SCP-XXX-DE.: Die schöne Vase
jug-945350_1920.png

SCP-XXX-DE.

Objekt Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE muss in einer speziellen Isolierzelle die mit einer mindestens drei (3) cm dicken Blei Wand ausgekleidet ist aufbewahrt werden. Außerdem müssen sich in einer Umgebung von zwei (2) km um SCP-XXX-DE herum so wenig Personen wie möglich befinden.

Beschreibung: SCP-XXX-DE ist ein Krug welcher mit einer noch nicht bekannten Asche bis zu 519 g gefüllt ist. Die Asche ist hellgrau und sehr Feinkörnig. Sie ist 129 cm (1,29 m) hoch und hat ein Volumen von 3,45l (3450 cm3) Die Asche weißt eine Urananteil von 67% bei 100g auf. Die Strahlung beträgt 500 ppm. Außerdem wurden am Fundort zwei (2) unbenutzte rote Leuchtfackeln gefunden. In der Vase war zusätzlich ein Pergament vorzufinden,

medieval-1866286_1920.jpg

Ein Fetzen des Pergamentes dass in SCP-XXX-DE gefunden wurde.

auf dem Pergament war eine Skizze mit einer Versuchsleitung und einer Skizze eines Rituales zu sehen. Das Pergament selbst weißt nach Proben ein Alter von 721 Jahren auf. Die Vase ist ca. 779 Jahre alt. Bei der Ausführung des Rituales, so wie es auf dem Pergamentpapier steht, erscheint eine ca. 2,10 m große Gestalt mit einen Schwarzen Körper. Die schwarze Gestalt kommt aus der Vase heraus, bzw. Das Subjekt entwickelt sich aus der Asche. SCP-XXX-DE-2 schwebt über dem Boden und hat ginstergelbe Augen. SCP-XXX-DE-2 hinterlässt überall dort wo es aufgetretenen ist, ein tiefes Schwarzes Loch, um das Loch herum ziehen such Risse auf dem Boden breit, außer der Boden besteht aus [Daten Gelöscht]. Die tiefe des Loches ist nach mehrere Tests nicht bekannt. Als Sonden und Drohnen, welche in das Loch entsendet wurden, eine Tiefe von ca. 214 m erreichten, brach der Kontakt zu diesen ab. SCP-XXX-DE-2 kann die Physikalische Zusammensetzung der Atome für kurze Zeit so manipulieren, dass sich das betreffende Objekt in eine Schwarze Säure verwandelt dessen pH-Wert npch nicht ermittlet wurde.

Notiz von Dr. ███████
Auch wenn dass jetzt komisch klingt,
alle unsere Messgeräte gingen
einfach kaputt als wir den pH-Wert
messen wollten, auch andere Indik-
atoren brachten nichts, außer dass
sie verätzt, oder zerstört wurden.
Es muss sich um eine bisher
Unbekannte Säure oder Lauge (wir,
gehen aber ehr von einer Säure aus)
handeln muss und sie relativ stark
sein Muss.

hole-1991881_1920.png

Ein Schwarzer Fleck von SCP-XXX-DE-2, das Foto wurde bei Test #0262 aufgenommen. [Der Hintergrund wurde auf Befehl des Standortleiters [Dr.██████] Zensiert]


Test.: #0262
Das Ritual wird wie es in den Pergament von SCP-XXX-DE beschrieben ist durchgeführt.
Es wird mit der Asche ein X gestreut. Es werden jeweils gegenüber zwei Rote Leuchtfackeln die mit dem Fund von SCP-XXX-DE gefunden worden sind platziert und Angezündet. Und es wird der Spruch: [Daten Gelöscht] ausgesprochen. Nach 1,42 Sekunden erscheint eine Gestalt (SCP-XXX-DE-2) mit Ginstergelben Augen. Die Kreatur ist extrem feindselig, somit verfolgt und tötet sie jeden Menschen in einer unmittelbarer nähe von 450 m.
Da SCP-XXX-DE-2 sehr selten zum Vorschein kommt, wird sich die Foundation besonders auf die
Herbeiführung von SCP-XXX-DE-2 konzentrieren und Untersuchen.

Kleine Notiz von Dr. ████
Die Foundation hat den Verdacht
dass die Vase (SCP-XXX-DE) an sich
her keine anormalen Effekte aufweist.

Test.: #0263
Vorwort: Um Dr.████ Theorie zu bestätigen wird SCP-XXX-DE 122 km weiter weg zu Standort-DE23 transportiert.
SCP-XXX-DE befindet sich 122 km weit weg von der Asche.
Das Ritual wird erneut durchgeführt, SCP-XXX-DE erscheint zum ersten mal nach 1,13 Sekunden auf und verschwindet nach 0,54 Sekunden. SCP-XXX-DE-2 erscheint wieder und scheint sich nicht wieder absinken zu lassen der [Daten Gelöscht].
Es stirbt D-9421 (Getötet von SCP-XXX-DE-2.)

Notiz von Dr. ███████
SCP-XXX-DE-2 hat eine Unwohlsein
aufgewiesen. Außerdem wies SCP-
XXX-DE eine erhörte Aggressivität
auf, jedoch nur gegen D-9421.
Also kann SCP-XXX-DE aus
Sicherheitsgründen nicht weiter
als 15m gelagert werden.

Kleine Notiz von Dr.█████
zum endgültigen Ergebnisses des
Testes [#0263].
Die Vase bzw. SCP-XXX-DE
wird weiterhin als anomales
Objekt gewertet. Also besteht
SCP-XXX-DE aus der Vase,
Asche und der Leuchtfackeln

.
Vorfall SCP-XXX-DE-V1:
SCP-XXX-DE wird um 0:21 Uhr von Mitarbeiter D-9790 geklaut und ein weiteres D-Klasse Personal [D-1827] eine Halbautomatische Maschinenpistolen die er vorher von einem MTF Soldaten [MTF-751] geklaut hat entsichert, und schießt. MTF-751 und
MTF-908 werden angeschossen.
MTF-751 stirbt sofort, während MTF-908 4 Minuten später seinen Schusswunden erliegt. D-1287 wird ebenfalls von angeschossen [von MTF
908]. D-9790 klaut SCP-XXX-DE (der von MTF-751/908 transportiert wurde) und rennt zum Blockausgang dabei wird D-9790 von 2 MTF wachen (MTF-5750 und MTF-1323) terminiert. SCP-XXX-DE bleibt bei dem Vorfall unversehrt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License