Dr Wake (Erstes SCP)

SCP-XX-DE: Odins Mund

Objekt Nr.: SCP-XX-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XX-DE wird seit Vorfall XX-DE-4 in einer 4x6x3 m großen, schalldichten Zelle auf Gelände DE-19 gelagert. Da das Subjekt keine Interesse an jedwede Art von Komfort zeigt, wurden sämtliches Möbelar, inklusive

einem (1) Bett,

einer (1) Toilette

und einem (1) Stuhl

abmontiert. Sämtliche Bemerkungen, die von SCP-XX-DE geäußert werden, müssen mittels angebauten Mikrophone aufgenommen und von mindestens 3 Forschern abgehört werden, um zu entscheiden, ob die Aussagen potenzielle Bedeutung für die Foundation haben. Das Betreten ist von SCP-XX-DEs Zelle ist nur Personal der Sicherheitsstufe 2 oder Höher vorbehalten.

Seit Vorfall XX-DE-4 müssen sämtliche Vögel, die sich Gelände DE-19 auf 200 Metern nähern, mittels Militärdrohnen abgeschossen werden. Veränderungen an SCP-XX-DEs Stimmlage müssen umgehend dem leitenden Forscher Dr. Lehman gemeldet werden.

Beschreibung: SCP-XX-DE erscheint als eine 1,66 m große, 57 Kilo schwere Frau keltische Herkunft, die sich optisch in der zweiten oder dritten Dekade ihres Lebens befindet. Anhaltende genetische Analysen zeigten jedoch, das das Subjekt wesentlich älter ist, als es einen gewöhnlichen Menschen möglich wäre, Dr. ██████████ schätzt das Alter von SCP-XX-DE auf über ██tausend Jahre. Die Haut des Subjekts weißt eine verblasste, ursprünglich Blaue Tätowierung auf der linken Gesichtshälfte bestehend aus noch nicht identifizierten Kreisen, Pfeilen, Linien und Runen auf, sowie eine große, meist von Messern oder Schwertern zugefügte, Anzahl von Narben, verteilt über den ganzen Körper. Das linke Auge des Subjekts ist abgestorben und ihm fehlt der Ringfinger an der rechten Hand.

SCP-XX-DE benötigt anscheinend keine Nahrung, Schlaf oder Sauerstoff, konsumiert letzteren jedoch, wenn vorhanden. Herzschlag und Blutkreislauf weißen keine anormalen Eigenschaften auf, sind jedoch wesentlich langsamer als bei einem durchschnittlichen Menschen. Die meiste Zeit des Tages verbringt SCP-XX-DE sitzend auf dem Boden seiner Zelle, ohne eine nennenswerte Aktivität auszuüben. Wird das Subjekt gereizt, reagiert es mit kindlichen Verteidigungsmechanismen wie Kratzen oder Schlagen. SCP-XX-DE ist nicht in der Lage, eine Konversation zu führen und zeigt keine höheren Gehirnaktivitäten, wenn es angesprochen wird. Dennoch sprich SCP-XX-DE in Unregelmäßigen Abständen unzusammenhängende, oft kryptische Sätze, die in allen nachgewiesenen Fällen zu 100 % der Wahrheit entsprachen. Befindet sich eine Person oder Lebewesen in SCP-XX-DEs Nähe, erwähnt es mit höherer Wahrscheinlichkeit Details aus dessen persönlicher Vergangenheit, Gedankenwelt oder mögliche Zukunftsszenarien. Woher SCP-XX-DE dieses Wissen bezieht, konnte nicht erforscht werden, jedoch zeigen neurologische Untersuchungen, dass beim Sprechen keine erhöhten Gehirnaktivitäten auftreten. Sowohl SCP-XX-DEs Stimme und deren akustische Übertragungen werden von Anwesenden stets als ihre Muttersprache wahrgenommen, während virtuelle Übertragungen beweisen, dass das Subjekt in Wahrheit einen westgermanischen Dialekt sprich, welcher im vierten Jahrhundert hauptsächlich in █████, dem heutigen Dänemark verbreitet war. Zeugen beschreiben SCP-XX-DEs Miene meist als „desinteressiert“ und sein Sprachmuster als „monoton“.

Anhang bezüglich der Entdeckung von SCP-XX-DE: SCP-XX-DE wurde am █. ██. 19██ bei Untersuchungen des Vatnajökull-Gletschers im Süden Islands in einer Holzkiste gefunden, wobei seine Hände gefesselt und sein Mund mit Stroh gefüllt war. Auf der Außenseite der Kiste waren die eingeritzten Wörter „Odins Mund, niemals öffnen“ in altenglischer Sprache verfasst. Den anwesenden Geologen wurde ein Klasse A Amnesiativ verabreicht.

