat unter keinen Umständen Zugriff auf SCP XXX-DE-1 zu erhalten und umgekehrt. Experimente mit SCP XXX-DE-1 sind nur mit schriftlicher Genehmigung von Dr. Schütz durchzuführen. SCP XXX-DE ist über den Verbleib von SCP XXX-DE-1 nicht aufzuklären. Experimente mit SCP XXX-DE-1 sind ebenfalls nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Dr. Schütz vorzunehmen, in Hinblick auf seine anomalen Fähigkeiten von immer mindestens drei Personen.

Beschreibung: SCP XXX-DE verfügt derzeit über drei (3) gesicherte Erscheinungsformen, nachfolgend mit SCP XXX-DE-a, SCP XXX-DE-b und SCP XXX-DE-c bezeichnet.

  • SCP XXX-DE-a ist ein gewöhnlicher Mann kaukasischer Herkunft. In dieser Form ist SCP XXX-DE 1,86 Meter groß und schätzungsweise 26 Jahre alt. Sämtliche biologischen Funktionen bei SCP XXX-DE-a verlaufen in einem leicht erhöhten, jedoch vermutlich nicht anomalen Tempo. Haar- und Bartwuchs sind vorhanden und SCP XXX-DE hat eine Vorliebe dafür geäußert, sich in regelmäßigen Abständen zu rasieren. Wird dies nicht ermöglicht, so hat SCP XXX-DE dunkelblonde Haare und Bart. Das Haar ist bereits leicht schütter, was auf eine verführte Form von androgenetischem Haarausfall schließen lässt. Genetische Untersuchungen zeigen keinerlei Anomalien, eine Suche über genetisches Material oder Fingerabdrücke nach einem entsprechenden Individuum sind bisher erfolglos verlaufen.
  • SCP XXX-DE-b ist eine Angehörige der Gattung Rattus rattus, auch Haus- oder Schiffsratte genannt. Mit einer Kopf-Rumpf Länge von 43 cm ist SCP XXX-DE-b überdurchschnittlich groß. SCP XXX-DE-bs Fell ist von dunkelgrauer Färbung, der Zustand des Fells scheint mit SCP XXX-DEs Wohlbefinden zu korrelieren. Anders als andere Angehörige der Rattus-Gattung besitzt SCP XXX-DE-b an den Vorderpfoten eine zusätzliche digitale Extremität, die in etwa dem opponierbaren Daumen einiger Primatengattungen entspricht und für Greif- und andere taktile Operationen genutzt werden kann.
  • SCP XXX-DE-c schließlich ist ein bipedales humanoides Wesen mit dichter grauer Befellung, ähnlich der von SCP XXX-DE-b und einem 2,4 Meter langen Rattenschwanz sowie allgemein an eine Ratte erinnernde Physiognomie. SCP XXX-DE-c ist 3,14 Meter groß und verfügt in dieser Form ebenso wie in Form SCP XXX-DE-b über rattenartige Pfoten mit opponierbaren Daumen. Ungeschultes Personal, das SCP XXX-DE-c zu sehen bekommt, wird sofort einem kognitiv-schädigenden Effekt ausgesetzt, der sie in einen Schockzustand versetzt. Anschließende psychologische Betreuung offenbart in ██% aller Fälle eine schwere retrograde Amnesie, in ██% traten zusätzlich mehr oder minder starke Fälle von Muriphobie (Angst vor Ratten und Mäusen) auf.

SCP XXX-DE ist in der Lage, zwischen diesen Formen scheinbar willentlich zu wechseln, scheint dies jedoch vor allem unter starkem emotionalen Einfluss zu tun. Folgende Eigenschaften und Fähigkeiten wurden von SCP XXX-DE in allen Formen beobachtet:

  • Die Fähigkeit, klar und deutlich mit menschlichen Wesen zu kommunizieren. SCP XXX-DE beherrscht dabei Deutsch und Englisch auf dem Niveau eines Muttersprachlers, Französisch und Portugiesisch fließend, Mandarin und Spanisch in Grundzügen. Sein Wortschatz ist in allen Sprachen ein wenig veraltet, jedoch auch von modernen Sprechern zu verstehen.
  • Eine stark erhöhte Regeneration bei Verletzungen. Sowohl durch stumpfe Gegenstände als auch Verätzungen, Verbrennungen und [DATEN GELÖSCHT] verursachen SCP XXX-DE dabei die zu erwartenden Schmerzen, jedoch heilen diese Verletzungen wesentlich schneller als bei Menschen, häufig binnen weniger Stunden. Siehe auch Testreihe XXX-R.
  • Die Fähigkeit, mit Angehörigen der Gattung Rattus zu kommunizieren. SCP XXX-DE ist in der Lage, hohe Fiep- und Quiektöne abzusondern, die von Experten bei Blindtests als authentische Rattengeräusche eingeschätzt wurden. SCP XXX-DE scheint von Ratten einen gewissen Respekt zu genießen und ist daher in der Lage, diesen Befehle zu geben.
  • Kleidung, die SCP XXX-DE trägt, ändert ihre Größe bei jeder Verwandelung proportional mit. Als "Kleidung" sind dabei sämtliche Gegenstände definiert, die SCP XXX-DE am Körper trägt oder mit sich führt. Siehe auch Testreihe XXX-K.

