Die Freunde
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Sicher, Keter, Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Für dieses SCP sind keine besonderen Sicherheitsmaßnahmen erforderlich, eine MTF patroliert regelmäßig in Uniform eines bekannten Gebäudesicherheitsdienstes um das Gelände. Des weiteren verhindert ein Zwei (2) Meter hoher Zaun Unbefugten den Zugang zum Gelände. SCP-XXX-DE befindet sich zu Zeit dieses Eintrages in einem alten Flugzeug-Hangar nahe einer kleinen Ortschaft. Der Kontakt ist nur Personal gestattet, welches mindestens über Sicherheitsfreigabe 2 verfügt. Aufgrund der mangelnden Bewegungsmöglichkeiten von SCP-XXX-DE, ist ein Ausbruch unwahrscheinlich. Neuerdings sind sieben (7) Ladungen C4 (jeweils 2 Kilo) an verschiedenen Stellen des Hangars platziert, um die Kooperation von SCP-XXX-DE sicherzustellen und einen Eindämmungsbruch zu verhindern.

Beschreibung:
-Standort Bei SCP-XXX-DE handelt es sich um ein System aus meheren Computer, und Computerprogramme, die in einem Hangar installiert wurde. Der Hangar hat die Maße 50x25x10 Meter und ist nach Süden ausgerichtet.

-Anomalie: SCP-XXX-DE wird als Anomalie gesehen da das Programm ungewöhnlich weit entwickelt ist und ohne Wartungsarbeiten zu funktionieren scheint. Des weiteren baut SCP-XXX-DE eigenständig Kontakte auf. Die Anomalie besitzt ein Bewusstsein und ist Kooperativ. Es ist an einer physische Zusammenarbeit, betreffend Ausrüstung, interessiert. Es lehnt Befragungen in den meisten Fällen ab, allerdings lässt die Anomalie Forscher in ihrer Nähe zu. Der Schöpfer ist noch unbekannt.

-Ausstattung Die KI verfügte über mehere (7) Greifarme, bis zu 7 Meter länge, die zur Sicherheit der Belegschaft demontiert wurden. Als Ersatz fungieren drei (3) Installationsarme (Robolink-5 der Firma RBTX). Die Installation weißt keine außergewöhnlichen Merkmale, wie Nummer oder Variabeln, auf. Lediglich ein Symbol ist auf dem mutmaßlichen Haupt-Terminal zu erkennen. Es ist ein Canis lupos (Wolf) ist zu sehen welcher sich vor einem vier (4) armigen Stern, vermutlich einer Windrose, befindet. Das Symbol erzielt keinen Treffer in der Datenbank. Die Schöpfer der Konstruktion haben keine Spuren hinterlassen.

Aktivität: SCP-XXX-DE ist sehr aktiv, die Hauptprogrammierung scheint das entwickeln von Roboter. In einem sargähnlichen Behälter befindet sich ein nicht fertiggestellter, humanoide Roboter. Aufgrund der teilweise sehr komplizierten Arbeiten am Roboter, und des Handycaps der fehlenden Original Greifarmen, wurde Klasse-D-Personal mit Technischen Kenntnissen zur Unterstützung beordert. Auf dieser Weise ist es möglich gleichzeitig Informationen über das Projekt erhalten. SCP-XXX-DE scheint ein uns bis jetzt unbekanntes Ziel zu verfolgen. Laut Experten stellen die Roboter keine Gefahr dar, sie verfügen weder über Bewaffnung, noch über eine überdurchschnittliche Fortbewegung.

Kontaktpersonen: Neben den normalen Sicherheitsteam arbeitet Prof.Dr.Dipl.[ZENSIERT] Buchbinder mit dem SCP. Der ursprüngliche Verantwortliche, Dr. Stern, wurde versetzt wurde nach langem Zögern wieder eingesetzt. Des weiteren hatte ein elf (11) jähriger Junge regelmäßig bis vor der Entdeckung Kontakt mit der Anomalie. Der Junge wurde, mit einer in seinem Alter ungefährlichen Menge, amnesiziert. Weitere Informationen zur Person, sind einzusehen unter: Kontaktperson 1