Nachtrag XX-DE-01: Liste von Aussagen, die SCP-XX-DE äußerte

12.5.19██, 5:59 AM, Aussage: „In den Laboren sitzen sie; planen neue Wege, die Zeit zu dehnen und die Welt zu erhalten. Sie haben nicht bemerkt, wie fett sie geworden sind.“
Anmerkung: Subjet war zum Zeitpunkt der Aufnahme allein, während in Gebäude ██, welches drei Kilometer von seinen Standpunkt entfernt stand, Dr.████████ und Dr. █████ die die Effekte von SCP ███ untersuchten.

29. 12. 19██, 17:14 PM, Aussage: „Die Raben sind müde, er hat sie zu sehr gehetzt. (38 Minuten Pause) Irgendwo in Mogadischu schändet ein Mann seine Tochter, während ihre Mutter zusieht. Es ist nicht das erste Mal.“
Anmerkung: Versuche, einen solchen Fall nachzuweisen, stellten sich aufgrund der hohen Kriminalitätsrate Somalias als unmöglich heraus.

1. 3. 19██, 1:21 AM, Aussage: „Er kann es nicht länger ertragen, nicht, seitdem er ██████ verloren hat.“
Anmerkung: Möglicherweise ein Kommentar zu Dr. ████████, der sich zu diesem Zeitpunkt in seinem Wohnquartier erhängte.

24.9.20██, 14:00 PM, Aussage: „Sein Vater war kein guter Mann. Aber er schenkte ihn immer das Beste, wenn er Geburtstag hatte.“
Anmerkung: Zu diesem Zeitpunkt war Angestellter D-31985 in SCP-XX-DEs Zelle, um [ZUGANG VERWEIGERT]. Subjekt bestätigte, dass sein Vater ihn zwar häufig schlug, allerdings nie seinen Geburtstag vergaß.

30.1. 20██, 23:48 PM, Aussage: „Die Priester schneiden das Fleisch von den Knochen, hacken die Seele aus ihren Leibern und trinken das schwarze Blut aus Elfenbeinpokalen. Es ekelt uns an.“
Anmerkung: Dies war das erste Mal, das SCP-XX-DE einen Persönlichen Kommentar zu ihren Aussagen machte. Eine Bedeutung konnte noch nicht gefunden werden.

2.4.20██, 4:52 AM, Aussage: „In sieben Jahren wird sie einen Journalisten treffen und ihn alles verraten, was sie weiß.“
Anmerkung: Trotz akribischer Durchsuchung von Personalakten konnte keine Mitarbeiterin gefunden werden, die Anzeichen von schwächelnder Loyalität gegenüber der Foundation aufweist. Sollte bis zum April 20██ keine Festnahme erfolgen, wird [ZUGANG VERWEIGERT]

9.2. 20██, 7:04 AM, Aussage: „Der Allvater weint. Die Tore sind zu. Die Walküren singen ihre Lieder nicht mehr.“
Anmerkung: Dr. Lehman sieht hier den Beweis dafür, dass SCP-XX-DE eine starke Verbundenheit zur Nordischen Mythologie besitzt.

27.7.20██, 18:43 PM, Aussage: [ZUGANG VERWEIGERT]
Anmerkung: [ZUGANG VERWEIGERT]

Nachtrag XX-DE-02: Vorfall XX-DE-4:

Am 21. Dezember 20██ begann SCP-XX-DE mit einer Lautstärke von ██ Dezibel in einer tiefen männlichen Stimme wiederholt den Satz [ZUGANG VERWEIGERT] zu schreien, wobei █ Mitarbeiter dauerhafte Hörschäden erlitten. Innerhalb von Stunden sammelte sich anschließend eine große Anzahl von Kolkraben (Corvus corax) auf dem Dach von Gelände DE-18, wo SCP-XX-DE zu diesem Zeitpunkt noch verwahrt wurde. Es folgten mehrere Angriffe auf Mitarbeiter, die in █ Verletzen und █ Todesfällen mündeten. SCP-XX-DE stand während des Vorfalls auf und schlug in Rage auf die Tür seiner Zelle ein, bis es nach █ Minuten kollabierte. Die Dellen, die es hinterließ, zeugen von einer Kraft, die ein gewöhnlicher Mensch nicht aufbringen könnte.

Nachdem SCP-XX-DE kollabierte, zogen sich die Angreifenden Rabenvögel von den Forschern zurück. Sektionen von einzelnen getöteten Exemplaren zeigen keine anormalen Auffälligkeiten, allerdings waren alle Tiere auf den linken Auge erblindet. Nach dem Vorfall kehrte SCP-XX-DE in seinen katatonischen Zustand zurück.

Anmerkung: „Es ist mir egal, was ihr denkt! Irgendwann wird sie es wieder tun, wenn wir jetzt nicht handeln. Allein, dass es zu Vorfall XX-DE-4 kommen konnte, zeigt doch, dass sie nicht so friedlich ist, wie wir dachten!"

- Dr. ██████

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License