Dokument XXX-A

Dokument XXX-A, Entschlüsselung des Wandtextes vom 14.01.20██: "Meine lieben Mitmenschen, in jungen Jahren hatte ich eine Vision unserer Göttin Karok. Sie beauftragte mich, in dieser Höhle, wo meine Worte geschrieben stehen, ein Heiligtum zu errichten, dass ein Tor zu ihrem Reich sein sollte.
Ich tat das worum sie mich bat und schlug einen steinernen Sarg in den Fels, stellte für diesen einen eichenhölzernen Deckel her, den ich auf Bronzeschienen befestigte, und schmiedete einen Dolch aus Bronze, den ich in den Sarg legte.
Unsere Göttin sagte mir, wenn meine Arbeiten erledigt wären, würde sie die Artefakte mit einem Zauber belegen um das Tor zum Reich der Toten zu öffnen. Man könnte dann durch freiwillige Opferung eines Menschen einen Verstorbenen wieder ins Leben zurückholen. Ihre Worte waren:

"Das Opfer graviere mit dem Dolch den Namen des Verstorbenen in den eichenhölzernen Sargdeckel. Es muss des Verstorbenen Gesicht kennen. Zusammen mit dem Dolch lege sich das Opfer in den Sarg und verschließe den Deckel. Mein Zauber dringt in die Gedanken des Opfers ein, um herauszufinden wer zurückgeholt werden soll. Dann vollzieht sich der Tausch. Der Sargdeckel öffnet sich und der ehemals verstorbene wacht mit dem Dolch in der Hand auf. Mit diesem wird er den Sarg ohne zu zögern verlassen. Der Sarg verschließt sich.
Nun lebt er wieder, aber soll es so bleiben? Will er nicht leben erdolche er sich ehe ein Tag vergangen ist, um den für ihn geopferten zurück aus meinem Reich zu holen. Dann zerfallen er und der Dolch zu Asche. Wartet er allerdings länger als eine Erdumdrehung, sodass die Macht des Dolchs erlischt, öffnet sich der Deckel und nichts kommt zum Vorschein, der Geopferte bleibt für immer verloren. Jetzt kann die nächste Opferung vollzogen werden."

Nun bin ich ein alter Mann und habe mein Werk vollendet, Dolch und Sarg sind bereit, das Ritual steht geschrieben, ich werde es probieren. Mein Sohn, wenn du wieder erwachst, hol mich nicht zurück."

Reaktion von Dr. █████ zur Entschlüsselung des Wandtextes und ersten Versuchen an SCP-XXX-DE:
"Die Inschrift besagt also, dass SCP-XXX-DE seine übernatürlichen Eigenschaften durch göttliche Hand erhalten hat. Und den ersten Untersuchungen zufolge scheint SCP-XXX-DE tatsächlich so zu funktionieren, wie es die Inschrift behauptet. Heißt das dann nicht, dass Götter, wie wir sie nennen, wirklich existieren?"

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License