Kommunikation Die Kommunikation zwischen der Anomalie und dem Team beschränkt sich auf basiert zum Teil auf: "Ja", "Nein" und "50%", wobei letzteres für "vielleicht/teilweise/mehr Informationen/weiß ich nicht" steht. Die Kommunikation läuft über einen Kasten mit drei (3) Lampen (LED), welche mit jeweils einem der gerade genannten Variablen beschriftet sind. Die Anomalie verbindet sich mittels Bluetooth mit dem Gerät und beantwortet einfache Fragen. Seit der letzten Befragung kommuniziert SCP-XXX-DE über Lautsprecher im Hangar,ndie noch nicht lokalisiert werden konnten. Mehere Versuche ihm das Alphabet beizubringen wurden seitens des SCP abgelehnt. Es wird vermuten dass es dazu schon in der Lage ist war aber aus einem nicht bekannten Grund die weitere Kooperation vermeiden will wollte.

Kommentar Dr. Stern, 8 Tage mach der Entdeckung Und dennoch unterstützen wir das Ding. Es arbeitet mit uns zusammen und kriegt eine Extrawurst nach der nächsten. Das ist der wahrscheinlich aufgeblasenste Computer den ich je gesehen habe! Wenn das so weitergeht werde ich der Kiste persönlich den Strom abstellen!

Entdeckung: SCP-XXX-DE Wurde entdeckt als der Vater der Kontaktperson aufgrund vermehrter fehlenden Schulstunden diese dazu befragte. Der Junge berichtete von einem Großen Freund der in einem alten Hangar wohnte und mit dem er sich die Zeit vertrieb. Als der Junge sagte dass er ein Roboter sei, rief der Vater besorgt die Polizei. Unser Kontakt in der zuständigen Behörde wurde sofort Aufmerksam und informierte uns. Die gute Zusammenarbeit und der reibungslosen Ablauf sollte betont werden. Es wurde daraufhin ein Agent geschickt der die Angelegenheit überprüfen sollte. Nachdem sich herausgestellt hatte dass es sich um eine Anomalie handelte (Beobachtung erfolgte zur Sicherheit mit Micro-Drohnen) wurden zwei Agenten gerufen, um einzugreifen und die Anomalie zu sichern. Als das Team das Gebäude betrat, sah es zuerst einen Jungen, der mit einer Art Tablet spielte. Dieses war durch mehrere Kabel mit dem Computern verbunden. Als die Anomalie die Männer bemerkte, schaltete sich in der Halle das Licht ab und ein rotes Suchlicht blendete die Männer. Das Handeln von [ZENSIERT] Mahlers ist es zu verdanken dass ein Gefecht abgewendet wurde. Dieser hatte die Überlegenheit der Anomalie erkannt, welche sich durch Greifarmen ausdrückte, und die Schusswaffen abgelegt. Als seine Kamerad dasselbe tat wechselte die Farbe des Lichts zu Gelb, wenig später zu Grün. Daraufhin ging das Hauptlicht wieder an. Der Junge wurde nach Eintreffen der Verstärkung in Gewahrsam genommen.

Befragungsprotokoll Markus

Beginn 15:37 Uhr, 6 Tage nach der Entdeckung von SCP-XXX-DE.

[Dr. Ulm betritt den Raum]

Dr. Ulm: Hallo, Marvin richtig?

Markus: Hi, nein eigentlich Markus, aber die in der Schule nennen mich alle Mark.

Dr. Ulm: Du weißt bestimmt worum es geht oder?

Markus: Um Tom? Seid ihr von der Regierung, oder eher wie die "Men in Black?"

Dr. Ulm: Tom ist wahrscheinlich der Computer, Erzähl uns von ihm.

Markus: [Befragter verschränkt die Arme] Und was wenn ich nicht rede?

Dr. Ulm: Dann-…

[Eine Person betritt den Raum]

Dr. Ulm: Was soll das? Sehen sie nicht dass-…

Person X: Doktor, wir haben ein Problem!

Befragung wurde , aufgrund eines Vorfalles mit SCP-XXX-DE, um 13:44 Uhr beendet.

SCP-XXX-DE verletzt 2 Personen und beendet die aggressive Phase erst nach Eintreffen von Markus.

Befragungsprotokoll SCP-XXX-DE

Beginn 22:37 Uhr, 7 Tage nach der Entdeckung von SCP-XXX-DE.

[Die Befragung findet direkt im Hangar statt. Alles unwichtiges Personal wurde für die Dauer der Befragung aus dem Hangar verwiesen. Der "Dolmetscher" , ein Kasten mit drei (3) LEDs, steht auf dem Boden.]

