Eigene SCP-DE - Mördernebel

Objekt Nr.: SCP-XXX-DE

flickr:37148722514

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE ist unter allen Umständen in einem hermetisch abgedichteten Edelstahlwürfel mit den Maßen 2 × 2 × 2m in einem Tank gefüllt mit flüssigem Stickstoff zu halten. Die Wanddicke des Würfels muss mindestens 40cm betragen. Sollte SCP-XXX-DE dennoch ausbrechen können, muss es mit einem Sauggebläse mit einer Saugkraft von mindestens 4000 m³/min wieder eingefangen, in einen solchen Behälter zurückgeführt und wieder eingedämmt werden.

Durch das Verhalten von SCP-XXX-DE ist eine Eindämmung derzeit nicht möglich. Eine 24/7-Satellitenüberwachung muss gewährleistet sein, um den Weg von SCP—DE voraussagen zu können. Sobald sich auf dem Weg von SCP-XXX-DE ziviler Raum befindet, muss dieser unter allen Umständen sofort evakuiert werden, dabei müssen alle notwendigen Maßnahmen durchgeführt werden. Kontakt zu SCP-XXX-DE sollte unter allen Umständen vermieden werden.

Siehe Nachtrag XXX-DE-01.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist eine schwarze, neblige Erscheinung mit einem Volumen von ca. 1435 Litern. SCP-XXX-DE kann sich schwebend über jegliche Art von Hindernissen hinwegbewegen und wird nicht durch Winde beeinflusst. Durch das zielgerichtete Zubewegen auf lebende Tiere und Menschen wird angenommen, dass es empfindungsfähig und intelligent ist. In seinem inaktiven Zustand wandert SCP-XXX-DE mehr oder weniger ziellos umher, auf der Suche nach Opfern. Dabei hat es die Erscheinung von dichtem grauem Nebel und hat eine Geschwindigkeit von 5km/h bis >██ km/h, abhängig von der Umgebungstemperatur, bei. Sollte es Spuren von Tieren oder Menschen entdecken, dazu zählen auch Gehirnströme, welche SCP-XXX-DE vermutlich telepatisch in einem Radius von 4km spüren kann, so wechselt es zu seinem aktiven Zustand über. Siehe Testlog XXX-DE-01.

In seinem aktiven Zustand wandelt sich SCP-XXX-DE in einen pechschwarzen Nebel mit mehreren silbernen Fragmenten innerhalb von SCP-XXX-DE um. SCP-XX-DE beschleunigt dann auf eine Geschwindigkeit von bis zu ███km/h. Die silbernen Fragmente, welche nach Kameraaufzeichnungen von Testpersonen eine spiralförmige Struktur haben, zerstören dabei alles in ihrem Weg. Sobald SCP-XXX-DE auf sein Opfer trifft, umhüllt es dieses sofort und binnen einiger Sekunden wird dieses von SCP-XXX-DE konsumiert. Dabei bleibt meist nur eine Blutlache auf dem Boden zurück, wodurch angenommen wird, dass es von den silbernen Fragmenten [ZENSIERT].

Sobald SCP-XX-DE sein Opfer verschlungen hat und keine weiteren in der Nähe sind, wird SCP-XXX-DE wieder inaktiv und setzt seinen Weg fort.

Nachtrag XXX-DE-01:

SCP-XXX-DE wurde zuerst von ███ ██████ entdeckt, als es ein Dorf in ███████ augelöscht hat. SCP-XXX-DE wurde daraufhin von der Foundation am ██-██-19██ in ███████ erfolgreich gefangen und zu Standort-██ gebracht. Nach wenigen Monaten trat der aktive Zustand von SCP-XXX-DE das erste Mal seit der Gefangenschaft auf, wodurch SCP-XXX-DE zuerst ██ Personen tötete und dann entkam. Mehrere Eindämmungsversuche sind gescheitert, weshalb die Sicherheitsbestimmungen aktualisiert wurden. Aktuell wird an einer möglichen neuen Eindämmung gesucht, aber SCP-XXX-DE scheint bisher jedes Material zerstören zu können, inklusive ██████ und ███████████. Jeglicher Kontakt zu SCP-XXX-DE ist daher zu vermeiden.

== Level 4 Freigabe erforderlich ==

Dokument Alpha-5421-XXX-DE von O5-██

SCP-XXX-DE war nicht immer so gewalttätig. Als wir es einfingen, kam es freiwillig mit uns. Es kann auch über Telepathie mit den Menschen kommunizieren, auch wenn es meist nicht viel sagte. Als wir mit SCP-XXX-DE in Standort-██ ankamen, kam es zu einem Zwischenfall mit Dr. ██████, weshalb wir es als besonders gefährlich betrachtet und in einen Stahlwürfel eingeschweißt haben. Erst jetzt wurden die Berichte geschrieben. Bei erneuten Kommunikationsversuchen wurde klar, dass SCP-XXX-DE nicht wusste, was es falsch gemacht hat. Es bestand darauf, freigelassen zu werden, was wir nicht erlaubten. Als es an einem heißen Sommertag besonders aktiv war und Gespräche über seine Freilassung angestrebt hat, wurde klar, dass die Temperatur für SCP-XXX-DE eine große Rolle spielt, da es scheinbar wechselwarmer Natur ist. Also wurde zur weiteren Vorsichtsmaßnahme der Stahlwürfel mit SCP-XXX-DE in einen Tank mit Flüssigstickstoff gelassen. Die Gegenwehr von SCP-XXX-DE wurde dadurch stark geschwächt und es war möglich, SCP-XXX-DE so über einen Zeitraum von █ Monaten zu halten. Nachdem es einen erneuten (langsamen) Kommunikationsversuch mit Dr. ███ startete, wurde SCP-XXX-DE scheinbar klar, dass es nicht mehr entlassen werden würde. Es schwor daraufhin Rache und werde ausbrechen. 3 Tage später aktivierte es sich das erste Mal und zerstörte den Stahlwürfel. Versuche, SCP-XXX-DE zu beruhigen, sind gescheitert und endeten in dem Verlust von ██ Class-D-Personen, Dr. █████████, Dr. █████ und Doktor. ████, sowie O5-██. Jegliche Hinweise auf eine Fähigkeit zur Kommunikation wurden daraufhin aus den Akten gelöscht, da es durch die Beruhigungsversuche nur noch aggressiver wurde. Aktuell werden weitere Versuche, SCP-XXX-DE einzufangen, ausgesetzt, damit es sich abreagieren kann. Sollte bis 20██ keine Besserung auftreten, muss SCP-XXX-DE unter allen Umständen vernichtet werden. Ob dazu die Foundation-eigene Thermonuklearbombe "[ZENSIERT]", vergleichbar mit ████ kT TNT, zum Einsatz kommen soll, ist aktuell nicht geklärt. Es wäre allerdings die letzte mögliche Maßnahme.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License