Ein weiterer anomaler Effekt, den SCP XXX-DE besitzt, ist die Fähigkeit zu starker memetischer Desinformation. Wenn es diesen Effekt einsetzt und ein Mensch ihm zuhört, so ist dieser danach für bis zu █ Stunden davon überzeugt, dass die von SCP XXX-DE geäußerten Informationen der Wahrheit entsprechen. Weder handfeste Beweise noch die Aussagen von Experten können diese Menschen davon überzeugen, dass SCP XXX-DE gelogen hat. Dieser Effekt ist auch mit antimemetischem Training bis einschließlich Grad ██ nicht abblockbar. Nach Ablauf der █ Stunden flaut dieser Effekt ab. Werden solcherart infizierte Menschen nach der Wirkungsdauer von SCP XXX-DE's memetischem Effekt auf ihren blinden Glauben hin befragt, geben sie häufig zu Protokoll "dass SCP XXX-DE halt sehr glaubwürdig gewirkt habe". Technische Gerätschaften sind von diesem memetischen Effekt nicht beeinflusst, jedoch werden Beweise dieser Art von SCP XXX-DE's „Zuhörern“ als unzuverlässig eingeschätzt. Untersuchungen zu diesem memetischen Effekt und dessen etwagigen Nutzen, sollte die Foundation ihn replizieren können, dauern an.

SCP XXX-DE ist die meiste Zeit über ansprechbar und hört mit Vorliebe auf den Namen "Käpt'n Räudefell". Es ist Dr. Schütz gelungen, dank einiger Gratifikationen und Zusagen an SCP XXX-DE dessen Vertrauen zu gewinnen und somit die unten aufgelisteten Interviews zu führen.

SCP XXX-DE-1 ist ein Entermesser mit einer Klingenlänge von 72 cm und einer Grifflänge von 13 cm. Der Griff ist mit grünem Leder umwickelt, der Griffkorb besteht aus Messing und besitzt die Form eines Rattenschädels. Untersuchungen haben keinerlei Anomalien in den Materialien gezeigt, aus denen SCP XXX-DE-1 besteht. Es scheint sich hierbei jedoch um eine Einzelanfertigung für SCP XXX-DE zu handeln, das diese Waffe "Schneidezahn" nennt und sehr zu vermissen scheint.
Auf SCP XXX-DE-1 liegt ebenfalls ein stark memetischer anomaler Effekt: Jede Person, die es in die Hand nimmt, weist sofort die Symptome starker Trunkenheit auf, insbesondere Koordinationsschwierigkeiten, mangelnde sprachliche Präzision und Sehstörungen. Weitere Effekte, die ebenfalls mit starker Trunkenheit korrelieren, wurden ebenfalls schon beobachtet. Das Ablegen von SCP XXX-DE-1 führt zu sofortiger Beendigung dieses Effekts, lang anhaltende Leber- oder Hirnschäden wie von starkem Alkoholkonsum wurden bislang nicht beobachtet.

Entdeckung: SCP XXX-DE wurde am ██.██.20██ in ███████ gefunden, als Agenten der Foundation im Zuge einer routinemäßigen Kontrolle der örtlichen Medien einen Radiobericht über eine auffällige Person auffing. SCP XXX-DE war in ███████ schon längere Zeit als eine Art Stadtoriginal bekannt, welches auf Marktplätzen umherzog, sich in altmodische Piratengewandung kleidete und Geschichten erzählte. SCP XXX-DE schien seinen memetischen Effekt bewusst zu benutzen, um seinem Publikum unglaubwürdige Geschichten zu erzählen, die diese jedoch fanatisch ernst nahmen. Zeugen wurden leicht amnetische Medikamente verabreicht und SCP XXX-DE in Gewahrsam genommen, wobei ihm SCP XXX-DE-1 abgenommen und so ebenfalls als Anomalie identifiziert wurde.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License