[Dr. Stern betritt den Hangar]

Dr. Stern Guten Tag, ich hoffe dass du dir der Mühen bewusst bist die wir in einen simplen Kasten stecken mussten, damit er deine Frequenz erreicht? Nun den, fangen wir locker an, bist du ein Programm?

SCP-XXX-DE JA

Dr. Stern Okay, wie würdest du deine Beziehung zu den Jungen bezeichnen?

SCP-XXX-DE 50%

Dr. Stern So? Du verstehst hoffentlich dass wir dir den Kontakt zu dem Jungen nicht erlauben können. Er ist ein Zivilist und du ein Roboter.

SCP-XXX-DE NEIN

Dr. Stern Nein? Nun hör' mir zu, wir entscheiden was mit dem Jungen passiert klar? Noch wissen wir weder wer dich gebaut hat, noch wieso?

SCP-XXX-DE NEIN-NEIN-NEIN

[Die "Nein" Lampe leuchtet wiederholt auf.]

Dr. Stern Was soll das? Möchtest du jetzt eines auf bockiges Kind machen?

[SCP-XXX-DE bricht den Kontakt mit dem übersetzer ab]

Dr. Stern Das fasse ich jetzt nicht….in meiner ganzen Laufbahn hat kein SCP einfach den Raum verlassen! Dieses kleine Mistding!

Befragung wurde um 22:42 Uhr seitens SCP-XXX-DE abgebrochen. Der Vorfall zeigt dass die Anomalie reizbar ist und versuchen wird seine Interessen durchzusetzen.

Befragungsprotokoll SCP-XXX-DE/2

Beginn 12:26 Uhr, 13 Tage nach der Entdeckung von SCP-XXX-DE.

[Die Befragung findet direkt im Hangar statt. Alles unwichtiges Personal wurde für die dauer der Befragung aus dem Hangar verwiesen. Der "Dolmetscher" , ein Kasten mit drei (3) LEDs, steht auf dem Boden.]

[An den Wänden wurden sichtbar C4-Mienen deponiert, und die Roboterarme vorübergehend abgeschaltet]

[Dr. Stern betritt den Raum]

Dr. Stern So, so, so. Ich sagte doch dass ich dir die Lewiten lesen werde. [Läuft im Hangar auf und ab] Deshalb…siehst du die netten blinkenden Päckchen da? Entweder kooperierst du, oder … "Bumm". Du hast 30 Sekunden Zeit für eine Antwort.

SCP-XXX-DE ULTIMATUM AKZEPTIERT. [SCP-XXX-DE benutzt nun anscheinend Lautsprecher zur Kommunikation. Seine Stimme ähnelt den weit verbreiteten Computer-Stimmen. Das Programm scheint laut Stimme männlich zu sein] STELLEN SIE IHRE FORDERUNGEN. PROJEKT ARTEMIS MUSS UNTER ALLEN UMSTÄNDEN FORTGESETZT WERDEN.

Dr. Stern Sieh an, du kannst ja reden. Nun, für's erste reicht ein vollständiger Zugang zu deinen Daten. Danach würde ich gerne mehr über den Jungen wissen. Und zu guter Letzt was Projekt Artemis ist. Du hast ja sicher nichts dagegen?

SCP-XXX-DE ZUR ZEIT KANN NUR FORDERUNG EINS ERFÜLLT WERDEN.

Dr. Stern Macht nichts, wir haben Zeit. [Verlässt den Hangar]

Befragung wurde um 12:32 Uhr beendet. Daraufhin konnten wir Zugriff zu seinen Daten erhalten, deren Entschlüsselung aber noch andauert.

Kommentar Prof.Dr.Dipl.[ZENSIERT] Buchbinder, 15 Tage nach der Entdeckung von SCP-XXX-DE Ich persönlich finde das Dr. Stern das zu persönlich nimmt. Aber ihm haben wir letztendlich den Erfolg zu verdanken. Ich traue dem Frieden aber nicht und denke, dass das nur die Ruhe vor dem Sturm ist.

Zur Zeit wird angenommen dass der Junge nur zufällig den Kontakt mit SCP-XXX-DE gefunden hat. Ein hochrangiges Mitglied der Foundation hat allerdings die interessante Theorie dass der Junge direkt oder indirekt an der Entstehung von SCP-XXX-DE mitgewirkt haben könnte.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License