Balthuris' Sandkasten - Verwestes Schwein

Objekt Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE wird in einem fünf mal fünf mal drei Meter großen Stahlkäfig mit versiegeltem Holzboden isoliert. Die Streben des Käfigs stehen mit fünfzigtausend (50.000) Volt unter Starkstrom. Der Käfig befindet sich in einer acht mal acht mal vier Meter großen Hochsicherheitskammer im Standort-DE19 der luftdicht abgeriegelt ist. Luftversorgung erfolgt über ein Belüftungssystem, welches aufgrund des massiven Gestanks von SCP-XXX-DE mit leistungsstarken Geruchsfiltern ausgestattet sein muss. Der Käfig samt Inhalt ist mit vier (4) Überwachungskameras permanent zu beobachten.

SCP-085 muss alle zwei (2) Tage mit 10 Kg frischem, blutigen Fleisch und ausreichend Wasser versorgt werden. Die Reinigung des Käfigs ist von nicht weniger als drei (3) D-Klasse Arbeiter alle fünf (5) Tage vorzunehmen. SCP-085 ist hierbei von zwei (2) der D-Klasse Arbeiter von außerhalb des Käfigs abzulenken, sodass der dritte Arbeiter den Käfig gründlich aber zügig reinigen kann. Aufgrund des überwältigenden Gestanks sind während des Aufenthalts im Sicherheitsraum stets Gasmasken mit starken Geruchsfiltern zu tragen.

Sollte SCP-XXX-DE den Stahlkäfig durchbrechen, ist die Kammer mit wirkungsstarkem Betäubungsgas zu fluten bis das Subjekt sich nicht mehr bewegt. Ist die Sicherheitskammer entlüftet, ist SCP-XXX-DE von D-Klasse Arbeitern auf einer speziellen Vorrichtung mit Stahlbändern zu sichern, bis der Käfig repariert ist. Bei einem totalen Eindämmungsbruch, ist SCP-XXX-DE von einer MTF Einheit unter Einsatz von Schusswaffen zu eliminieren.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein ungefähr 460 Kilogramm schweres, außerordentlich großes Schwein, dessen Körper sich in einem fortgeschrittenem Stadium der Verwesung befindet. Dennoch ist es lebendig und äußerst gefährlich (siehe Anhang XXX-01). SCP-XXX-DE greift jedes Lebewesen, das in seine Nähe kommt ohne Vorwarnung und äußerst brutal an, um es in rasender Wut zu zerfetzen und sich an den Überresten zu laben. Es ist derzeit nicht bekannt, wie SCP-XXX-DE trotz der massiven Verwesungen am Leben bleiben kann.

Der Körper von SCP-XXX-DE lässt sich kaum noch als der eines Schweins erkennen. Die Haut ist verfallen und von einer blassen, graugrünen Farbe. An einigen Stellen sind die blanken Knochen umgeben von schwarzem Fleisch zu sehen. An anderen Stellen wiederum ist der Körper von Sekreten aufgedunsen, sodass sich groteske Beulen gebildet haben. Es konnte aufgrund der Entstellungen am Körper von SCP-XXX-DE bisher nicht festgestellt werden, welches Geschlecht es hat.[Nachtrag vom ██.██.████]: Wie sich in einer Befragung (siehe Anhang XXX-02) ergab, ist SCP-XXX-DE männlich. - Dr. ██████

Die Haut des Subjekts sondert ein äußerst übelriechendes, schleimiges Sekret ab, das ständig von seinem zerschundenden Körper tropft. Vermutlich ist dieses Sekret zumindest zum Teil dafür verantwortlich, dass SCP-XXX-DE nicht vollständig zerfällt.
Ein Auge scheint fast aus seiner Höhle zu treten während das Zweite nur noch aus einer schwarzen, gelatinösen Masse besteht. Sein Gebiss ist abartig entstellt. Ohren besitzt es keine mehr, stattdessen sind dort bizarre Löcher im Kopf, an dem stellenweise die Schädeldecke zu sehen ist.

Die Laute die es im "Ruhezustand" äußert, klingen wie ein tiefes und verzerrtes Grunzen. Ist SCP-XXX-DE wütend, lässt es ein "Brüllen" verlauten, dass wie eine Mischung aus kreischendem "Schweinequieken" und "Löwengebrüll" klingt.

Ist SCP-XXX-DE in Rage, stürmt es unter furchtbarem Gebrüll auf sein Opfer zu und reißt ihm tiefe Wunden. Liegt sein Opfer erst einmal am Boden, geht es in wilder Raserei auf den Körper los und reißt ihn buchstäblich in Stücke. Beobachtungen an verunglücktem D-Klasse Personal haben gezeigt, dass SCP-XXX-DE Gefallen daran zu finden scheint, den Bauch seines Opfers aufzureißen, und es bei lebendigem Leib "auszuweiden" indem es gierig seine Eingeweide verschlingt.

SCP-XXX-DE scheint nie zu schlafen, jedoch wurde beobachtet, dass es zeitweise für Stunden wach aber regungslos auf dem Boden zu liegen scheint.


Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License