Dr. Groms Sandkasten Nr. 3 - Der alte Teleporter
rating: 0+x

???.png

Originalskizze von SCP-1XX-DE

Objekt-Nr.: SCP-1XX-DE

Klassifizierung: Sicher Thaumiel Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Das Grundstück auf welchem sich SCP-1XX-DE befindet wurde 1947 durch die SCP Foundation beschlagnahmt, die damaligen Besitzer wurden entsprechend entschädigt. Das Grundstück ist heute als Anwesen eines wohlhabenden Exzentrikers getarnt; andere ähnliche, jedoch nicht anomale, Bauten und Einrichtungen auf dem Grundstück bestärken diese Tarnung. Als privater Sicherheitsdienst getarntes Wachpersonal der Foundation bewacht das Grundstück und SCP-1XX-DE nach Wachprotokoll-07A, das Grundstück ist Kameraüberwacht. SCP-1XX-DE ist desweiteren von einem weiteren Elektro-Maschendrahtzaun und Stacheldraht geschützt. Die Zugangstür ist mit einem Magnetschloss Sicherheitsklasse E verschlossen. Die Dachaufbauten von SCP-1XX-DE werden durch eine entfernbare Haube vor Witterung und Blicken geschützt; diese Haube ist außerdem geerdet und fungiert als Faraday'scher Käfig.

SCP-1XX-DE ist außer bei Benutzung von Strom getrennt zu halten, die Stromzufuhr wird durch einen im benachbarten Gebäude 4 befindlichen Sicherheitshauptschalter kontrolliert. Die Stromzufuhr wird mittels zweier Generatoren im Maschinenhaus sichergestellt, die antiken Generatoren wurden durch moderne Modelle ersetzt und einem Industriemuseum gespendet. Diese Gebäude werden ebenfalls besonders überwacht. Für die Stromzufuhr muss eine spezielle Sicherung eingesetzt werden, diese befindet sich im Besitz des Leiters dieses Areals.

SCP-1XX-DE kann zum Personentransport und zum Transport von Objekten die die Maße eines Menschen nicht überschreiten, jedoch keine Berylliumbronze enthalten, benutzt werden. Da der umliegende Wald so hoch wachsen gelassen wurde, das eine direkte Teleportation auf Sichtlinie nicht mehr möglich ist, kann eine Solche nur mithilfe der Mondstation-M008 stattfinden an der sich ein hochpräzise ausrichtbarer Spiegel befindet, dieser reflektiert die Teleportation und kann mit einer Abweichung von bis zu 5 m jedes sichtbare Ziel auf der Erdoberfläche erreichen. Aus Sicherheitsgründen dürfen nur Zielflächen angepeilt werden, die einen Bereich von mindestens 20 m Durchmesser ebenen Geländes frei von Hindernissen oder reflektierenden Oberflächen bieten.

Der Spiegel ist im Normalfall eingefahren. Er wird von Standort-DE8 aus kontrolliert und muss von zuständigem Stufe 4 Personal dem Direktor der Mondstation freigegeben werden. Um den Spiegel herum wird eine Fläche von Ø50 m frei von Geröll gehalten; bei einer Teleportation steht ein Rettungstrupp mit einer mobilen Druckkammer bereit, um bei Ausrichtungsfehlern Personen die auf die Mondoberfläche teleportiert werden sofort zu sichern. Mondstation-M008 ist ein Anomalie-freier Mehrzweckstandort der SCP Foundation und wird von mehreren Projekten mehrerer Ableger für Unterstützungszwecke genutzt, und dient als Raumhafen für Projekte auf dem Mond.

Die Nutzung von SCP-1XX-DE erfordert die Zustimmung durch den Projektleiter und muss durch den Antragsteller wohl begründet werden. Anträge die lediglich der Bequemlichkeit des Antragstellers dienen sind abzulehnen. Nach Zwischenfall #1XX-DE/I1 wurde die Klassifikation als Thaumiel aufgehoben und SCP-1XX-DE als Euclid klassifiziert. Die Benutzung erfordert nun eine Anordnung durch O4 oder O5. Teleportationen auf andere Himmelskörper als die Erde oder den Erdenmond haben generell zu unterbleiben. In von mindestens zwei O5 Mitgliedern angeordneten Ausnahmefällen dürfen Teleportationen bis zu 0,1 AE erfolgen.

Beschreibung: SCP-1XX-DE ist ein kegelstumpförmiges Bauwerk von ca. 10 m Höhe und Ø5 m, in der Nähe von [ZENSIERT], Hessen. Auf seinem Dach befindet sich eine Apparatur zum Aussenden gebündelter elektromagnetischer Wellen, welche sich um 360° drehen, und um -15° bis 90° neigen lässt. Im Inneren befindet sich eine Kammer welche gerade so groß ist, dass ein Mensch darin stehen kann. Diese Kammer ist mittels eines evakuierten Kupferrohres durch welches mehrere Kabelstränge verlaufen mit der Apparatur auf dem Dach verbunden. Darunter befindet sich in einem Kellergeschoss eine Maschine welche bisher nur zu ca. 20% verstanden wurde, und die von unten mit der Kammer verbunden ist. Desweiteren befinden sich in SCP-1XX-DE nur Steuervorrichtungen und einige nachträglich durch die Foundation eingebrachte Sicherheitstechnik.

Um SCP-1XX-DE zu aktivieren muss die Apparatur auf das Ziel ausgerichtet werden, eine Person die Kammer betreten oder ein Objekt hineingelegt werden. Wird SCP-1XX-DE nun aktiviert, wird die Kammer mit Neutronenstrahlung geflutet, jedoch in einem nicht gesundheitsschädlichen Maße. Eine nicht analysierbare Metallbeschichtung im Inneren der Kammer und der Tür verhindern ein Austreten der Neutronen. Die Apparatur auf dem Dach beginnt elektromagnetische Wellen mit einer Wellenlänge von 1,17 m auszustrahlen, und liegt damit im Frequenzband des UKW Funks.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License