Hobbers Ideen Sandbox
rating: 0+x
scpObs.png

SCP-1XX im inaktiven Zustand

Objekt-Nr.: SCP-1XX-DE

Klassifizierung: Sicher


Sicherheitsmaßnahmen: SCP-1XX-DE konnte erfolgreich vor der Öffentlichkeit als normale Sternwarte getarnt werden. Der von SCP-1XX-DE entstehende Lichtstrahl wird vor Zivilisten als neuartige Technologie von heute erklärt.

Um SCP-1XX-DE wurde ein 3 m großes Gitter angebracht mi einem Abstand von 4 m zum Objekt. Dies wurde vollzogen um in Notfall zu verhindert, dass jegliche belebten neu-erschaffene SCP-1XX-DE-1 Instanzen entkommen, als auch um SCP-1XX-DE vor der Bevölkerung zuschützen. Am Gitter wurde ein Tor und vier Türme eingebaut. Auf jeden Turm muss mindestens eine MTF Einheit befinden um das Tor zusteuern und SCP-1XX-DE zu überwachen. Sollte es dennoch ein Zivilisten gelingen, innerhalb von SCP-1XX-DE zu gelangen, muss diesem ein Amnesikum Klasse-A verabreicht werden.

Das erschaffen von SCP-1XX-DE-1 Instanzen benötigt eine Genehmigung von jeden O4-Ratsmitglied. Nachdem Erschaffung-Ereignis müssen fünf (5) MTF Einheiten die Stahltür von SCP-1XX-DE-A umzingeln, woraufhin eine D-Klasse vorsichtig die Instanz aus SCP-1XX-DE-A entfernt. Jede Einheit muss die Instanz und das D-Klassen Personal visieren um direkt auf mögliche auftretende Effekte zureagieren. Folgend muss das Objekt in eine entsprechende Transportbox gelegt werden. Sollte dies auf Grund den veränderten Eigenschaften nicht vonstatten gehen, sollte die Instanz eingedämmt oder wenn nötig neutralisiert werden. Wurde die Instanz erfolgreich in die Transportbox eingelegt, wird diese nach Standort-17DE geschickt. Die Zelle, wo die Instanz eingedämmt wird, hängt vom entsprechenden Objekttypes ab. Sollte das Objekt ein Gegenstand sein, wird die Instanz mitsamt der Transportbox in die SCP-1XX-DE-1 Zelle für Gegenstände eingelagert. Sollte das Objekt ein Lebewesen sein, muss die Instanz in eine eigene Zelle eingedämmt werden.

Das Experimentieren mit SCP-1XX-DE-1 Instanzen benötigt die Genehmigung vom derzeitigen Forschungsleiter und muss mindestens ein Level-3 Forscher sein. Das vonstatten gehen des Experimentes benötigt die Überwachung von mindestens zwei (2) MTF Einheiten um in bestimmten Situationen rechtzeitig Eingreifen zu können. Die Transportbox wird vorsichtig von einer D-Klasse in die Testkammer gestellt und die Instanz ebenfalls vorsichtig ausgelagert. Bei Lebewesen werden diese betäubt und daraufhin in die Testkammer gebracht.


Beschreibung: SCP-1XX-DE befindet sich derzeit auf einem Felsvorsprung über einer Klippe innerhalb ██████, ██████, Deutschland. Das äußerliche Aussehen von SCP-1XX-DE ähnelt dem eines astronomischen Observatorium mit der Größe von 50 m x 57 m x 50 m. Die Konstruktion und die vorhandenen Objekten innerhalb von SCP-1XX-DE bestehen aus weiß gefärbten Stahl. SCP-1XX-DE besitzt einen Maschinellen Raum, wo jede existierende Einstellung gesetzt werden kann, als auch eine große Halle worin SCP-1XX-DE-A, und SCP-1XX-DE-B sich befinden. Für einen genaueren Konstruktionsplan, siehe Dokument 1XX-DE-KP01.

SCP-1XX-DE-A ist ein 3 m x 3 m großer Raum bestehend aus Glas- Wänden und Decken mit einer elektronischen Stahl-Tür. An der Decke von SCP-1XX-DE-A befindet sich eine Öffnung die direkt zu SCP-1XX-DE-B führt. SCP-1XX-DE-B ist ein Stahl Rohr das elektronisch ausgefahren und gesteuert werden kann. SCP-1XX-DE-A und SCP-1XX-DE-B befinden sich mittig der großen Halle.

Um SCP-1XX-DE zu aktivieren muss mittels des Maschinellen Raum über ein Bildschirm manuell ein Stern im Weltraum ausgewählt und ein beliebiges Objekt in SCP-1XX-DE-A platziert werden. Beim Aktivieren wird SCP-1XX-DE-B ausgefahren und den ausgewählten Stern anvisieren, und die Tür von SCP-1XX-DE-A automatisch schließen. Der Stern wird darauf hin ein hellen Signal strahl durch SCP-1XX-DE-B auf dass platzierte Objekt innerhalb SCP-1XX-DE-A abfeuern. Dabei kann der Strahl bis zu 3450°C heiß werden, wobei weder das Objekt, noch jegliche Konstruktion beschädigt oder zerstört wird. Nach ca. 5 Minuten wird der Strahl gedämmt, Die Tür von SCP-1XX-DE-A öffnet sich und SCP-1XX-DE wird wieder Inaktiv.

Das Objekt kann nachdem Ereignis aus SCP-1XX-DE-A entfernt werden, wobei physische und/oder anomalistische Veränderungen auftreten. Dies kann von anti-Gravitation bis zu beleben des Objektes führen. Objekte, die von SCP-1XX-DE beeinflusst wurden, werden als SCP-1XX-DE-1 Instanzen markiert. Die auftretenden Veränderungen hängt vom ausgewählten Stern ab. Auf den Bildschirm vom Maschinellen Raum werden jegliche Sterne unterscheidet zwischen "Logica" und "Unlogica". "Logica" Sterne zeigen bei betroffenen Objekten logische Veränderungen. "Unlogica" Sterne zeigen bei betroffenen Objekten unlogische Veränderungen. Unter unlogischen Veränderungen wird verstanden, dass die Ergebnisse in Text oder anderen Berichtsmittel jeglichen Sinn verlieren.


Entdeckung: SCP-1XX-DE wurde erstmals entdeckt, als bei einer Überprüfung von der Liste der bekannten Deutschen Observatoren ein nicht gemeldetes Gebäude bemerkt wurde. Folgend hat die lokale Firma ██████ Personal geschickt, um dieses zu bekundschaften. Eine Meldung kam zurück, dass dieses Gebäude bisher unbekannte Systeme besaß und mehr Personal kommen müsste, um das Gebäude genauer zu betrachten. Die Foundation wurde dadurch aufmerksam und hat selbst dass Objekt auf Anomalien untersucht. Es wurde festgestellt, dass das Objekt tatsächliche Anomalistische Systeme aufwies. Die Foundation hat jegliches Personal der beauftragten Firma daraufhin Amnesikum verabreicht.


Dokumente:






Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License